Passiv-Subwoofer: Frequenzweiche umgehbar machen (Bypass)

N

nicnic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.20
Registriert
25.03.18
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Neustadt (Wied)
Hi zusammen,

ich möchte die Frequenzweichen in zwei Passiv-Subwoofern vom Typ KME BS 1181 W (Schaltplan angehangen) gerne "umgehbar" machen. Das heißt, dass wenn aktiv getrennt wird, ich sie gern völlig aus dem Signalweg hätte.

Als Elektrontechnik-Laie kämen mir drei mögliche Wege in den Sinn:

1) Schalter für "Fw Ein/Aus"
2) Zweite Speakon-Buchse
3) Schalter + zweite Speakon-Buchse

Doch was wäre der beste Weg, und wie habe ich das Ganze anzuschließen?
Beim Schalter hat mich ein befreundeter Elektrotechniker auf die hohen Ströme und die Gefahren beim Schalten unter Spannung hingewiesen. Er empfahl Transistoren zu verwenden ...

Bei der Zweite-Buchse-Methode kann es (theoretisch) zu Fehl-/Doppelsteckungen kommen. Außerdem wäre - beim direkten Verbinden der neuen Buchse und des Chassis - ja noch die Fw parallel im Signalweg und würde Leistung fressen.


Ich hab überlegt, ob es Sinn macht, die Buchsen "In" und "Out" zu brücken wenn die Weiche aus ist (zum Durchschleifen). Wahrscheinlich aber nicht.

Ist hier jemand versiert mit so einer Bypass-Modifikation und kann mir Tipps geben?


Danke und liebe Grüße
Nico
 
EDE-WOLF

EDE-WOLF

HCA Bass/PA/Boxenbau
HCA
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
01.09.03
Beiträge
10.691
Kekse
35.110
Ort
Düsseldorf
ich würde sagen ohne einpoligen umschalter gehts nicht, weil sonst immer was parallel zum Speaker hängt....

Beim Schalter hat mich ein befreundeter Elektrotechniker auf die hohen Ströme und die Gefahren beim Schalten unter Spannung hingewiesen. Er empfahl Transistoren zu verwenden ...

Bidde? Wirkt auf mich erstmal VÖLLIG sinnfrei...aber eventuell sehe ich auch nicht, was er hier meinen könnte...

Geh mal von Strömen im Bereich 10A max aus um den schalter zu dimensionieren....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Was dem Schalter hilft: du musst den nicht schalten, während der Strom fließt. Er ist da also entweder immer aus oder immer an.
Den größten Stress bekommt ein Schalter, wenn er einen Strom abschalten muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
N

nicnic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.20
Registriert
25.03.18
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Neustadt (Wied)
ich würde sagen ohne einpoligen umschalter gehts nicht, weil sonst immer was parallel zum Speaker hängt....
Danke dir!
Ah OK, einpoliger Umschalter. Auf der einen Seite müsste er, wenn ich nicht zusätzlich den Eingang auf den Ausgang brücke, 2x2 Beinchen haben und auf der anderen 1x2, richtig?

Modus 1: Schalter verbindet Phase Eingang mit Chassis
Modus 2: Schalter verbindet Phase Eingang mit Weiche + die Phase Weichenausgang mit Chassis

Dann wäre die Weiche ja in Modus 1 "fein raus".

Bidde? Wirkt auf mich erstmal VÖLLIG sinnfrei...aber eventuell sehe ich auch nicht, was er hier meinen könnte...
Ich zitier ihn mal ganz frech, evtl. verstehst du's:

nimm doch einfach ein paar transistoren. je basis aneinander ein vorwiderstand und dann das ganze an einen schalter. dann hast du keine funken beim schalten und du kannst da bis auf 0,1v spannungsfall über den transistor runter wenn du einen passenden typ findest


Geh mal von Strömen im Bereich 10A max aus um den schalter zu dimensionieren....
Das dachte ich mir schon. Als konstruierte Werte: 500 W RMS des Sub mit der effektiven max. Ausgangsleistung von 56 V in der BDA der einen Endstufe sind 9 A. Werden wir so natürlich nie fahren, aber ich denke ich sollte einen Schalter mit allermindestens 10 A nehmen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Was dem Schalter hilft: du musst den nicht schalten, während der Strom fließt.

Richtig, das werde ich auch unterlassen. Wäre nur eben schön wenn es zu verhindern wäre dass dadurch Probleme entstehen, weil Fauxpas wie jemand der den Schalter betätigt, versehentlich drankommt usw. nicht ausgeschlossen werden können.
Bei den Endstufen oder dem Mischpult auch nicht, aber die stehen zumindest nicht "unbeaufsichtigt" auf dem Boden rum, daher hab ich beim Sub mehr Sorgen ...
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
nimm doch einfach ein paar transistoren. je basis aneinander ein vorwiderstand und dann das ganze an einen schalter. dann hast du keine funken beim schalten und du kannst da bis auf 0,1v spannungsfall über den transistor runter wenn du einen passenden typ findest

Jau ... und das Ganze dann mit Wechselstrom/ Wechselspannung. :D:ugly::rofl:
 
Rockopa

Rockopa

PA Moderator
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.445
Kekse
50.710
Ort
Oranienburg
Gar keinen Schalter,einfach eine dritte Speacon Buchse einbauen.
 
N

nicnic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.20
Registriert
25.03.18
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Neustadt (Wied)
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Andere Alternative:
4 Speakon Buchsen 3 für die Frequenzweiche und 1 für den Lautsprecher.
Dann muss man mit einem kurzen Speakon-Kabel den Sub-Ausgang mit dem internen Lautsprecher verbinden.

Persönlich würde ich aber einfach einen 2-poligen Umschalter verwenden, der die eingebaute Frequenzweiche umgeht.
Weiche.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
N

nicnic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.20
Registriert
25.03.18
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Neustadt (Wied)
Wunderbar, das klingt optimal!
Den Sub "patchen" zu können ist natürlich reizvoll (insb. für mich als FiSi, der das von Ethernet kennt :D), angesichts der Notwendigkeit eines kurzen Patchstücks was nicht verloren gehen darf erscheint mir das aber weniger praktikabel als die Schalterlösung.

https://www.pollin.de/p/wippenschalter-25-5x22mm-2x-i-0-i-rot-beleuchtet-15-a-250-v-421022
Eventuell dieser. Finde die Nullstellung ganz interessant, weil dann die "Brutzelstellung" unmöglich ist. Macht das Sinn?
Und würde die Beleuchtung funktionieren? Wenn nicht, spar ich mir den Zores mit dem Licht.

Ich trenne dann Phase Speakon zur Weiche und hänge es auf den Schalter UND trenne Phase Weiche zu Chassis und hänge es auf den Schalter. Auf der anderen Seite des Schalter brücke ich einfach die Kontakte?
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Der Schalter taugt nicht.
Die Nullstellung brauchst du auch nicht, die ist höchstens Fehlerquelle. Und die eingebaute Glimmlampe macht auch nicht das, was du denkst.
Leicht eingebaut wäre so etwas:

https://www.pollin.de/p/kippschalter-kn3-c-202a-2-polig-on-on-420670
Braucht nur ein rundes Loch zur Montage und hat in der Regel keine Stellung, bei der die beiden äußerern Kontakte verbunden wären.
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.009
Kekse
12.564
So ein Wahei wegen einmal Umschalten... Meine Güte.

Schalter 4x Um und gut ist. Damit ist die Weiche in der einen Stellung komplett draussen und der LS hängt direkt am Eingangsterminal.
Einzig ist die richtige Polung beim Zusammenbau zu beachten, nicht dass man sich mittels des Schalters einen Phasendreher einhandelt.

Zwischenablage02.jpg


Und als Schalter so etwas, eben in 4x Um
https://de.rs-online.com/web/p/schiebeschalter/0319900/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Warum 4x um, wenn es 2x um (siehe mein Schaltbild oben) auch tut?
 
Y

yamaha4711

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.009
Kekse
12.564
Stimmt. Hatte einen Denkfehler. 2x Um reicht.
 
N

nicnic

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.20
Registriert
25.03.18
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Neustadt (Wied)
Ihr seid super, danke! Also 2-fach-Umschalter.

Kippschalter ist mir aber zu "fimschig". Man bleibt schnell mit dem Kabel dran hängen und die schalten ja schon beim bloßen Anblick um. Von oben ist die Stellung auch kaum erkennbar.

Schiebeschalter scheint optimal - kann ich da den von yamaha4711 verlinkten nehmen? Dass evtl. sogar ein Schraubenzieher nötig ist macht nichts, dann kommt man noch weniger in Verlegenheit, es unter Spannung zu tun.
Verbauen dann wie von chris_kah dargestellt.

Alternative? https://www.pollin.de/p/einbau-wippenschalter-arcolectric-c1250an-2-polig-420856
 
Zuletzt bearbeitet:
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.684
Kekse
70.949
Ort
Tübingen
Der von dir verlinkte ist kein Umschalter!
Der von Yamaha vorgeschlagene passt.
Bei RS kann man jetzt wohl auch als Privatperson bestellen (war früher nur für Firmenkunden).

Der von mir verlinkte Kippschalter verstellt sich nicht so leicht, wie dein verlinkter Wippschalter. Der braucht ordntlich Kraft zum Schalten. In einer versenkten Anschlussblende eingebaut (nur ein Loch bohren) passt das schon. So ein rechteckiges Loch zum Einclipsen musst du erst mal in eine Stahlbelchblende reinbekommen. Ich würde mir das freiwillig nicht antun (außer du hast eine Metallwerkstatt an der Hand.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben