Partitionen retten IDE-HD

Karl.

Karl.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.18
Mitglied seit
27.09.06
Beiträge
439
Kekse
512
Hallo liebe Gemeinde

Ich habe Mist gebaut.
Meine „alte“ IDE-Festplatte enthält laut Win XP keine Daten mehr. Ich habe sie falsch gejumpert. (32 GB-Modus).
Da sie wichtige Daten enthält will und muss ich sie retten. Unter „Datenträgerverwaltung“ ist nun eine Partition mit ca. 30 GB aufgelistet. Rest nicht zugeordnet.
Erstes Erfolgserlebnis gestern Abend: mit „GetDataBack 3.66 *Testversion*“ kann ich sie größtenteils auslesen. Zum sichern brauch ich allerdings die Vollversion. Und die kostet 100 €.
Die kann und will ich dafür nicht aufwenden. Man möge mich verstehen.

Gibt es vernünftige Alternativen im Freeware-Bereich?

Eine zweite Frage hab ich auch noch: Warum hat meine neue SATA-Platte statt 350 GB nur ca. 300 GB laut windows? 50 GB Differenz ist ganz schön happig find ich.

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
 
KeinGerede

KeinGerede

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.20
Mitglied seit
23.06.05
Beiträge
1.373
Kekse
5.405
Die erste Frage kannst du dir eigentlich mit Google selbst beantworten ;)
Ich habe da selbe nicht so eine Ahnung von und werde nicht wild mit Programmen um mich werfen, die dir letzten Endes nicht helfen können. Ich denke, dass da hier genug Leute mit Ahnung rumlaufen :D

Zur 2. Frage: Ich kenne das so dass 1GB bei der Herstellerfirma der Festplatte 1000mb sind. Im Betriebssystem sind es dann aber 1024mb (äder ähnlich) - nunja das entspricht dann auf jedenfall nicht der ursprünglichen Definition und verfältscht dann letzten Endes die sichtbaren Werte.
Je größer dann deine Festplatte ursprünglich ist, desto größer wird dann auch der Wert, welcher dann durch die 24mb "geschluckt" wird.

Das hab ich vor einigen Monaten auch erklärt bekommen, da bin ich von einer kleineren Festplatte (80GB) auf eine größere (250GB) gewechselt und habe dann auch das bemerkt, dass die Werte da nicht stimmen :D

mfg KG
 
Karl.

Karl.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.18
Mitglied seit
27.09.06
Beiträge
439
Kekse
512
Danke schonmal.

Mich würden halt Erfahrungsberichte interessieren. Konkrete Empfehlungen und Vorgehensweisen. Ich möchte nämlich die Daten nicht endgültig verlieren. Sind wie gesagt sehr wichtig.
Und bevor ich rumpfusche...

Je größer dann deine Festplatte ursprünglich ist, desto größer wird dann auch der Wert, welcher dann durch die 24mb "geschluckt" wird.

Das hab ich vor einigen Monaten auch erklärt bekommen, da bin ich von einer kleineren Festplatte (80GB) auf eine größere (250GB) gewechselt und habe dann auch das bemerkt, dass die Werte da nicht stimmen :D

mfg KG

Aber 50 GB ist ne Menge Holz. Versteh ich trotzdem nicht.
 
H

HamsterOfTragedy

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.08.12
Mitglied seit
12.01.09
Beiträge
775
Kekse
27.625
Puh, Freeware fällt mir gerade auch nicht ein. Ich finde es ja immer fies, wenn die Testversionen nur zeigen, dass etwas da ist, aber nichts wiederherstellen können. Ist aber üblich. :/ Du wirst um eine Vollversion nur schwer auf legalem Weg drumrumkommen. Das Wiederherstellen ist im Prinzip einfach: mit dem Proggie auslesen, die zu sichernden Dateien markieren und auf einer zweiten Platte wieder aufspielen. Besorg Dir sicherheitshalber gleich noch eine dritte, auf die Du in regelmäßigen Abständen Daten sicherst...

Was die Größe Deiner Platte angeht, so ist das Ganze eine Diskrepanz zwischen Herstellern von Festplatten und den Betriebssystemen. Und keine Seite denkt daran, mal ein bisschen nachzugeben...
Die Festplattengröße ist auf dem Karton in 'echten' Gigabyte (GB) angegeben. Die im Betriebssystem angezeigte Größe ist allerdings in sogenannten Gibibyte (GiB). Was bitte? Nun, man versucht inzwischen, den Unterschied in den beiden Rechenarten durch zwei verschiedene Begriffe zu verdeutlichen: Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte für das binäre Gedöns. Aber das setzt sich nur schwer durch, allein schon, weil es so befremdlich klingt. Also schreiben die Betriebssystemmenschen weiter "GB" statt "GiB", und der Festplattenkäufer fühlt sich dann mächtig verarscht... denn auf einer 300GB Festplatte sind in der Tat 300.000.000.000 Byte. Aber die Art, wie man das Ganze weiterrechnet, ist unterschiedlich.
Mehr Infos - Noch mehr Infos.

Ein Normalsterblicher verwendet, wie bei Gramm und Meter und ... das Dezimalsystem und macht's so:
1 Kilobyte sind 1000 Byte.
1 Megabyte sind 1000 Kilobyte.
1 Gigabyte sind 1000 Megabyte.

Und so weiter. Das geht sich dann auch ganz wunderschön aus. Auch bei Deiner Platte, die der Hersteller so bestimmt:

350.000.000.000 Byte : 1000 = 350.000.000 Kilobyte
350.000.000 Kilobyte : 1000 = 350.000 Megabyte.
350.000 Megabyte : 1000 = 350 Gigabyte.

Das Betriebssystem rechnet aber nicht dezimal, sondern binär. Und da sind die Umrechnungsfaktoren anders, nämlich die nächstliegende Zweierpotenz - 2 hoch 10:

1 Kilobyte = 1024 Byte.
1 Megabyte = 1024 Kilobyte.
1 Gigabyte = 1024 Megabyte.

Und so weiter. Für Deine Platte heißt das:

350.000.000.000 Byte : 1024 = 341.796.875 Kibibyte
292.968.750 Kibibyte : 1024 = 333.786,011 Mebibyte
333.786,011 : 1024 = 325,962901 Gibibyte.

Und schwupp, noch ein bisschen Platz für die Systemdateien, und 25 Gigabyte sind wie durch Geisterhand 'verschwunden'...! Früher fiel das kaum auf. Aber bei den heutigen Festplattengrößen ist es schon deutlich, dass die Differenz nicht mehr nur für ein bisschen Systemkrams draufgehen kann...

Ich hoffe, das hat Dir ein wenig geholfen?

Viele Grüße,
Hamster
 
Karl.

Karl.

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.18
Mitglied seit
27.09.06
Beiträge
439
Kekse
512
Puh. Danke. Das nenn ich mal detailiert.
Dann hab ich ja scheinbar alles richtig gemacht. Ich dachte schon, ich hätte die neue Hartplatte falsch partitioniert.

Zu Punkt 1: Habe jetzt öfters "TestDisk" im netz gefunden/gelesen. Das werd ich mal probieren.
 
KeinGerede

KeinGerede

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.12.20
Mitglied seit
23.06.05
Beiträge
1.373
Kekse
5.405
Also
so wie ich das kenne (hatte auch mal ein ähnliches Problem)
darf man diese Partition nicht neu beschreiben, denn der Platz den die verlorene Datein einnahm, wird dann ersetzt und das macht die Wiederholaktion unmglich (jedenfalls für den otto-normal-pc-nutzer)

mfg KG
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben