Peavey Royal 8 Valve King

von Narsol, 24.02.08.

  1. Narsol

    Narsol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 24.02.08   #1
    nAbend Allerseits,
    Ich hab da mal ne Frage bezüglich dem Peavey Valve King Royal 8 :
    https://www.thomann.de/de/peavey_royal_8_valve_king.htm

    Ich hab da ehrlichgesagt nochnicht so viel Erfahrung, weshalb ich mal fragen möchte ob ich nur Clean spielen kann wenn der nur einen Kanal hat, oder ob man das alles mit dem
    Gain-Regler machen kann?
    Weil so an sich ist das Teil ja voll geil. :D

    Kann mir jemand helfen? :confused:

    Grüße
    Müller
     
  2. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 24.02.08   #2
    Hier wird der Amp in einem Youtubevideo vorgestellt. Videolink kommt von der Peavey Homepage:

    http://www.peavey.com/pvtv/index.cfm?vidlink=158

    Klarmachen muß man sich natürlich, das man bei diesem Amp nicht sehr viele Einstellungsmöglichkeiten hat, da einfach der Equalizer mit Bass, Mitten und Höhen fehlt. Du hast zwar den Regler für Tone, aber das ersetzt natürlich keinen EQ.

    Zudem hat er ja nur einen 8"-Speaker, der natürlich nicht so viel Volumen hat wie ein 12" Speaker.

    Klar kannst du mit dem Amp nicht nur clean spielen, aber Highgain natürlich auch nicht, es sei denn du packst dir nen Bodentreter davor.
    Mit dem richtigen Maß bzw. dem richtigen Zusammenspiel von Gain und Master-Volume kannst du aber doch schon nen sehr angenehmen angezerrten Sound erzeugen.

    5 Röhrenwatt können schon ganz schön laut, aber es geht ja nicht um Lautstärke sondern um Sound.
    Ich habe gerade von Vox nen kleinen 15 Watt Amp mit Vorstufenröhre zu Hause stehen, einfach mal zum Testen, der hat auch einen 8" Speaker verbaut, hat einen echt schönen clean Sound, gerade mit meiner RG in Zwischenposition-was die Pickups angeht, aber verzerrt-naja, kommt einfach darauf an was man spielt.

    Mach Dir doch einfach Gedanken, für welche Musikrichtung du nen Amp willst und ob der kleine Röhrencombo wirklich was für dich ist.

    Empfehlen kann ich für recht schmales Geld immer den Peavey Bandit 112. Ist zwar ne Transe, aber mit großem Sound und sehr flexibel. Ich habe gerade erst einen für sehr schmales Geld (100 Euro( gebraucht erstanden.

    Greetz Steffen
     
  3. xanthine

    xanthine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Zuletzt hier:
    7.07.12
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    364
    Erstellt: 24.02.08   #3
    ich würde mal sagen, die kleinen röhrenamps setzen allgemein etwas erfahrung vorraus. sind trotz - oder gerade deswegen - der geringen einstellmöglichkeiten, relativ schwer zu handeln. da klingts dann schnell unschön. wenn man weiß, was man tut, kann man allerdings was anständiges damit anstellen.
    der gain ist nicht allzu extrem, metal kannst du damit auf keinen fall spielen. ich find den amp insgesmt eher bluesorientiert.
     
  4. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 24.02.08   #4
    ...."Weil so an sich ist das Teil ja voll geil."

    und was ist an dem amp für dich voll geil???????????
     
  5. Narsol

    Narsol Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.07
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Karlsruhe/Knielingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 24.02.08   #5
    Dass es so einen kleinen Amp mit Röhrensound gibt, das fand ich generell irgendwie cool.

    @Der ganze Rest :)

    Ich wollte halt einen kleinen Amp zum Üben, der halt möglichst vielseitig ist, denn ich spiele relativ viel, besonders Rock & Metal, weshalb er halt auch dafür geeignet sein sollte.

    Habt ihr da Vorschläge :confused:

    Grüße
    Müller
     
  6. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 24.02.08   #6
    Das frag ich mich auch. Habe ihn angespielt und habe dafür nur ein Wort: Schrott.
     
  7. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 24.02.08   #7
    Einen Vorschlag hab ich Dir ja bereits aufgezeigt. Der Peavey Bandit 112.
    Damit bist du auf jeden Fall flexibel, kannst definitiv von sanften clean bis fettem HighGain alles spielen und bist einfach auch flexibel, wenn du mal nicht nur zu Hause sondern auch mal im Proberaum oder gar Bühne spielen. Bei 80 Watt Transistor auf jeden Fall drin.

    Preislich wie gesagt liegst du da nicht zu teuer (meiner bei 100 Euro).

    Wenn du natürlich definitiv Röhre willst, wirds um einiges teurer, denn da solltest du keinen Schrott kaufen, bzw. Dich nicht von zu günstigen Röhrenamps verleiten lassen.

    Nicht Röhre wäre noch Vox alternativ nicht verkehrt, da hättest du auch noch Effekte mit drin, bzw. verschiedene Verstärkermodelle von Clean1 und 2 über Blues und Highgain...

    Was willste denn ausgeben etc. ?
     
  8. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 24.02.08   #8
    wenn du vielseitigkeit willst, dann entfallen all die netten 5-watt teile, denn denen ist eins gemeinsam: sie sind eher unflexibel im einsatzbereich und auch eher kritisch in der handhabung für einen unerfahrenen gitarristen.
    der bandit wurde ja schon empfohlen, vielleicht schaust du dir auch mal die kleinen amps von vox an..AD irgendwas..gibt da verschiedene modelle und ich finde sie schon recht praktisch - ich stehe allerdings eher nicht auf modeller und würde einem anfänger einen amp wie den bandit eher empfehlen..du lernst mit solch einem amp besser, da er nicht evtl. spielschwächen durch ein übermaß an effekten und amp-models übertönt.
     
  9. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 24.02.08   #9
    Vorteil von Vox, du kannst die ganzen Effekte natürlich auch ausschalten-sind also ja nicht immer präsent und du hast welche an Bord, wenn Du sie willst/brauchst.
     
  10. Purist

    Purist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    CH, D
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.085
    Erstellt: 24.02.08   #10
    stimmt natürlich :-)))
     
Die Seite wird geladen...

mapping