Pegeleinstellungen Controller/Endstufen/Mischer

von mini_michi, 07.04.07.

  1. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 07.04.07   #1
    Hi Leute,

    so, wir spielen am Sonntag im Rahmen eines Kneipenfestivals in einer etwas größeren Kneipe die des öfteren mal kleine gig's organisiert, jedoch garkeine eigene Pa hat...

    Nun gut, dann musste ich eine organisieren.

    Der Raum an sich is nich so groß das man viel abnehmen muss...
    Das einzige was ich abnehmen werde ist Bassdrum und Gesang (einfache Rockbandformationen mit Gitten/Bass/Drums etc...)


    Als PA habe ich das hier zur verfügung:

    https://www.thomann.de/de/the_box_pro_set_1.htm

    Jaja, ich weiß, Thomann Hausmarken usw... aber naja, man muss nehmen was kommt...
    Da ich eigentlich bisser eher nur Aufnahmen usw. gemacht habe statt Live gemischt (und wenn, dann auf Aktiven Anlagen a la Elias oder wo schon Amping usw. eingestellt war, sodass ich nur am Mischer stand) hätte ich noch ein paar Fragen.

    Und zwar:

    Das Signal vom Pult (irgend ei großes Behringer mit Effekten... naja, ich muss nehmen was da is) geht ja in diese Controller (Frequentzweiche)

    An dem ding selbst is ja wie ich sehen kann nichts regelbar, oder?
    Das Teil trennt doch lediglich die Frequentzen auf Tops und Subwoofer auf, oder?

    An sich gibts da ausser dem Treshhold des Limiters nichts zu regeln. Die TRennfrequentz kann man nur mittels der Jumper im Geräteinneren umstellen denke ich. Die werde ich wohl denke ich schon so lassen können, oder? Oder habe ich da noch was zu beachten?

    Vom Controller gehen ja dann zwei Kabel an die Endstufe für die Tops und zwei Kabel an die Endstufe für die Subwoofer, oder?

    Nun gut, wie soll ich denn die Level-Regler der Endstufen aufdrehen?
    Soll ich erstmal eine CD drüber laufen lassen (übers Pult) und danneinfach mal die Tops 3/4 aufdrehen (dann natürlich am Mischpult die CD etwas hochziehen) und dann nach bedarf die Endstufe der Subwoofer aufdrehen (also sozusagen dazumischen)
    Wäre das so o.k wenn ich so vorgehe?

    Ist das dann o.k wenn ich die Endstufen also so ca. 3/4 aufgerissen hab und den rest der Lautstärke über das Pult regel?
    Wenn ich den Eingang der Endstufen überfahre kommt ja der Limiter dre Endstufen zum einsatz, oder? Sodass die Gefahr des Clippens nicht vorhanden ist, oder?
    Wobei ich denke, das wir am Mischpult nich so weit hochdrehen müssen für den kleinen Raum das der Eingang der Amp's überfahren wird...

    Den Treshold vom Limiter im Controller, wie soll ich den denn einstellen?
    Denke eigentlich nich das ich wie gesagt so weit aufdrehen muss am Pult das ich da was kaputtmachen kann, oder? Also wäre es o.k wenn ich den Limiter komplett "offen" einstelle?

    Was uns leider fehlt wäre ein 15-Band EQ oder so für den Monitorweg.... aber zur not muss ich eben diesen 9-Band EQ vom Behringer Pult auf den Monitorweg schalten und da einigermaßen die Frequentzen die zum Pfeifen neigen ziehen.


    Bin ich soweit in sachen Einstellung der Pegel am Mischer/Controller/Amps richtig?
    Habt ihr sonst noch Tipps?

    Grüße, Michi! :-)

    //Edit:

    Mir fällt gerade ein.... wäre es nich einfach o.k wenn ich die Endstufen beide einfach auf 3/4 (oder gar komplett) aufdrehe und der subwooferanteil einfach durch den EQ der Kanalzüge kontrolliert wird?
     
  2. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 07.04.07   #2
    Nuja, nix dolles, aber für den Zweck wirds wohl reichen.

    Um das ganze etwas tighter zu bekommen wäre es vielleicht sinnvoll, zumindest den Bass über die PA zu schicken.


    Sieht ganz so aus.


    Wenn das der passende Controller für dieses Set ist, wirds wohl gehen :-)


    Alles andere wäre Schwachsinn.


    Mach Dir darüber nicht so viele Gedanken.
    Aufbauen, Pult an, Controller an, Endstufen an, Rechtsanschlag und gut.
    Für den Gesamtpegel hast Du einen Master am Pult.

    Solltest Du den bei passender Lautstärke dann irgendwo bei -30 stehen haben, kannst Du die Amps immernoch zügeln.


    Wenn ich das richtig sehe, ist der auch nur intern einstellbar - oder hinten.
    Wenn da eh nur Vocals, Bass und Bassdrum in einem kleinen Laden drüber laufen, ist das eh eine eher unkritische Geschichte.


    Was anderes wird Dir nicht übrig bleiben.
    Je nach Mikro/Monitorkombination und gewünschtem Pegel kommst Du aber evtl. sogar ganz ohne aus.


    Die Vocals sollten idR nichts haben, was über die Bässe geht. An der Bassdrum wirst Du eh relativ stark EQen, am Bass u.U. auch.
    Wenn der "Controller" passt, sollte das mit voll auf gegessen sein.
     
  3. mini_michi

    mini_michi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 07.04.07   #3
    Danke dir für die Antwort! :-)
    Da hast du mir schonmal viele Sorgen etwas abgenommen :)

    Grüße, Michi! :-)
     
  4. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 07.04.07   #4
    Ich würde erst an die Regler der Endstufen fassen wenn ich beim anspielen der PA merk, dass die Bässe oder die Höhen total überbetont sind. Dann kannst du eines von beiden etwas zurücknehmen. Da das Set aber eigentlich aufeinander abgestimmt sein sollte ist das eher nicht zu erwarten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping