Kleiner Amp Test: Peavey 6505 vs. Randall RH100

von Slider, 24.06.06.

  1. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 24.06.06   #1
    Hallo!
    ich war vorgestern bei Amptown in Hamburg um einfach mal den 6505 anzutesten...denn fast alle sagen ja es sei der Non-Plus-Ultra Amp für Metal!
    Ich schließ den Amp an eine Randall Box an und fange an zu spielen, mein erster Eindruck "whoa klingt ganz nett!!" dreh ein wenig rum, dabei fällt mir auf wie schnell der Amp Feedback von sich gibt und das er ziemlich stark rauscht im Vergleich zu anderen Highgain Amps (und ich hatte schon aktive Pickups und Gain nur auf 3-4, und das war fast schon zu viel)
    Außerdem fiehl mir nach längerem spielen auf, das der Amp irgendwie ein wenig mascht, trotz zurückdrehen der Bässe, aufdrehen der Mitten und Presence wurde es kaum besser...

    Naja dachte, schon cooler Amp und sah den RH-100 direkt da unter stehen...Mein Kollege meinte "schließ den mal an", ich so "hmm ich glaub der ist nicht so geil"

    Hm schließ meine Gitarre und die Box an...."Whoooohooo, krass!!!!" genau mein Sound: differenziert, trocken und fett"
    Clean Sound ist auch gut gelungen (beim 6505 bekommt man z.B fast gar keinen Clean Sound raus, ich habe gar keinen rausbekommen!!) und der Crunch kann auch fast mit dem Peavey mithalten (der klingt beim 6505 ein wenig besser, warscheinlich weil es Vollröhre ist und man damit ein wenig dynamischer spielen kann...)

    Aber als ich wieder ging, blieb mir dieser Randall Amp wirklich im Kopf, ich hatte vorher noch nie einen Randall gespielt, aber der Preis (369 Euro!!!!) war wirklich krass, dafür das der Amp den Peavey in Sachen Feedback, Differenziertheit etc, wirklich schlug ;)
    Auch die beiden anderen netten Gitarristen im Amp-Raum waren erstaunt, wie gut der Amp im Vergleich klingt! Und er kostet nur ein Drittel von dem was der Peavey kostet...

    Waren jetzt meine zum Teil objektiven aber meistens subjektiven Eindrücke , wollte sie euch einfach mal kurz schildern!

    MfG,
    Slider!
     
  2. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 24.06.06   #2
    Feedback schon bei 3-4 Gain ? Wie laut hattest du den Amp ?
    Also ich spiele den Amp immer mit Post Gain auf 3-4 und Pre Gain auf 5 und das Feedback hält sich in Grenzen. Ein Noisegate ist sowieso Pflicht bei High Gain Amps :).
     
  3. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 24.06.06   #3
    Hattest du denn im High-Gain Input drin? Mit aktiven sollte man den Low-Gain Input nehmen.

    mfg röhre
     
  4. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.06.06   #4
    Warte mal! Wann warst Du bei Amptown??
    Ich war gestern da und hab gefragt, wann die wieder einen 6505 reinbekommen, weil keiner da war!?:confused:

    Verstehe ich nich!

    Also Donnerstag hatten sie noch einen oder wie?
     
  5. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 24.06.06   #5
    Ja ok ich hatte den High Gain Input, das wusste ich nicht...
    Nee Lautstärke war trotz Feedbacks nur auf nicht mal 1 :D


    Ja ich war am Donnerstag bei Amptown und da stand einer in der Amp-Cabine...

    Cheers
     
  6. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 24.06.06   #6
    Lol! Scheiße, welche Amp Kabine?? Ich glaub jetzt bin ich völlig bescheuert! Die haben ne Amp Kabine? Ich dachte die hätten nur den großen Raum, wo jeder lauter als der andere spielt!

    Sag mir bitte das ich bescheuert bin und die ne Amp Kabine haben!:great:
     
  7. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 25.06.06   #7
    Lol nein also ich meien schon diesen großen Raum, wo man immer aufreißen muss ja :D

    Cheers
     
  8. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 25.06.06   #8
    Kein Wunder, dass dir da Randalls Kettensäge besser gefallen hat.
    Du mußt sie schon auf Proberaumlautstärke spielen, denn dafür sind
    Vollröhrenamps gemacht. Leise klingen die besseren Transen auch ähnlich
    gut. Laut wirds damit aber schnell einfach kratzig.
     
  9. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 25.06.06   #9
    Wozu hat man ne PA? Wir sind hier nicht mehr in den 60ern wo man mit seinen Fullstacks Hallen beschallen muss. Also ich denke, ein Verstärker der nur bei durchschnittlicher Lautstärke gut klingt, ist deswegen nicht schlecht. Und dieses Gerücht, Röhrenamps klingen nur laut gut .. naja. Vor ein Paar Jahrzehnten war das vielleicht so, zwecks Endstufenzerre.
     
  10. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 25.06.06   #10
    die PA hilft dir aber auch nicht unbedingt, dich gegen nen drummer durchzusetzen. und ob du den bühnensound jetzt über monitore oder dein half stack holst, ist letztendlich fast egal. fast weil du bei der half stacklösung nicht auf den tonmann angewiesen bist.

    und es ist de facto so, das röhrenamps erst ab einer gewissen lautstärke ihr volles potenzial entfalten. das ist dann aber noch weit von der sättigung weg. aber wenn ich meinen 100W volröhrenamp so weit aufdrehe, dass die röhren gerade ausm arsch kommen, ist das noch lange keine bandprobenlautstärke, aber doch schon deutlich über zimmerlautstärke.
     
  11. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 25.06.06   #11
    Naja ich hatte den Amp auch mal kurz auf Hälfte stehen und es war schweine laut, aber Sound auch schweine geil!!
    Mich wunderte das auch ein wenig, weil Transen ab einer gewissen Lautstärke immer etwas blöde klingen, der Randall aber nicht!
    Ich würde mir wenn dann auch die 200 Watt Version holen, damit ich mehr Headroom habe ;)
    Wie der Peavey auf Band-Lautstärke ist, kann ich natürlich nicht sagen, ich habe ja auch bereits gesagt das es nur ein kleiner Test war :great:


    Cheers
     
  12. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 26.06.06   #12
    Bei meinem (Ex-) 6505+ ist es aber definitv so, dass er unter einem Post Gain von 3 (auf der Skala von 1 bis 10) eher "bedeckt" klingt und erst dann so richtig in die Hufe kommt - da klingt er dann aber wirklich EXTREMST GEIL, wie ich finde!


    greetz
    jazzz
     
  13. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.826
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.990
    Kekse:
    11.847
    Erstellt: 27.06.06   #13
    ...

    Wieso les ich denn immer das beim 6505 n Cleansound fast n Ding der Unmöglichkeit ist??? Schließlich hat der Amp getrennte Gain-Regler für Rythm und Lead. Wenn's zerrt nimmste einfach den Pre-Gain regler des Rythm-Kanals zurück und gut. Okay, ich fand den Cleansound auch alles andere als gut *ähem*, aber das muss jeder selber wissen. Möglich ist es durchaus.
     
  14. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 27.06.06   #14
    Also bei Zimmerlautstärke kann man sie in die Tonne treten, bei bisschen über Zimmerlautstärke wird es langsam besser.... Endstufenzerre hin oder her. eine 100W-Endstufe bringen zum Glück die wenigsten zum Zerren...
     
  15. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 27.06.06   #15

    Ich hatte den Pre-Gain auf 1 und da war immer noch Zerre...;) Weißte bescheid? :D
     
  16. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 28.06.06   #16
    Hattest du den "Crunch" Schalter gedrückt? Sonst kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen...ich hatte an meinem 6505+ im Cleanchannel den PreGain auf 4 und den PostGain auf 3 (sonst fliegen einem die Ohren weg) und da machte der Amp noch keine Anstalten was das Zerren anbelangt. (Am Output der Tonabnehmer kann's auch nicht liegen, hab eine EMG60 + EMG85 Kombi in der Gitarre)


    greetz
    jazzz
     
  17. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 28.06.06   #17
    Ich denke es liegt daran, das du den 6505+ meinste und slider meinte das er den 6505 gespielt hat. Dem 6505 fehlt ja im vergleich zu 6505 + der cleanchannel. daher kann es schon sein, das er mehr zu kämpfen hat, dort einen cleansound zu bekommen (möglicher weiße nur mit hilfe des gitarren volumen reglers)

    viele grüße

    kev
     
  18. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 28.06.06   #18
    Nein, der Cleanchannel fehlt ihm nicht, lediglich der eigene EQ für den Cleanchannel ist nicht vorhanden und der Crunch ist nicht per Fußpedal schaltbar....*klugscheiß* :p

    Es wird aber auch darauf ankommen, welchen Eingang er benutzt (Low oder High) und wie extrem die Settings des gemeinsamen EQs und der Presence und Resonance Regler sind.


    greetz
    jazzz
     
  19. Slider

    Slider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 28.06.06   #19
    Ja eben, ich hatte ja den High Input ;)
    Aber den Crunch Schalter hatte ich nicht drinnen, extra nochmal geguckt...

    Irgendwie lustig :p


    Cheers
     
  20. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 28.06.06   #20
    Also ich kann auch nur sagen das Röhrenamps richtig laut aufgerissen werden.

    Auf Zimmerlautstärke klingt ein Marshall Valvestate auch um Welten besser als mein JCM auf Zimmerlautstärke.

    Bei gehobener Proben Lautstärke kommt er dann erst richtig ausm Arsch da die Endstufe dann kräftig Zerrt und die Zerre dann perfektion erreicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping