Pflege Ahornhals

  • Ersteller eugen-g
  • Erstellt am
eugen-g
eugen-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
22.06.08
Beiträge
65
Kekse
0
Hi Leute,

Habe mir vor kurzem eine Schecter BlackJack SLS Solo 6 STBB gegönnt, diese hat einen Mahagoni Korpus, Ahorn Hals und Ebenholz Griffbrett.
Korpus und Griffbrett behandele ich alle paar Monate mit Dunlop Lemon Oil und GHS Fastfret, aber wie sieht es mit dem Ahornhals aus?
Ich habe vermehrt gelesen, man sollte einen Ahornhals nicht mit Lemon Oil gehandeln - aber auch keine Alternative dazu gefunden?

Jemand Tipps zum Pflege des Halses?
 
Eigenschaft
 
Knubbelix
Knubbelix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.13
Registriert
08.02.11
Beiträge
90
Kekse
113
Hi eugen-g,

ein sehr feines Instrument, dass du dir da geleistet hast, gefaellt mir sehr gut! Hab mir grade mal die Beschreibung bei Schecter durchgelesen nur werde ich daraus nicht ganz schlau. Da steht was von "satin finish".
Ich vermute mal bei der Farbe, dass es eine matte, leicht rauhe Lackierung ist, die ein Kleben der Finger verhindern soll. Wenn er lackiert ist, kannst du die Rueckseite des Halses einfach abwischen und bei starkem
Dreck mit einem Gitarrenreiniger deiner Wahl behandeln. Oelen oder extra Pflegen brauchst du ihn dann eh nicht, da die Poren des Lacks eh zu sind! Der Hinweis beim Lemonoil bezieht sich vielmehr auf nicht lackierte
Ahorngriffbretter wie zum Beispiel bei 7ender. Hier bekommt das Holz mit der Zeit durch das Oel einen leichten Gelb-Grau-Stich und ist vermutlich ein rein kosmetisches Problem.

Gruss
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.21
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
... Der Hinweis beim Lemonoil bezieht sich vielmehr auf nicht lackierte Ahorngriffbretter wie zum Beispiel bei 7ender. Hier bekommt das Holz mit der Zeit durch das Oel einen leichten Gelb-Grau-Stich und ist vermutlich ein rein kosmetisches Problem.

Nicht ganz... die Ahorngriffbretter bei Fender sind i. d. R. lackiert und deshalb macht es keinen Sinn sie mit Lemon Oil zu behandeln...
 
Knubbelix
Knubbelix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.13
Registriert
08.02.11
Beiträge
90
Kekse
113
Nicht ganz... die Ahorngriffbretter bei Fender sind i. d. R. lackiert und deshalb macht es keinen Sinn sie mit Lemon Oil zu behandeln...
Ja, in der Regel, aber eben nicht alle und genau die meinte ich. Sorry wenn das missverstaendlich formuliert war. Sinnfrei ist das ganze bei Lackierungen egal welches Holz!
 
Schwarzblut
Schwarzblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.18
Registriert
27.05.06
Beiträge
1.672
Kekse
4.568
Ort
Potsdam
Du brauchst auch den Korpus nicht mit Lemon Oil behandeln. Auf Lack gehört kein Öl.
Ich spiel selber ne C-1 Blackjack in Walnut Satin. Da musst du nix machen außer mal mit nem Tuch drüber wischen.
Bei meiner sieht man nichtmal Fingerpatscher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
eugen-g
eugen-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
22.06.08
Beiträge
65
Kekse
0
danke für die Hilfreichen Antworten. Auf den Korpus kein Lemon Oil? Pflegt das Lemon Oil diesen nicht?
 
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.21
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
danke für die Hilfreichen Antworten. Auf den Korpus kein Lemon Oil? Pflegt das Lemon Oil diesen nicht?

Warum willst du eine lackierte Oberfläche ölen? ;) Der Lack schützt das darunterliegende Holz... wenn da Dreck dran ist, ist es schon zu spät ;) will sagen, wisch die Oberfläche nach dem spielen mit einem trockenen (oder max. leicht feuchtem), fusselfreien Tuch ab und gut ist... Wenn du willst, kannst du Politur benutzen...

Lemon Oil ist für unlackierte Griffbretter (in der Hauptsache Palisander - Ebenholz hat es normalerweise kaum bzw. nur sehr, sehr selten nötig), wo es in das Holz einziehen kann... aber auch da nicht übertreiben...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Knubbelix
Knubbelix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.13
Registriert
08.02.11
Beiträge
90
Kekse
113
Nein, Oel auf Lack bringt nix ausser, dass sich die Gitarre schmierig anfuehlt. Holz oelt man meist nur wenn es an sonsten unbehandelt ist. Beim Korpus kannst du genauso verfahren wie beim Hals. Ab und an mit einem weichen fusselfreien Tuch, ich nehm Microfaser, die Fingerdatscher und sonstiges entfernen. Bei starker Verschmutzung gibt es zum Besipiel Dunlop 65 oder andere. Einfach aufs Tuch und ohne grossen Druck den Korpus und die Halsrueckseite abwischen. Reicht vollkommen. Wenn du das Gefuehl hast, deiner Gitte noch mehr Gutes tun zu muessen, kannst du sie anschliessend noch mit Carnauba Wachs behandeln ist aber eigentlich nicht notwenig.

Edit: da war Whiteout schneller ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
eugen-g
eugen-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
22.06.08
Beiträge
65
Kekse
0
oha, nun bin ich ein wenig verwirrt. Hatte das Lemon Oil geholt um da mit den Korpus zu pflegen, wusste nicht das es nichts bringt. Aber es sind doch eigentlich alle Gitarren Lackiert, zumindest mit einer Klarlackschicht oder nicht?
Also die Seiten und das Ebenholz Griffbrett reinige ich weiterhin mit Ghs FastFret und den Korpus und Hals mit nem Microfasertuch und ab und zu mal mit Dunlop Formula 65?
 
Schwarzblut
Schwarzblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.18
Registriert
27.05.06
Beiträge
1.672
Kekse
4.568
Ort
Potsdam
Nein es gibt Natrual Oil Finishs, da wurde der Korpus oder Hals nur gewachst.
Man sollte Wachs und Öl auch nur auf solchen Oberflächen nutzen.
Lemon Oil ist aber eigentlich wirklich eine Erfindung fürs Griffbrett.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
eugen-g
eugen-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
22.06.08
Beiträge
65
Kekse
0
gut, dann werde ich das Lemon Oil los, da ich ja eh keine verwendung dafür habe und besorge mir das Dunlop 65. Kann man das auch für mein Ebenholzgriffbrett benutzen?
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.457
Kekse
94.234
Ebenholz bedarf eigentlich keiner Öl-Pflege.

Ich würde es ab und an einfach mit nem feuchten Baumwolltuch sauber machen. Dann trocknen lassen.

Den Schmodder an den Bünden bekommst mit ner Zahnbürste weg.

Und wenn du möchtest, eine SEHR feine Schicht Warwick Bee-Wax aufs Griffbrett. Aber wirklich nur sehr fein. Wenn du Schlieren beim Verteilen siehst, ist es schon zu viel. Das über Nacht trocknen lassen und dann nochmal mit nem trockenen Baumwolltuch polieren.
Nimm einfach ein altes T-Shirt oder ein Stück aus nem Bettlaken. Da braucht man keine speziellen Pflegetücher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
StrangeDinner
StrangeDinner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.01.06
Beiträge
7.650
Kekse
19.302
Bitte nicht, mit dem wachs machst du die poren vom holz dicht.
jedes unbehandelte holz muss gepflegt werden, auch ebenholz. Standard griffbrettöle sind hier immer eine gute lösung. Lackiertes holz nicht behandeln, außer man will dass das äl den lack unterwandert und löst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.457
Kekse
94.234
Was ist daran verkehrt, wenn man hauchdünn Wachs aufs Griffbrett aufträgt? Ich meine wirklich minimalst... nachdem man es gesäubert und getrocknet hat.

Ich benutze sonst auch das Dr Ducks Axe Wax, ist auch super!
 
Schwarzblut
Schwarzblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.18
Registriert
27.05.06
Beiträge
1.672
Kekse
4.568
Ort
Potsdam
Du kannst das Lemon Oil doch fürs Ebenholz nehmen?!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
eugen-g
eugen-g
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.22
Registriert
22.06.08
Beiträge
65
Kekse
0
Okay!
lemon Oil: Pflege Griffbrett aus Ebenholz, wenn die Saiten abgemacht sind, also eher seltener
fastfret: zwischendurch für Saiten und Griffbrett
dunlop 65: Pflege und Schmutzbeseitigung Korpus und Ahornhals
Baumwolltuch: abwischen nach'm Spielen

so gut?
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.457
Kekse
94.234
Jungs versteht mich nicht falsch - ich kleister mein Griffbrett nicht mit Wachs zu. Ich mach es mit nem feuchten Baumwolltuch sauber, benutze evtl. auch das Dr. Ducks Axe Wax - das ist auch ein Öl, bisschen verdünnter vielleicht.

Den Tipp mit dem Wachs hab ich von meinem Gitarrenbauer, der wird scho wissen, was er tut. Das fühlt sich danach halt gut an. Und mal ganz ehrlich, was soll denn daran falsch sein, wenn ich mir überlege, dass andere Leute mit ihren Cola/Bier/Leberkassemmel Fingern da drangriffeln und sonstwas hinschmieren... *g*
 
StrangeDinner
StrangeDinner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.22
Registriert
19.01.06
Beiträge
7.650
Kekse
19.302
Fürmdunklea holz kann man fast jedes öl nehmen. Maxht ja nichts wenn es nachdunkelt.
Ein mix aus wachs und öl ist das schlimmste, damit erzeugst du nur einen ekeligen belag auf dem griffbrett der nur schwer zu entfernen ist. Wenn wachs, dann richtig, aber nichts dazwischen. Unbehandeltes holz lieber immer mit öl behandeln.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
21.457
Kekse
94.234
Nein ich nehm ja nicht beides gleichzeitig.

Bei mir ist kein ekliger Belag auf dem Griffbrett! : )
 
Schwarzblut
Schwarzblut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.12.18
Registriert
27.05.06
Beiträge
1.672
Kekse
4.568
Ort
Potsdam
Okay!
lemon Oil: Pflege Griffbrett aus Ebenholz, wenn die Saiten abgemacht sind, also eher seltener
fastfret: zwischendurch für Saiten und Griffbrett
dunlop 65: Pflege und Schmutzbeseitigung Korpus und Ahornhals
Baumwolltuch: abwischen nach'm Spielen

so gut?

Joa so kannst du es machen.
Wenn du Lemon Oil (für Ebenholz oder Palisander) nimmst, brauchste das Fast Fret eigentlich nur bei den Saiten zu verwenden.

Ich mach selber viel weniger, aber das muss jeder selber wissen. So wie du es geschrieben hast, machst du aber alles richtig.
Ich hab 5 Gitarren und je nach Gitarre wechsel ich die Saiten alle 2-3 Monate. Fast Fret oder ähnliches nutze ich für die Saiten nicht (flutscht mir zu doll).
Bei jedem Saitenwechsel öle ich das Griffbrett mit Blockflötenöl (ist das gleiche wie Lemon Oil nur ohne Duft und billiger) und wische mit einem alten Geschirrhandtuch die Gitarre sauber.
Selbst meine allererste Gitarre hat ein fast neu aussehendes Griffbrett und auch der Rest (Hardware etc.) sieht kein bisschen versifft aus.
Bei Gitarren mit unlackierten Hälsen (Framus) bekommt auch der Hals etwas Öl ab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben