Pfeifregister trainieren

von DocMarten, 16.07.07.

  1. DocMarten

    DocMarten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.07   #1
    Servus miteinander :)

    Durch langes rumprobieren ist es mir inzwischen gelungen, meiner Stimme einen neuen Bereich zu erschließen, und zwar zwischen c''' und g'''. Allerdings ist es mir bisher nicht möglich gewesen, die Töne wirklich kontrolliert zu singen, abgesehen davon ist eine Artikulation wie bei Brust- und Kopfstimme nicht möglich. Nun wollte ich wissen: Ist das das Pfeifregister? Und wenn ja: Wie kann ich das trainieren, um es sauber benutzen zu können?

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Toby
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 16.07.07   #2
    Hallo Toby,
    vorab eine Frage: wozu brauchst Du denn um Himmels willen ein dreigestrichenes c ???
    Das Pfeifregister gibt es nur bei Frauen, soviel ich weiss. Ohne Dir nahetreten zu wollen: ich bezweifle, dass Du über das "Irgendwie-Herausquetschen" eines Tones in diesem Bereich je hinauskommen wirst. Und wer soll sich das anhören wollen ?
    schöne Grüße
    Bell
     
  3. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 16.07.07   #3
    Pfeifregister und Falsett werden normalerweise synonym gebraucht. Was für den Mann das Falsett ist für die Frau das Pfeifregister. Du kannst nicht beide haben.

    Edit: Korrigiere mich selbst (es ist VIEL zu heiss!!!!): Du hast natürlich beide, weil sie genau ein und das selbe sind :great: Ergo bringen sie keine unterschiedlichen Töne hervor.
     
  4. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.07   #4
    Hmmmm... ich werfe mal folgendes in den Raum:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pfeifregister

    lg, Toby

    EDIT: Hab mal noch ne kleine Aufnahme von dem "Pfeifen" gemacht, damit sollte dann auch jedem klar sein, dass es _nicht_ mein Falsett ist :) Und wehe, es lacht jemand *g*
    http://www.marx-fds.de/pfeifen.wav

    Sorry dafür, dass es ein wav ist, aber ich hatte vor zwei Tagen nen Festplattenheadcrash und noch nicht alle Daten wieder zusammen...
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 16.07.07   #5
    Es gibt verschiedene Theorien über die menschliche Stimme. Wikipedia ist da in sich selbst auch nicht immer ganz schlüssig. Übrigens auch nicht darin, was man jetzt als Kopfstimme deklariert, was als Falsett und ob man da (vielleicht???) noch was braucht was drüber liegt.

    So wie ich es gelernt habe gibt es:
    Vollstimme (Bruststimme)
    Randstimme (Kopfstimme)
    Falsett/Pfeifregister (eben als "überblasenes Register)
    Das entspricht zimlich gut den in der Wikipedia dargestellten "Funktionalen Registern" - denn wir sind nicht auf klassischen Kunstklang aus. Übrigens geht auch die klassiche Theorie nach C. Reid davon aus...

    Nun gibt es eben auch die Theorie, dass es die Kopfstimme nur als Passagio von Vollstimme zu Falsett gibt - dann bräuchte man die "Pfeife" eben um die hohen Koloraturen, die Stimm-Flageolet zu definieren.

    Sicher ist nur so viel: Egal welches Stimm-Beschreibungs-System Du verwendest - mehr als vier verschiedene Sangestypen (wenn wir den Strohbass mal dazu nehmen) kann kein Laryngoskop der Welt feststellen. Entweder es schwingt ganz, schwingt halb, oder es ist überblasen.

    Der Artikel über Stimmregister im Allgemeinen rechnet das Pfeifregister auch als (fast) ausschließlich weibliches Register.

    Hier sind wir mal wieder am Definitionen-Dreschen.

    Allerdings muss ich Bell* Recht geben. Wieso brauchst Du so was? Es gibt schon so viele Opernsopranistinnen, die diese Töne nicht wirklich singen können. Beschränke Dich doch erst mal auf ein sauber ausgesungenes Falsett.
     
  6. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.07   #6
    Sodala, hab noch ne (beschissene) Aufnahme meiner Kopfstimme gemacht, einfach mal, als Vergleich - keinesfalls als Referenz *g*

    http://www.marx-fds.de/lion.wav

    lg, Toby
     
  7. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 17.07.07   #7
    Hallo,

    Du hast definitiv Dein Pfeifregister gefunden, und ich finde, es klingt sehr beeindruckend!

    Zur Erklärung der Hintergründe:

    Pfeifregister und Falsett sind zwar funktional das gleiche, treten aber in unterschiedlichen Bereichen auf. Das trifft sowohl auf Männer als auch auf Frauen zu - nur dass man es bei Frauen meist nicht Falsett nennt.

    Richtige Verwendung:

    Bruststimme - Passaggio - Kopfstimme - Pfeifstimme

    Falsche Verwendung:

    Bruststimme - kippt über - Falsett.

    Bei Frauen (oft zu hören in Chören) ist das hauchige Gesinge gleich oberhalb der Bruststimme auch Falsett. Bei korrekter Gesangstechnik sollte man mit der Pfeifstimme erst oberhalb von frühestens ca. b'' anfangen (als Frau) und als Mann ab ca. f''.

    Funktional ist beides (Pfeifstimme und Falsett), wenn die Stimmlippen permanent teilweise offen stehen und der Ton durch Verwirbelungen an dieser Öffnung entsteht anstatt durch periodische Schwingungen der Stimmlippen (ähnlich wie bei einer Blockflöte, wo der Ton durch Verwirbelungen am Blatt entsteht).

    Bei Youtube gab es mal ein Video, wo jemand (ein Mann) die Pfeife kontrolliert einsetzte. Bei genügender Übung dürftest Du also die Tonhöhe kontrollieren können. Viel Erfolg! Ich selbst habe keine Pfeifstimme, bei mir ist bei f'' (maximal an manchen Tagen as'') Schluss.

    Viele Grüße,

    SingSangSung
     
  8. Feeble

    Feeble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    334
    Erstellt: 17.07.07   #8
    Wahrscheinlich warst du hier schon drauf, falls aber nicht
    www.adamlopez.com.au kanst seinen Namen mal bei youtube eingeben
    da gibt es ein Video von seinem Weltrekord den höchsten je von einem Mann
    gesungenen Ton.
    Gesungen in "" da auch er da nicht mehr artikulieren kann.
     
  9. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.07   #9
    Oh Gott... in die Höhen schaff ichs wirklich nimmer :) Was ich aber merkwürdig finde, ist, dass es am besten klappt, wenn man sich davor geräuspert hat... Jetzt werd ich mich aber wirklich ans trainieren machen, leider kann ich in der Hinsicht von meiner Gesangslehrerin keine Hilfe erwarten, weil sie sich damit garnicht auskennt :(

    lg, Toby
     
  10. Ina Diva

    Ina Diva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.07.07   #10
    Nur so nebenbei:
    Räuspern ist für die Stimmlippen gar nicht gut ;)
    Da sollte man den Schleim besser abhusten.

    Eine Übung, die mir mal jemand gesagt hat:
    Einen Ton auf aaaaa machen, in deiner "normalen" Tonlage, also so wie auch sprichst. Und dann den Ton "knarren" lassen, so wie eine knarrende Tür. Kannst du dir darunter etwas vorstellen?
    Das soll angeblich helfen, leicht ins Pfeifregister zu kommen.

    Hmm, bei mir hilft's nicht. Bei mir geht's auch ohne^^ *angeb* ;)
     
  11. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.07   #11
    Ich weiß, dass Räuspern garnich gut is... aber es liegt auch nich am Schleim, sondern an nem bestimmten "Öffnungsgefühl", ich weiß garnich, wie ich das beschreiben soll... das stellt sich eben nur ein, wenn ich mich davor räuspere, beim Husten kommts nicht...
    Die Übung, die du gesagt hast, is gut... hilft echt, ins Pfeifregister zu kommen :) Kannst du dein Pfeifregister mal aufnehmen? Würd ich gerne mal hören :)

    lg, Toby
     
  12. Ina Diva

    Ina Diva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 17.07.07   #12
    Kann ich demnächst mal machen, aber ich kann nicht versprechen, wann, weil ich im Moment nicht so viel Zeit hab. Aber ich versuch dran zu denken ;)
     
  13. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.506
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    17.405
    Erstellt: 17.07.07   #13
    Hm, eigentlich nicht, denn Wiki gibt an, dass in der Falsettfunktion die Ränder der Stimmbänder noch schwingen und erst in der Pfeiffunktion überblasen werden.
    So habe ich das auch bisher eigentlich immer gelernt, weshalb ich hier im Board desöfteren umdenken muss. ;)


    @ Doc: Jupp, das hört sich definitiv nach Pfeifregister an. Dass du damit keine Artikulation mehr hinbekommst ist vollkommen normal, das ist in dieser Höhe schlicht nicht mehr möglich. Aber Respekt - wie hier auch schon angemerkt wurde, ist es für Männerstimmen schon recht außergewöhnlich, wenn sie das Pfeifregister haben. Haben ja auch längst nicht alle Frauen. Mir geht es da wie SingSangSung, ab a'' ist Schluss.

    Den Herr Adams kannte ich noch nicht, krasse Sache. Da hört man aber auch gut, dass es eine Qualität hat, als das reguläre Falsett. Von Frau Carey findet man bei YT AFAIK auch einige beeindruckende Pfeifregisterdemonstrationen.
     
  14. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.07.07   #14
    Jo... a'' pack ich mit dem Falsett noch, danach is bei mir auch Schluß dort (außer an guten Tagen, da wirds dann ein b'')... dann muss ich eben weiter ins Pfeifregister, allerdings hab ich da wie gesagt noch kaum Kontrolle über Tonhöhe und Timbre - manchmal schaff ichs nichtmal, richtig reinzuwechseln... aber ich denk mal, dass das Übungssache ist. Aber erstmal sollte ich jemanden haben, der in der Lage ist, mir das richtig beizubringen; leider findet sich hier in der Region niemand, der das kann :(

    lg, Toby
     
  15. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.506
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    17.405
    Erstellt: 18.07.07   #15
    Ich bin sicherlich kein Experte fürs Pfeifregister aber ich würde mal sagen, dass du es überhaupt schon für dich entdeckt hast, ist die beste Vorraussetzung, damit hast du vielen etwas voraus.

    Nicht nur in deiner Region - das dürfte überhaupt schwer werden. Ich hab schon ein paar mal gelesen, dass das Pfeifregister quasi nicht gelehrt wird, weil nur wenige es so gut beherrschen, dass sie es weitervermitteln können und im Grunde auch der Kenntnisstand über die Funktionsweise sehr viel schlechter als bei den anderen Registern ist.
     
  16. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 18.07.07   #16
    Hi,
    verstehe ich das dann richtig - bei männern scheint das pfeifregister (also in regionen, wo schon frauen schlecht hinkommen) eine wahre seltenheit zu sein. schon allein das entdecken.

    ist das bei der weiblichen stimme dann auch so, dass man es eventuell irgendwann mal entdeckt. oder weiß man gleich, dass es vorhanden ist... nur halt noch nicht ausgebildet?
    oder ist das dann auch quasi eine art "zufallsentdeckung"?

    lg saxycb
     
  17. DocMarten

    DocMarten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.07   #17
    Hmmm... das is natürlich doof :( Dann kann ich ja mal versuchen, das Ganze zu lernen und evtl. später auch zu lehren - das wär doch klasse :)

    @ saxycb: Jo, so hatte ich das verstanden, dass das nur ein verschwindend kleiner Teil der Männerwelt kann. Herausgefunden hab ichs, indem ich die Kehle verschlossen habe, dann mit Luft von unten gedrückt habe und meine Kehle langsam geöffnet hab.

    lg, Toby
     
  18. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 18.07.07   #18
    Hallo saxycb,
    ich glaube nicht, dass alle Frauen ein Pfeifregister haben, ich habe z.B. keins, und beim zweigestrichenen h ist definitiv Schluss. Das war schon immer so.
    schöne Grüße
    Bell
     
  19. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 18.07.07   #19
    Da ich bis zum f''' komme (höher ham'mer noch nicht getestet, es könnten noch ein oder zwei drin sein) gehe ich stark davon aus, dass ich eines haben muss (?).

    Ich spüre an der Obergrenze der Kopfstimme auch ein komisches "Verkippen" ehe es dann weitergeht. Der Umschlagpunkt liegt irgendwo zwischen a'' und c''', das ist auch tagesformabhängig.

    Wie ich da reinkomme? Na ja, ich singe halt immer höher ;) Entdeckt habe ich diese Töne bei den Einsingübungen vom Chor, wo mich keiner hört. Na okay. Da oben schon, das schaffen nicht mehr viele. Aber es war eben die ersten Male ein lockeres vor-sich-hin-Klettern, bei dem ich nicht drüber nachgedacht habe.

    Die Fokussierung und Resonanzen die ich benutze entsprechen allerdings sehr stark den Kopfstimmresonanzen, einen touch Kuppeliger als sonst, aber das macht für mich keinen Unterschied. Was ich spüre ist eine Veränderung im Gaumen.
    Allerdings hatte ich noch nie ein Problem damit diese Töne konkret anzusingen.
    Dazu dann noch Wörter formen? Eher nicht ;) Aber verschiedene Vokale gehen schon.
     
  20. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 18.07.07   #20
    Hallo Ice,

    ab c''', spätestens d''', ist es normalerweise Pfeifregister.

    Bei den Mädchen, denen ich Einzelstimmbildung gegeben habe, hat das bis auf eine Ausnahme immer geklappt mit dem Pfeifregister, und die sind alle mindestens bis f''', eine sogar bis c'''', gekommen. Das war damals allerdings für Rock-Pop-Gesang, und daher haben wir das in Stücken nie eingesetzt.



    Gruß,

    SingSangSung
     
Die Seite wird geladen...

mapping