Peavey Studio Pro 112 - Meinungen

von EisT, 28.03.08.

  1. EisT

    EisT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 28.03.08   #1
    Hallo Leute,

    hab hier im Forum schon gesucht. Habe nicht viel gefunden. Nach der 10ten Seite hab ich dann aufgegeben :o Es gab hier auch noch nen Review, leider ist das nicht mehr da :screwy:

    Wollte mal Fragen wie der klingt, ähnlich wie der Bandit?
    Oder ist es ,wie man vermuten könnte, nur ne schwächere Version vom Bandit?

    Schonmal Danke für die Antworten
     
  2. HEGER

    HEGER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.880
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    5.664
    Erstellt: 29.03.08   #2
    so, hi ;)

    achsooo....du willst n dir vll zulegen.

    was möchtest du denn fürne richtung zocken, metal ? oder doch jazz :D ?

    peavey is denk ich nicht schlecht, aber ich komm auf meinen noch nich so klar ^^ xD

    naja, hier haste mal n review auf english und noch son paar infos, wenn das hilft .
    (hört sich gut an ;) )

    grüße,
    heger :)



    Sound: I've played a few different guitars on this amp. This amp has very good clean and a very good piercing lead tone if set right. I play alot of heavy-metal, death metal, and hard rock and this amp suits it almost perfect. It can be noisy if you are using low-quality pickups or if the pre-gain is too high. It can cover a wide range of styles from blues to the most extreme metal. The distortion is also very well for a transtube amp.// 9


    Features:

    It's a 2005 Peavey Studio Pro 112. It is 65 watts transtube which is solidstate with a pre-amp tube in it. It has 2 channels, lead and clean. Lead being distortion. It also has high gain and low gain inputs. It has T. Dynamics which is a neat new feature which lets you control the amps power. It has an FX loop but no headphone jack which would be very convienient since this amp is loud for bedroom practice. It has control knobs for both channels, one for the lead and one for the clean channel. Control knobs include pre-gain, post gain, mid, high, low, and reverb. It also has a voicing switch for each channel.// 9


    Reliability & Durability:

    I've gigged with this amp three times and it hasn't failed me yet. The leather carrying handle broke but that's no big deal as it doesn't change the sound. It needs very little maintenance as it's tube doesn't need replacing, only the fuse does if you blow it. I would use this amp without a backup mainly because I've done it 3 times before and I can do it again and again without worrying.// 10

    Impression:

    I play a lot of metal and this amp suits my style very well. It has a great lead tone and can cut through the mix very, very well. I have been playing for a few years and this is one of the best transtube/solidstate amps I've ever used. This product is essentially what you pay for. Nothing more, nothing less. The things I love about this amp is it's well-toned distortion and its ability to cut through the mix of instruments when live. The only thing I dislike about this amp is that it has no headphone jack, other than that, it's very nice amp for the price I paid for it. I've used the transtube 212 special and essentially it was the same amp, only louder. Overall, this is a very good product for its price, definately worth looking into if you are new to gigging or are on a budget. // 8
     
  3. EisT

    EisT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 29.03.08   #3
    Zulegen nicht direkt. Ist eher ne Alternative ;)
    Ja, Richtung Metal. Aber nicht 80's Metal, eher Melodic Death/Metalcore (Neaera als Beispiel).

    Der Amp ist ja der kleine Bruder vom Bandit und der Bandit hat ja eigtl. recht gute Bewertungen bekommen. (beim Anspielen gefiel er mir auch P/L mäßig recht gut)
    Ich hab jetzt gedacht, dass der Studio einfach nur ne leistungsschwächere Version ist.

    Hab mich nen bisschen durchs Archiv gekämpft. :D Der Studio ist nen komplett anderer Amp der nur dieselben Features hat.

    Jetzt frag ich mich natürlich wie der klingt, hätte evtl. jemand Soundsamples? :)
     
  4. EisT

    EisT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 30.03.08   #4
    Soundsamples gibs mittlerweile in nem anderen Thread.

    Hat den wirklich noch nie jemand nen Peavey Studio angespielt? Komisch, Komisch
     
  5. escapeartist

    escapeartist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    138
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 04.04.08   #5
    also ich hab ihn zuhause und bin grade bei dem preis absolut zufrieden.
    clean klingt er wirklich sauber und da gibts einfach nichts zu bemäkeln. im lead channel ist er halt eher auf moderne highgain sounds ausgelegt aber mit etwas geschick an den potis bekommst du eigentlich jeden sound hin.
    und die klingen dann auch ziemlich gut - also ich bereue den kauf bis jetzt nicht

    was dir bei dem amp übrigens sehr helfen kann ist wenn du noch ein verzerrpedal zum anpusten vor den amp packst. klingt meiner meinung nach nochmal ne stufe besser
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 04.04.08   #6
    Kann nur bestaetigen, dass die Kiste fuer den Preis wirklich voellig in Ordnung ist. Bei begrenztem Budget kann ich das Teil nur empfehlen - wenn's allerdings ein Amp fuer daheim sein sollte, dann vielleicht eher zu nem Vox AD30VT oder AD15VT greifen, aufgrund der hoeheren Flexibilitaet und besseren Cleansounds.
     
  7. dimebag

    dimebag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 04.04.08   #7
    jeder mag den Studio/Bandit...AUßER ICH!!!!:eek:
    Ich hatte früher einen Studio 112 (gab einfach im Musikladen nichts anderes für den Preis)...und war froh, als ich ihn wieder verkaufen konnte...ganz ok für absolute beginner, die einfach einen größeren Übungsamp haben wollen...aber ansonsten würde ich mich nach alternativen umsehen.

    Einer meiner Favouriten im low-Price-Bereich ist der Crate aus der Flexwave serie (zumindest war der vor ein paar Jahren noch der hammer...aber wird bestimmt noch genau so ehrlich klingen!)

    Gerade in dieser Preis/Leistungs-Sparte tut sich sooo viel am Markt...da gibt es viel bessere Amps.

    bitte nicht in den falschen Hals bekommen, aber es gibt doch sooo viel geilere Amps...besonders für harte Mucke (weil Verzerrt matscht es einfach nur am Peavey)
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 04.04.08   #8
    Heheh, ist wohl Geschmackssache... grad den Flexwave kann ich z.B. nicht ausstehen. Es gilt natuerlich aufgrunddessen, wie immer bei Musikinstrumenten, anspielen...
     
  9. EisT

    EisT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 04.04.08   #9
    danke, danke für die vielen Komentare, hatte wirklich nicht mehr mit gerechnet :D

    Scheint ja eher positive Resonanz zu geben. Die Soundbeispiele gefielen mir eigtl. auch ;)

    Ich suchte den Amp eigtl. als Ersatz für nen 15 watt Combo um später mal mit Drummer spielen zu können. Hatte schonmal nen Thread "Üben zuhause -nur womit", das wäre jetzt ne Alternative. Hätte dann eigtl. direkt auch für was "größeres" "investiert".

    Jetzt zu der negativen Resonanz :D:

    Beim besten Willen :o Ich hab eben nach dem FlexWave geschaut, der kostet 330€. Der Peavey Studio max. 150 (gebraucht). Bisschen unpassender Vergleich, ich nehms dir nicht übel, evtl kennst du die Preise nicht richtig. Glaube auch kaum, dass es den Crate für unter 200€ gibt ;). Als Schüler zählt Geld nen bisschen mehr, naja.

    Du würdest mich aber schlagartig vom Gegenteil überzeugen wenn du mir für unter 150€ (auch gebraucht, meinentwegen 10jahre alt) einen bandtauglichen Amp zeigst, der einigermaßen anständig im High-Gain ist :);)
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.04.08   #10
    Du koenntest fuer das Geld auch nen Hughes&Kettner Attax gebraucht erwerben - der 50er geht z.B. ab und zu noch deutlich drunter weg und klingt wirklich anstaendig. Die hoeheren in der Serie klingen natuerlich wahrscheinlich auch gut, hab ich aber noch nicht alle gespielt...
     
  11. EisT

    EisT Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    1.02.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 05.04.08   #11
    Genau sowas hab ich gesucht :) - Der scheint ja sogar sehr gut weg zu kommen

    Wäre der 50er denn Laut genug für ne laute Metalband? Also durchsetzungsfähig genug?

    Hast du/ihr noch andere in dem Preisbereich, die zur auswahl stehen?
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 05.04.08   #12
    Wenn Du ne Moeglichkeit hast, den Amp auf Kopfhoehe zu bringen reicht das schon, aber um sicher zu gehen wuerde ich da schon eher nen Attax 80 oder 100 empfehlen. Die gibt's auch oft unter 150 Euro...

    Andere Sachen fallen mir bei dem Preis nicht wirklich ein... zumindest fuer Metal.
     
  13. dimebag

    dimebag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    30.06.16
    Beiträge:
    512
    Ort:
    Linz OÖ
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 06.04.08   #13
    Genau! Der Attax ist echt ein mörder Gerät (wird nicht umsonst jetzt neu aufgelegt -siehe Gitarre&Bass) ! Auch der H&K TourReverb ist ganz gut (wenn es den günstig gibt).

    Hab jetzt nicht so auf den Preis geschaut (bzgl. Peavey und Crate).

    Achja: Hab bei meinem Studio 112 den Lautsprecher geschossen (obwohl NIE laut aufgedreht und immer vorsichtig behandelt!!!) War voll kacke...sollte eigentlich nicht passieren...wird aber nur pech gewesen sein...

    Aber gerade jetzt gibt es soooo geile "Beginner-Günstig-Trotzdemgeil-Amps".
    Das gabs früher echt nicht so oft...das kam glaub ich erst, als jeder auf einmal mit E-Gitarre anfing (ähnlich wie der Bassisten-Hype :) )
     
Die Seite wird geladen...

mapping