pausen und notenwerte

von reiserso, 17.03.05.

  1. reiserso

    reiserso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 17.03.05   #1
    Hi, habe mal `ne Frage zum Schreiben und Lesen von Notenwerten.



    Sicherlich gibt esnoch mehr, aber ich unterscheide momentan zwischen punktierten Noten, Bindebögen und Pausenwerten.Mir ist nicht ganz klar welches Zeichen wann benutzt wird und welche letztendliche Bedeutung es beim Spiel hat.

    Beispiel: Ich habe einen vier vierteltakt mit 2 halben Noten auf 1 und 3, dafür könnte ich doch auch theoretisch
    a.)
    zwei viertel mit jeweils einer viertel Pause dazwischen schreiben
    oder
    b.) oder 2 punktierte Viertel mit jeweils `ner achtel Pause schreiben, oder
    c.)2 viertel , dahinter jeweils 2 achtel, die mit der viertel mit 2 Bindebögen versehen sind
    oder
    d.) Auf 1 ne achtel danach mit Binde bögen `ne viertel und `ne achtel und auf 3 wieder `ne achtel und nochmal dasselbe
    oder
    e.) auf eins ne achtel , Bindebögen viertel und achtel auf 3 ne achtel ,viertel pause und achtel pause

    dieses Spielchen könnte man ja noch etwas weiter praktizieren. Wenn man es nur rein rhythmisch (Trommel z.B.) sieht, müßte es doch richtig sein, oder lieg ich da völlig falsch ?

    Wie ist bei dem Klingen von Notenwerten ? Hört sich ne halbe z.B. auf der Gitarre anders an ,als ne achtel mit bindebögen von viertel und achtel . Wahrscheinlich, klingt wahrscheinlich länger ,oder ? Aber wenn kein Staccato oder Abstoppzeichen über der achtel steht müßte sie doch eigentlich genauso lang klingen wie die halbe, oder ?

    Sorry, der Profi wird die Nase rümpfen, aber mir sind die Unterschiede noch nicht so ganz klar, eben weil die oben genannten Beispiele ja rechnerisch dasselbe ergeben .

    Thanks
     
  2. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 17.03.05   #2
    Die klingen dann aber auch nur so lange wie Viertel, während der Pause ist Ruhe. Die Halben klingen länger.

    Analog zu a.

    Bindebögen verwendet man meines Wissens nur, wenn die Note über die Taktgrenze hinweg gehalten wird, da man da ja keine punktierte Note schreiben kann.

    Ja, aber die meisten Instrumente klingen etwas länger aus.
     
  3. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.03.05   #3
    oftmals schreibt bindebögen innerhalb eines Taktes, um die rhythmische Lesbarkeit zu erhöhen. So wird zum beispiel jeder Schlag gerne mit einer Note begonnen, wenn der Ton schon vorher klingen soll, dann ensprechend mit haltebogen verbunden.
    Findet man oft bei Shuffle (offbeat).... ;)
     
Die Seite wird geladen...