Peavey xxl wirklich so besch****n wie die Soundsamples auf der HP?

von Wolfgang.Hauser, 01.03.07.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.03.07   #1
    Hallo,
    mal ne Frage.
    Ich überlege gerade, mir einen neuen Amp zu besorgen, da der Twin Reverb meines Bassisten ausn 70ern nicht wirklich was für Stoner- und Hardrocksound ist. In die engere Auswahl kommen Engl Thunder, Marshall Dsl 2000 (50 PS) und der Peavey xxl (wenn er auch gut klingen würde, dann müsst ich keine Röhren tauschen:great: ) ).
    Die Soundamples auf der Peavey Hp haben mich aber dann doch ziemlich abgeschreckt, die sind allenfalls 08/15. Ich weiß, dass man auf diese Samples ehh nicht so viel geben sollte, aber diese sind schon extrem schlecht (habt ihr auch machmal das Gefühl, die Leute, die diese dinger einspielen, können nicht wirklich gut Gitarre spielen, vor allem bei Peavey?).
    Kriegt man mit dem Peavey auch so dolle Sounds a la El Caco, Kyuss usw. hin? Also nicht absolut HiGain Shred, dafür aber ziemlich viel Arsch im unteren Frequenzbereich aber nicht matschig (punchy sagt man, oder?) und irgendwie immer ein Hauch von Fuzz-Sound drin (ich möchte sagen, so leicht Kettensägenmäßig, der Screamer, den ich mal angespielt hab, hat diesen sound recht gut hinbekommen)? Natürlich alles mit dem Neck-Humbucker...
    Bei der Box leg ich mich übrigens fest, es wird ne 212er! Im Probenraum ist alles andere überdimensioniert, man braucht es einfach nicht. Zumal ich dazu noch singe und das auch hören muss. Die vertikale Engl mit V30ern könnt gut sein, oder? Hat auch am meisten Gehäusevolumen...



    P.S.: Ich spiele jetzt lange genug Gitarre, um zu wissen, dass ich das Zeug antesten muss. Also, bitte bitte, nehmt Abstand von diesem ewigen "du musst das schon selber antesten, nur du kennst deinen Geschmack". Denn wenns nur so wäre, könnten wir hier dicht machen ;)
     
  2. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 01.03.07   #2

    .... ääääääh .... was soll man dazu jetzt sagen?
    Aber es ist so. Es gibt zahlreiche Dinge, die hier sonst noch besprochen werden, außer, wie man Amp X für Metal einstellt oder welcher Amp für Metal super ist :)

    Wenn du den XXL nicht testen GEHEN kannst, dann bestell ihn wo, wo du ihn nach 30 Tagen zurückschicken kannst.
     
  3. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 01.03.07   #3
    hier noch einpaar soundsamples.

    Die Stärken des XXL sind der clean und der transige highgain.
    Du kannst ihn ruhig testbestellen.
    Da du eh 2x12 haben willst, wär die comboversion eine praktische alternative.
     
  4. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 01.03.07   #4
    aber ne 212er senkrecht ist von der Abstrahlung her günstiger und combo sieht 90° gedreht zu lustig aus ;)
    Für nen schönen Crunch kann man aber noch einen H&K tubefactor hinhängen. Das überlege ich derzeit sogar auch für meinen UltraPlus - nicht, weil er keinen guten Crunch hätte, aber bis man den eingestellt hat, bei dem brutalen Gain-Regler.... das ists mit dem TF schon wesentlich angenehmer. Und wer weiß? Vielleicht ergibt ein geboosteter Röhrencleankanal einen noch schöneren ;)
     
  5. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 01.03.07   #5
    iwo hochstellen genügt ich tu ihn auf sein Case.
     
  6. Eins815

    Eins815 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.06.07
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 02.03.07   #6
    das meine ich nicht. Ich meine die Richtwirkung wegen der Wellenüberlagerung. Aus dem selben Grund sind z.B. im Heimkinobereich die Centerboxen asymmetrisch ausgelegt: z.B. macht bei liegenden Centern mit baugleichen Lautsprechern auf jeder Seite der eine die tiefen und der andere die hohen Mitten. Deswegen sollte man Center hochkant stellen - aber das sieht halt nicht so toll aus. Bei Gitarrenboxen ist keine Frequenzweiche drin, die für sowas sorgt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping