Peavey 6505 Top - Sound "korrekt", aber seit kurzem kaum Power/Druck

von Zebulah, 16.07.19.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. Zebulah

    Zebulah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.09
    Zuletzt hier:
    9.10.19
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Eppingen bei Heilbronn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.07.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich spiele ein Peavey 6505 Topteil über eine Marshall 1960AV Box.
    Bei der letzten Bandprobe musste ich leider feststellen, dass der AMP kaum Power mehr hat.
    Der Sound hört sich grundsätzlich noch richtig an, allerdings fehlt eben die Power und der komplette Druck untenrum.
    Es hört sich nicht mehr an als würde ich über eine 4x12er spielen sondern eher wie bei einem 1x8er oder 1x10er Combo.
    In der vorherigen Bandprobe hat alles noch gut funktioniert.

    Wenn ich ein anderes Topteil an die Box anschließe ist alles normal, die Box ist also in Ordnung.
    Die Endstufenröhren scheinen auch in Ordnung zu sein, zumindest leuchten sie alle gleichmäßig wenn der AMP an ist.+

    Könnt ihr mir hier weiterhelfen?

    Vielen Dank und Liebe Grüße
     
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    14.883
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.268
    Kekse:
    32.005
    Erstellt: 16.07.19   #2
    Das heißt nicht, dass die in Ordnung sind.
    Wenn dein Motor noch Benzin frisst, heißt es nicht, dass der Wagen noch gut fährt ;)

    Falls Du Dich traust tausche ruhig die Röhren mal durch, je nach Alter kann das eh mal sein.
    Die musst Du bei der Kiste nur durch gleiche Typen ersetzen, nichts einmessen oder so.

    Es kann aber auch Sinn machen, die Kiste generell nem Tech in die Hand zu geben, der weiß was er tut, und Dir helfen kann :)
     
  3. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.710
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    11.443
    Kekse:
    15.663
    Erstellt: 16.07.19   #3
    hat nichts zu bedeuten
    wie alt sind denn die Kolben?
     
  4. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    9.031
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.639
    Kekse:
    51.273
    Erstellt: 16.07.19   #4
    Bevor hier jeder auf die Endröhren tippt: Brücke bitte mal den FX Loop mit einem kurzen Patchkabel und schau ob dann sich was ändert (dazu auch mal den Loop testweise mehrfach ein/ausschalten).
    Normalerweise ist der FX zwar über Relais geschalten aber die hängen auch mal gerne....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.07.19   #5
    Ich würde auch mal schauen, ob eventuell Buchsen oder Kabel nen Wackler haben.
     
  6. Zebulah

    Zebulah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.09
    Zuletzt hier:
    9.10.19
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Eppingen bei Heilbronn
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.07.19   #6
    Ok, nur um sicher zu gehen: ich muss bei dem AMP nix mit der BIAS einstellen und kann die Röhren einfach so selber tauschen?
    Reicht es dann wenn ich Röhren vom gleichen Typ, also irgendwelche 6L6er nehme? Oder muss ich dafür 1:1 die selben Röhren wie vorher, also selber Typ, selber Hersteller, selbes Fabrikat nehmen?
    Wären Vorstufenröhren auch eine Option oder scheiden die bei dieser Art von Vorfall als Ursache eher aus?

    Wie alt die sind weiß ich leider nicht, habe den AMP gebraucht gekauft und der Vorbesitzer hatte ihn auch gebraucht gekauft... daher ist hier alles möglich.

    Zumindest die Buchse ist in Ordnung, da dies sowohl beim High Gain Input, als auch beim normalen Input auftritt.
    Meine Kabel sind auch in Ordnung. Die Verkabelungen im AMP an sich habe ich allerdings nicht überprüft, bzw. weiß auch nicht ob ich das als Laie überhaupt überprüfen kann.
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.07.19, Datum Originalbeitrag: 16.07.19 ---
    Kann dies auch eine mögliche Ursache sein, wenn ich den FX Loop gar nicht nutze?
     
  7. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    501
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    754
    Erstellt: 16.07.19   #7
    Ja kann es. Hatte ich auch schon.
     
  8. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.10.19
    Beiträge:
    9.031
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.639
    Kekse:
    51.273
    Erstellt: 16.07.19   #8
    ..drum schrieb ich "Normalerweise ist der FX zwar über Relais geschalten aber die hängen auch mal gerne..."
     
  9. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    13.10.19
    Beiträge:
    12.176
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.025
    Kekse:
    37.482
    Erstellt: 17.07.19   #9
    Lass den Amp ein mal von einem vernünftigen Tech durchchecken.
    Dann ist dein Problem zielgerichtet gelöst und du kannst sicher gehen, dass der Techniker den Amp generell auf Herz und Nieren prüft.
    Das ist manchmal doch sinnvoll wenn so ein Gerät 20 Jahre auf dem Buckel hat und man die gesamte Lebensgeschichte nich kennt, weil man nicht der Erstbesitzer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping