Peavey VYPYR Tube 120 Head

von Grinda, 12.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Grinda

    Grinda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.10   #1
    Hallo, wie die Überschrift schon sagt wollte ich mich mal ein paar Meinungen von euch einholen zum Peavey Vypyr Tube 120 Head
    [​IMG]
    . Ich bin am überlegen ob ich mir den evtl. zulegen werde.

    Zu meinem momentanen Equip:

    ENGL Fireball E625 / Topteil
    ENGL E412SS 4x12 / Gitarrenbox
    ESP LTD MH 1000 FR See through black / Klampfe

    Da sich unser zweiter Gitarrist nen Krank Krankenstein + dazugehörige Box geholt hat kann ich nun leider nicht mithalten mit meinem kleinen Fireball. Jetzt hab ich das Peaveytop gefunden im Netz und mir den Bericht von Musikschmidt angeschaut:

    http://www.youtube.com/watch?v=z5lYNtAqt14

    Ich muss sagen ich bin ziehmlich begeistert von dem Amp aber ich bin skeptisch weil die Bude einfach mal knapp 500 Euro weniger kostet ^^ kann mir jemand sagen was er von dem Top hält ?

    Ich würde gern nen Topteil mit 100-120 Watt Vollröhre kaufen um nen bissel mehr Druck erzeugen zu können ;) ! Grüße
     
  2. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    5.310
    Kekse:
    21.198
    Erstellt: 12.08.10   #2
    Hallo,

    mal ein par grundsätzliche Anmerkungen ;)

    Ich gehöre zu der kleinen Gruppe von Musikern, die in den Proberaum gehen um gemeinsam Musik zu machen. Noch dazu haben alle unsere Amps die Möglichkeit der Lautstärkeregulierung. Aber vielleicht bilden wir da ja die Ausnahme?

    Um sich im Proberaum zu bekriegen würde ich dann einfach Keulen empfehlen.

    Im Ernst: Dein Fireball ist laut genug. Wenn er dir vom Sound noch zusagt, dann bleib dabei. Dann muss der Kollege halt seinen Krank etwas zügeln.

    Kalter Krieg im Proberaum ist Unsinn.

    Nee... mach bloß nicht den Fehler und hol dir was nur weil es dir gefällt. Das ist kein Argument, ordentlich kosten muss es. ;)

    Dir gefällt die Kiste, sie ist günstig... was willst Du mehr?
     
  3. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    603
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 12.08.10   #3
    Hehe wie geil. Also willst du uns wirklich weißmachen dass dein fireball lautstärketechnisch untergeht und du mehr Watt brauchst?
    Im Ernst das Problem wirst du dann wahrscheinlich sogar mit nem 150 diezel herbert haben, weil das problem woanders liegt. Erstmal beim Proben generell so leise wie möglich spielen. Das schlagzeug macht so viel lärm, dass ihr da eigentlich gut hinkommen müsste. Kleiner Tip: stück klebeband auf die becken kleben, dann wirds generell besser mit dem proberaumsound.
    Dann gehts an die amps. Was ich bisher von der Kranks gehört habe ist das die nen recht trockenen Sound haben, der sich automatisch besser durchsetzt als ein Engl. Deswegen geh mal hin und dreh bei deiner kiste presence rein, paar bässe raus und mitten rein. Beim krank muss dein mitgitarrist unter umständen den umgekehrten weg gehen. Ahso und den Gainregler runterdrehen. Wirst sehen du klingst mit weniger gain deutlich besser im kontext. Ob der Amp alleine gespielt gut klingt ist unwichtig, der eingestellte Sound in der band ist immer tendenziell deutlich dünner als der klassische übungssound.
    Übrigens ists quatsch den "Druck" aus den Gitarren holen zu wollen. Druck macht imo die kombination von drums und bass. Das Chugga Chugga, das auf aufnahmen oder live so fett klingt, kommt aus dem zusammenspiel aller bandmitglieder.
    Dann halt mal im Proberaumtutorial hier im board gucken wegen der aufstellung der amps. 412er richten leider sehr stark, weswegen ich die teile in proberäumen auch hasse.
    Wenn ihr das alles Ausprobiert habt und du nicht zum erfolg kommst, dann kannste mal über ne neuanschaffung nachdenken.
     
