Peavey Bandit 112 NEW - taugt der was?

von pc-power, 31.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. pc-power

    pc-power Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    121
    Erstellt: 31.10.09   #1
    Hallo,

    "bald" ist ja Weihnachten und ich schwanke mit dem Gedanken, mir eine neue Combo zu kaufen bzw. schenken zu lassen. Das Budget wäre bei so in etwa 300€ (bin Schüler mit chronischem Geldmangel).
    Zur Zeit habe ich einen billigen Harley Benton mit 20W, meinen ersten Verstärker. Somit wäre nun der zweite dran und dabei dachte ich an den Peavey Bandit 112 NEW. Es heißt ja, wer billig kauft, kauft zwei mal, aber viel mehr möchte ich auch erstmal für einen Verstärker nicht ausgeben, d.h. billig ist das für mich schon nicht mehr.

    Da mein Mit-Gitarrist in unserer kleinen Band bis jetzt nur einen VOX DA5 besitzt muss meiner nicht so extrem laut sein, aber Probenraum-tauglich sollte er schon sein, auch evtl. mit anderen Bands... aber ich möchte ihn auch zu Hause benutzen können und hab beim Peavay gesehen, dass der so ein Schalter für halbe und viertel Leistung hat...
    Am liebsten wäre mir ein Effect-Loop und n 12'' Speaker.
    Genremäßig spiele ich eigentlich recht breit gefächert, von Hard-Rock bis Jazz, allerdings mit nem Multieffektgerät, insofern brauch ich am Verstärker keine Effekte, nur einen passablen Verzerrer.

    Taugt der Peavey Bandit was oder hättet ihr andere Vorschläge?

    edit: bei den Soundbeispielen bei Thomann.de gewinnt er für mich schon mal klar gegen den Fender FM 212R und gegen den Line6 Spider III 75-112... andere hör ich auch mal an...
     
  2. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 31.10.09   #2
    Der Bandit ist ein echt toller und flexibler Amp; kannste nix falsch machen...! :great:
    Für Clubgigs langt er definitiv und im Proberaum erst recht. mMn das beste und vielseitigste, was man sich in dem Budget leisten kann.
    Kannst dir (keine Ahnung, welche Sounds du erreichen willst) auch mal einen (gebr.) Classic 30 anschauen, würde dir dann aber doch eher zum Bandit raten, da er schon um einiges vielseitiger ist!
     
  3. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.129
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 31.10.09   #3
    Kauf gebraucht. Sich einen Amp neu zu kaufen ist nur etwas für Leute die zuviel Geld haben,gerade in der Preisklasse.
    Hab damals auch beinahe einen Bandit gekauft,hab dann aber gebraucht ne Randall Rg100G2SC 2x12 Combo gekauft. Bereut hab ichs nie. Im Gegenteil:great:
     
  4. pc-power

    pc-power Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    121
    Erstellt: 31.10.09   #4
    wo gibt's denn den?^^
     
  5. with_teeth

    with_teeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    25.12.17
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.11.09   #5
    Mit dem Bandit kann man wirklich nichts falsch machen. Auch nicht, wenn man ihn neu kauft. Grade die neuste Version ist am Vielseitigsten und meiner Meinung nach am Anfaenger freundlichsten. Ich hab meinen nun schon bald 2 Jahre und bin immernoch sehr zufrieden mit ihm. Gab noch keine Situation, wo er mir "zuwenig" war. Klar liebaeugel ich mit einem dicken Roehrentop und ner 4x12er Box, aber Hand aufs Herz, brauchen tu ichs nicht. Ich selbst hab von Jazz ueber Funk zu Punk schon alles mit dem Amp spielen koennen und, auch wenns nicht meine Welt ist, es kommt auch einiges an Metal da raus, wenn man will.
    Ich hatte in der Preis und Leistungsklasse noch keinen Amp, der an den Bandit rankommt in den Fingern. Gerade der Marshall mg100 stand weit unter ihm in Sachen Klang, Flexibilitaet, Verarbeitung und Benutzerfreundlichkeit.
    Die Transtube Serie von Peavey, zu welcher der Bandit gehoert, ist, soweit ich weiss, eine der meisteverkauften Amp serien. Aus eigener Erfahrung weiss ich warum.
     
  6. pc-power

    pc-power Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    121
    Erstellt: 01.11.09   #6
    okay... ich denk nochmal drüber nach (und spreche mit Eltern, Großeltern etc...) aber wenn nicht was unvorhergesehenes passiert, wird's wohl der Bandit, der Randall kostet ja neu 600€ und ich glaube, dass man ihn, wenn man ihn gebraucht irgendwo findet (ich bis jetzt nämlich nicht) nicht für unter der Hälfte des Preises bekommen würde.
    Danke schonmal, aber es können ruhig noch mehr ihre Erfahrungsberichte mit dem Peavey Bandit 112 oder anderen Combos in der Preisklasse posten:D
     
  7. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.129
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    255
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 01.11.09   #7
    Ich hab btw vom G2 geredet. Den den du meinst ist der G3 (klingt anders,hat andere Technologie;der eine Transistor der andere Hybrid).
    Hab meinen für 360 bekommen.
    Ich kenn aber auch nur den älteren (grauen) Bandit. Den neuen kenn ich nicht
     
  8. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    20.02.17
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 01.11.09   #8
    Ich würde auch sagen, mit dem Bandit machst du nichts falsch. Als Alternativen kannst du dir evtl mal die Roland Cube Serie und die Vypyr Serie von Peavey anschauen. Sind halt beides Modellingverstärker bei denen du in derselben Preisklasse bandtaugliche Combos findest. Ich hab da allerdings keine persönliche Erfahrung drum kann ich zu Sound und Qualität nicht viel sagen aber anspielen gehen würd ich sowieso immer.
     
  9. RobbinCrosby

    RobbinCrosby Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    6.12.10
    Beiträge:
    2.839
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    5.695
    Erstellt: 01.11.09   #9
    Nur mal so nebenbei (wo ich hier grad von Röhrenamps lese)...:

    Ich habe einen Boogie Mk IV, Marshall DSL und 800er Top mit 2 Boxen, aber ich spiele im Proberaum und bei geleg. Gigs öfters mit dem Bandit. :great:
    Er ist einfach klasse - gerade bei grossen Lautstärken! "Röhrenamps = besser" ist quatsch, der Klang ist entscheidend... :D
     
  10. Strat-Fan67

    Strat-Fan67 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.09
    Zuletzt hier:
    28.07.16
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Ahaus - Belgravia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.09   #10
    Hallo Forianer,

    ja ich kann es meinen Vorredner auch nur gleichtun und kann echt nur gutes vom 112 Bandit berichten.
    Er ist fast 2 Jahre alt, optisch wie ladenneu weil nur daheim gespielt und wenng genutzt, da mein Main-Amp der Blues Junior ist.

    Interesse??? Bitte per PN, ach ja und weit unter 300,00 € :-) :-) :-)

    greetz

    Strat-Fan
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    12.392
    Zustimmungen:
    2.488
    Kekse:
    104.837
    Erstellt: 02.11.09   #11
    Hallo pc-power,

    den Bandit kann man seit drei Jahrzehnten empfehlen.
    Der "neue" ist dabei wohl der vielseitigste. Du hast ja auch drei verschiedene Verzerrer-Modi.
    Und mit dem 25/50/100% Schalter ist der Amp immer gut einstellbar. Bei 100 Watt Amps kann man auch mal das Problem mit Lautstärkesprüngen am falschen Platz haben. Ein Millimeter weiter und es brüllt wie Tier. Das entfällt durch die Power-Voreinstellung.

    Effektweg ...
    Naja; halte ich bei 90% aller Gitarren-Amps für überflüssig.
    Dann sollte man auch spezielle Effektgeräte haben und kein "einfaches Multi". Die funktionieren meist am besten vor dem Amp. Musst Du einfach testen. Wenn es sich im Einschleifweg nicht anhört, liegt es mMn aber nicht am Bandit, sondern "falschem" Effektgerät oder falscher Effektkette. Aber das ist - wie gesagt - nicht nur beim Bandit so.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping