Passive Tops + Subs für Metal Gigs

von PeakLED, 18.02.07.

  1. PeakLED

    PeakLED Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.07   #1
    hallo forumuser,
    Ich will mir eine neue PA zulegen. Tops und dazugehörige Subs. Beides Passiv. Über die PA soll die komplete Band laufen: Drums, 2Git., 1Bass und Gesangt. Wie machen Metal und die PA soll kleine Gigs bis ca 100Pers beschallen. (oder wieviel sind so in so Gigbuden? Sagen wir einfach mal absolutes maximum 200Leutz^^). Ich hab hier mal ein bisschen gelesen und hab kein paar gefunden. Also Lautstärke geht vor Qualität, da es Metal und kein Jazz ist.( jetz werden miche viele Leute anscheisen^^). Achso und ich hatte ein eine 12" + 15" Lösung gedacht. Also:
    2x Yamaha S-112 V PA Speaker + 2x Yamaha SW-115 V Club Serie Subwoofer

    2x HK Audio PR:O 12 Premium Pro PA-Box + 2x HK Audio PR:O 18 S (gibt leider kein 15")

    Und von den JBL-JRX hab ich gehört die sind nix für Band

    Also von den HK hab ich den Vorgänger gehört (noch mit 15" Bass). Der hat uns mit Metal Lautstärke vor ca. 50-100Pers. gut verstärkt.

    Oder gibts noch ne andere oder günstigere Lösung??? Das Budget seht ihr ja so ungefähr. Also max 1600€.
    Textet einfach mal alles was euch dazu einfällt^^

    Danke für jeden Post

    MFG PeakLED
     
  2. bebscher

    bebscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 18.02.07   #2
    hy,

    was habt ihr denn so an amping zur verfügung?
    nenn, wenn möglich, die endstufen mit namen.

    es ist auch ausschlaggebend, was ihr für endstufen besitzt,
    um die passenden boxen zu finden.

    bei deinen vorhaben solltens schon 2 stück
    oder eine systemendstufe wie z.B. die KME SPS 2400 sein.

    wenn du die allerdings noch brauchst, ist bei 1600€ gerade mal die endstufe gekauft.

    grüße, david.
     
  3. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 19.02.07   #3
    Die Yamaha-Kombi habe ich selbst. Für Konzerte vor 100 Leuten, auch in derberer Lautstärke, kann ich sie Dir bedenkenlos empfehlen. 200 Leute oder gar mehr, würde ich ihr (der HK-Anlage allerdings auch) nicht unbedingt zutrauen. Ich mache zwar demnächst eine Sache vor 200...300 Leuten damit, allerdings wird dort Violine, Bratsche und Cello gespielt und die Besucher lauschen eher andächtig als dass sie pogen. Für Heavy Metal ist die Leistungsklasse (Club-Anlagen) meiner Meinung nach etwas dünn. Da wirst Du mit Deinem Budget allgemein ein Problem kriegen. Denn wie mein Vorredner schon schreibt, ein bis zwei Endstufen + Frequenzweichen braucht Ihr natürlich auch.

    Vielleicht kauft Ihr Euch lieber 2 kräftige Tops Beispiel, die Ihr im Proberaum und für Kneipengigs standalone einsetzt und bei größeren Sachen mietet Ihr Bässe dazu!?

    Meinst du jetzt eine Endstufe für 1.600 € :confused: Fände ich etwas übertrieben...
     
  4. bebscher

    bebscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 19.02.07   #4
    moin,
    ja, ich gebe zu es ist etwas hoch gegriffen und sollte eigentlich nur das beispiel für die
    SPS2400 sein.

    ich find auch, das die RCF´s eine gute wahl sind, wenn nix an amp´s vorhanden ist.
    allein schon wegen des 2"ers.

    grüße, david.
     
  5. PeakLED

    PeakLED Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.07   #5
    Also mir is klar das aus passiven Boxen ohne Amps nix rauskommt.
    Es ist eine solche Endstufe da: Yamaha P-7000 S
    Aktive Boxen werde ich mir sicher nicht kaufen, da ich mit meine p-7000 sehr zufrieden bin und sie sicher berhalten werde.
    Also ich wollte eig. Mischpult -> Endstufe -> Subs -> Tops
    Also Subs mit intigrieter Frequenzweiche. Oder vlt. auch nur X-over, ahb noch nei gehört wies klingt wenn Tops mitlaufen. Wenn der Sub sowas nichr drinn hat, dann eben passiv trennen.

    MFG
    PeakLED
     
  6. bebscher

    bebscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    89
    Ort:
    nähe Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 19.02.07   #6
    ein Vorschlag wäre, du nimmst die Aktiven ART 322-A und für deine tolle P7000
    bauste dir ein tollen kompakten Doppel 15er BR.
    für den Sub kommst mit 800€ locker hin.
    Brauchst nich mal mehr ne weiche, da die im amp schon drin ist.

    Das mit dem selbst bauen wäre jetzt meine Entscheidung, da ich das eh am liebsten mache.
    mit amtlichen Holz, Speaker und plan kannst ne menge geld spaan:great:

    hier ein wirklich guter bauplan, den ich selbst auch in materie umgesetzt hab.
    2x15" in 4 ohm variante in reihe verknotet und deine 7000er im bridge-mode.

    den plan + speakervorschlag bekommst als pdf bei 18sound.de

    grüße, david.
     

    Anhänge:

    • BR215.doc
      Dateigröße:
      129,5 KB
      Aufrufe:
      59
Die Seite wird geladen...

mapping