  4. Grinda

    Grinda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.10   #4
    Hallo also erstmal danke euch beiden für die Antworten. Gab leider doch noch ein paar Mißverständnisse ^^

    im Proberaum is die Grundlautstärke ziehmlich hoch im gegensatz zu anderen Proberäumen in denen ich schon zu besuch war / in anderen Bands gespielt hab. Wir machen Chaoscore / Deathcore krams und unser Drummer zockt halt ne ziehmlich schnelle Doublebase weswegen wir die Base getriggert haben für uns im Proberaum. Dazu kommt noch Growlen / screamen vom Sänger dazu. Somit is alles recht berstig. Der Basser hat nen Hartke Head + Hartke Box und der andere Gitarrist halt das zuvor beschriebene Equip. So an sich passt das auch mit den Lautstärke pegeln (Wir spielen keinen kalten Krieg bei uns :cool: ) aber mir fehlen beim Engl einfach nen bissel die Tiefen wenn ich mit dem Sound vom Krank vergleiche.
    Deswegen wollte ich fragen ob der Peavey da die geignetere Anschaffung wäre um den Sound nen bissel satter hinzubekommen. Grüße
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 12.08.10   #5
    wenn dir der fireball von der sache her gefällt, solltest du mal ne andere box oder andere speaker probieren. der fireball braucht eine mittige box und das ist die engl standard leider nicht. die box selbst ist klasse, die speaker sind das "problem" wenn du also keine neue box kaufen willst könntest du die speaker gegen v30 oder so tauschen. möglich wär auch eine mischbestückung aus v30 und v60, wie momentan in meiner box.

    edit: einen umstieg von nem guten röhrenamp auf nen modeler (auch wenn der ne röhrenendstufe hat) würde ich höchstens für ratsam halten wenn du viel flexiblität brauchst und mit effekten experimentieren willst. bei deathcore geh ich aber mal davon aus dass das nicht der fall ist :) wenns wirklich ein neuer amp sein soll würd ich persönlich zu was puistischerem greifen wie dem wohl beliebtesten amp für core: peavey 6505
     
  6. Grinda

    Grinda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.10   #6
    Den hatte mir unser anderer Gitarrist auch empfohlen. Der soll richtig fett sein was ich bis jetzt gelesen / gehört / mir sagen lassen hab. Bekommt man den irgendwo gebraucht ? Nen neuen kann ich finanziell einfach nicht aufbringen.

    Genau son satz wollte ich übrigens hören ^^ danke nochmal !
     
  7. Dredg

    Dredg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.20
    Beiträge:
    603
    Kekse:
    1.996
    Erstellt: 12.08.10   #7
    Jau ok dann war das wirklich ein Missverständnis. Kommt leider noch zu oft vor das die leute mit badewannen eq und master auf 12 fragen warum sie sich in der band nicht hören.
    Also zum einen wäre immer noch mein tip mit dem drumset abkleben. Das klingt dann im ersten moment nicht mehr so toll wie vorher, allerdings hast du dann nicht mehr dieses Frequenzgeballer.
    Zu dem tip von evil: Wenn du mehr Lowend suchst, dann ist der v30 so wie ich ihn kenne eventuell nicht der richtige speaker. Zwar beißt der sich durch seine hochmitten gnadenlos durch jeden Bandsound, allerdings sind die bässe halt recht schlank, was wiederum gut ist um für die transparenz im Sound.
    Offen gesagt kenne ich den V60 jetzt nicht, aber anerkannt gute kombinationen sind halt v30 und gt75, greenbacks und (wie bei mir) eminence wizard. Der wizard hat für mich persönlich halt den Vorteil, dass er tiefer runterkommt als der v30 und sehr groß und gleichzeitig sehr klar klingt. Issn bissl hifi das teil, hat aber durch die seidigen höhen nen sehr angenehmen klang. Der klingt eigentlich nie kratzig (zumindest wenn mann ihn mit dem v30 vergleicht). Leider gabs vor geraumer Zeit bei Eminence ne preiserhöhung, wodurch der speaker von 75 auf ca 100 euro gestiegen ist, wobei er auch die zweifelsohne wert ist. Musst halt gucken was dir passt, kommt eventuell ziemlich viel experimentiererei auf dich zu.
     
  8. pedi74

    pedi74 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    9.12.20
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Boppard
    Kekse:
    60
    Erstellt: 13.08.10   #8
    Leider sind die Peaveys, ob 5150 oder der baugleiche Nachfolger 6505, sehr wertstabil, weil momentan jede Band die Dinger auf der Bühne stehen hat:rolleyes:
    Da musst du schon gewaltig Glück haben, den zu einem Schnäppchenpreis zu bekommen. Musst halt mal den Flohmarkt hier oder die Bucht beobachten.

    Greetz
     
  9. James_Cooper

    James_Cooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.10
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    4.007
    Ort:
    Idar-Oberstein
    Kekse:
    6.323
    Erstellt: 13.08.10   #9
    Der VYPRY-Tube Head 120 modelt denn 6505 sehr gut,finde ich.

    Den Amp werd ich mir wahrscheinlich zulegen,der ist wie für mich gemacht,der modelt nen Diezel,nen Recto,nen Krankenstein,nen 6505er [der VYPRY Tube Head 120 basiert auf dem Schaltplan des 6505] uvm.
    Zudem hat der ne Bank von Effekten.
     
  10. pedi74

    pedi74 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    9.12.20
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Boppard
    Kekse:
    60
    Erstellt: 13.08.10   #10
    Ja, wenn er dir gefällt und auch das hält, was du von dem Amp erwartest, warum auch nicht?:great:
    Du hast ja beim Neukauf bei allen gängigen Musikalienhändlern (Musik-Service, das grosse T usw.) 30 Tage Rückgaberecht. Von daher im Bandkontext anchecken und wenn der sich nicht durchsetzt, ab zurück zum Händler:D
     
  11. Grinda

    Grinda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.10   #11
    Jupp genau so hät ich mir das auch gedacht. Ich werd mir einfach mal in Ruhe überlegen was ich nu als erstes anteste. Also wie gesagt für die ganzen Fleißigen Poster hier!
     
  12. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Ochtendung
    Kekse:
    1.292
    Erstellt: 14.08.10   #12
    Wenn der Amp die oben genannten Amps so wiedergeben würde, dann wäre dieser Amp ein Überamp und jeder hätte ihn!!!
     
  13. James_Cooper

    James_Cooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.10
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    4.007
    Ort:
    Idar-Oberstein
    Kekse:
    6.323
    Erstellt: 15.08.10   #13
    Ja die Modelings kommen halt nicht an das Orginal ran,ist aber schon sehr gelungen.Kann man nicht meckern.
     
  14. Grinda

    Grinda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.10   #14
    Und haut der auch ordentlich Druck raus wenn man(n) nen bissel lauter dreht kannst du dazu was sagen Manny ?
     
  15. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.842
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 15.08.10   #15
    was verstehst du genau unter druck?
     
  16. -JO-

    -JO- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.09
    Beiträge:
    217
    Kekse:
    309
    Erstellt: 15.08.10   #16
    meinst du damit das Problem was bei den Line 6 Spiders ist? Dass sie, wenn man sie sehr laut spielt einfach fisselig, uebersteuert und undefiniert klingen, und nicht druckvoll?

    Wuerde mich auch mal interessieren wie das beim Viper ist!
     
  17. James_Cooper

    James_Cooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.10
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    4.007
    Ort:
    Idar-Oberstein
    Kekse:
    6.323
    Erstellt: 15.08.10   #17
    Ei der VYPR hat ja Röhren drin,und der Spider [line 6] nicht.
    Wenn du ein bisschen ausprobierst kriegt man da nen guten [mitunter auch] druckvollen Sound raus.
    Ich würde einen gebraucht kaufen,aber die Teile sind echt rar.
     
  18. Grinda

    Grinda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.10   #18
    Wenn man aus dem Amp durch Low/Bass halt nen satten deftigen Bums rausholen kann. So zu sagen der Amp auch gut Basslastig gespielt werden kann. 120 Watt Röhre hört sich eigentlich recht doll an find ich. Bei meinem ENGL beispielsweise fehlt mir einfach der Basslastige Sound. In den Mitten und Höhen is der kleine echt nen Sahnestück aber die Bässe und Tiefen kommen halt nicht so wie ich mir da wünschen würde. Grüße !

    Also ich würde mir den neu bei Thomann kaufen wenn ich die Möglichkeit hätte. Und selbst wenn man nicht so der Typ ist der mit Effekten rum spielt finde es immer noch super das man halt unterschiedliche AMP Sounds raus holen kann bzw. der VYPYR doch relativ gut an die Originale rann kommen soll.

    Hier mal nen Testbericht den ich gefunden hab:

    http://www.file-upload.net/download-2747647/sc1004088.pdf.html
     
  19. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.842
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 15.08.10   #19
    so weit ich das in erinnerung habe ist der peavey mit genügend bässen ausgestattet und sollte das mit deiner box auch gut wiedergeben.

    wenn es dir aber nur daran fehlt beim engl würde ich eher zu nem zusätzlichen equalizer greifen. ist erstens die günstigere lösung und du kannst falls gewünscht den sound auch noch mit anderen frequenzen ziemlich verändern. außerdem bist du mit dem amp schon mal vertraut und weißt was du hast.

    ich würde mit den bässen auch etwas vorsichtig sein das es eigentlich die aufgabe des basses ist und du zum schluss vielleicht noch mehr an durchsetzungsvermögen verlierst.
     
  20. VintageFreak08

    VintageFreak08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Ochtendung
    Kekse:
    1.292
    Erstellt: 15.08.10   #20
    Manny G. ich verstehe dich nicht!Du hattest noch nie einen Amp und kennst den Vypyr nur von Youtube!Willst aber hier schon Erklären das man damit mitunter einen druckvollen Sound rausbekommt?Einen mitunter druckvollen Sound kann man heutzutage mit fast jedem Amp realisieren!Es ist völlig unakzeptabel Vorschläge zu geben wenn man selbst keine Ahnung hat!!!

    Nun zum Thema!Druckvoll!Wie schon mehrfach erzählt wurde kommt der Druck von einer Band hauptsächlich von der Drum und Bass Abteilung!An deiner Stelle würd ich einfach mal die Settings ändern!Sobald du alleine spielst nimm einfach ein wenig Mitten raus,Bässe und Gain rein und hör's dir mal an...
    Natürlich gehst du so in der Band unter, deshalb sollst du nur mal testen ob dein Amp das kann!Dann gehst du hin und Testes mal verschiedene Boxen!!!Das ist manchmal so als ob du grad nen neuen Amp kaufen würdest;)
    Dann solltest du auchmal mit der Gitte experimentieren!Eine Les Paul klingt zbs deutlich fetter als eine SG... Wenn du diese Faktoren mal durchgenommen hast und es dir nichts bringt, dann kannste dir immer noch einen neuen Amp zulegen!Jedenfalls weißt du dann woran es liegt und Geld hast du dann auch gespart:D
    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
mapping