Piano für Yamaha S90

von JohannesD, 17.02.06.

  1. JohannesD

    JohannesD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 17.02.06   #1
    Hi,
    ich habe ein Yamaha S90 und bin damit eigentlich sehr zu frieden, allerdings wünsche ich mir einen noch besseren Piano-Sound für Jazz, Swing und co.

    Zunächst habe ich das hier gefunden: PLG150-AP. Aber davon scheint ihr hier nicht so begeistert zu sein, obwohl ich die Demos gar nicht schlecht fand. der Preis ist natürlich happig.

    Und dann habe ich den Link hier gefunden: http://www.ksounds.com/html/yamaha.html

    Aber die Sound sind wohl nur fürs S90 ES, aber nicht fürs S90? Könnt ihr mir noch andere Tipps geben?

    Gruß
    Johannes
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 17.02.06   #2
    die wesentliche frage ist wohl, ob man den s90 überhaupt irgendwie erweitern kann, außer mit PLG-boards...

    wenn ich die k-sounds page richtig verstanden habe, geht das auch beim s90es nicht, denn die pianosounds lassen sich da nicht reinladen, nur dieses orgel und "artikulation"-package... und die wiederum scheinen nur aus presets, aber nicht aus samples zu bestehen...

    will sagen: wenn du deinen sound nicht durch rumschrauben hinbekommst hast du wohl keine andere möglichkeit als das PLG-board...

    sollte ich hier irgendwas falsches gesagt haben, so möge man mich bitte korrigieren... ^^
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.02.06   #3
    Ne,
    das is schon Ok!
     
  4. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 18.02.06   #4
    Und wofür ist dann dieser Speicherkarten-Slot zu gebrauchen?

    Gruß
    Johannes
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 18.02.06   #5
    beim s90ES kann man darüber midi-files abspielen... sonst wüsst ich nix

    könnte mir noch vorstellen dass man da OS-updates drüber machen kann, aber das geht ja eigentlich auch per midi... *shrugs*
     
  6. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 18.02.06   #6
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 18.02.06   #7
    Die Demos finde ich vom hinhören ganz OK. Nicht so toll wie die Roland-Sounds oder der S90ES, aber klanglich recht brauchbar. Scheint das selbe Grundsample wie bei der P-Serie zu sein, nur nicht ganz so aggressiv und aufdringlich.

    Aber trotzdem recht happiger Preis für was man da geboten bekommt. Wenn du einen schnellen Rechner hast und den Pianoklang nur für zuhause brauchst, würde ich dir vielleicht mal raten, The Grand 2 oder vergleichbares auszuprobieren.
     
  8. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 18.02.06   #8
    Der S90 hat eine große Schwäche, und das ist sein Grandpianosound. Lies mal unter www.Sninety.com , was die user dazu alles geschrieben haben. Ich habe mir seinerzeit das P250 gekauft, weil ich vom S90 so enttäuscht war. Inzwischen gibt es aber den S90ES, da hat Yamaha ein sehr viel besseres Grandpianosample eingebaut, das nun allen Wünschen entspricht. Also entweder auf den S90 ES umsteigen, oder halt mit dem leben, was der S90 bieten kan ...
     
  9. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 18.02.06   #9
    Tja ich kann mich ärgern. Hab mir den S90 erst vor relativ kurzer Zeit gekauft, und kurz danach kam der S90 ES. Zwar etwas teurer, aber er scheint noch tausendmal besser zu sein... Naja, mal wieder pech gehabt. Ich werde mir das wohl mit dem Plugin Board mal überlegen müssen...

    Gruß
    Johannes
     
  10. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 18.02.06   #10
    Ich weiß gar nicht was ihr alle gegen den Pianosound vom S90 habt.....der setzt sich doch super durch! Ich spiele den seit ca.2 Jahren und bin total zufrieden. Im Studio spiele ich immer einen echten Flügel oder Bösendorfer VST. Dagegen sehen alle erdenklichen Keyboardpianos alt aus! Und im halben Jahr gibt es wieder ein neues Key mit noch besseren Pianosounds und dann wieder ein neues und wieder und wieder und wieder...... Is euch das nicht langsam leid? Kauft euch den Muse Research, Plug in rein und ihr seit glücklich über laaaangem Zeitraum.
    ...Oder ihr bleibt dabei....
    Man muss ja auch mit seinem Equipment Geld verdienen. D.h. es sollte sich auch irgendwann man bezahlt machen! Wenn man ständig wechselt, dann macht man so viel Verlust.....
    Ich pers. halte den S90 für nen Flop. Dann kaufe ich mir lieber noch nen zweiten S90.....
     
  11. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 18.02.06   #11
    > Ich pers. halte den S90 für nen Flop. Dann kaufe ich mir lieber noch nen zweiten S90.....

    ???

    Ja, im prinzip hast du recht. Also ich finde dieses 3Layer-Piano mist, da spiele ich immer die "einfacheren", aber die klingen besser, wie ich finde. Und die klingen eigentlich auch gut, aber bei Songs mit sehr viel bzw. fast nur Klavier würde ich mir einen noch lebhafteren Sound wünschen. Deshalb dachte ich an dieses Plugin Board, das zusammen mit dem S90 immernoch billiger ist als ein S90ES.

    Aber wie auch schon oben gesagt, sonst bin ich mit dem Teil zufrieden.

    Gruß
    Johannes
     
  12. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 18.02.06   #12
    Liegt hier wohl an der allgemeinen Stimmung, Yamaha und Piano und so ... :rolleyes:

    Muss man nicht. :cool:

    Ähm ... ? :confused:
     
  13. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 19.02.06   #13
    Sorry,

    ich halte natürlich den S90 ES fürn Flop.....
     
  14. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.02.06   #14
    Daß hier eine grundlose Anti-Yamaha-Stimmung herrscht, kann ich nicht bestätigen. Ich kenne die meisten Modelle von Yamaha relativ genau und habe daher auch ein ziemlich gefestigtes Urteil über die Pianoklänge - aktuelle P-, CVP- und CLP-Serie: nicht so berauschend - S90ES: sehr gut - S90: ganz OK. (hat aber afaik ziemlich üble Samplesprünge)

    @dg-keys: Warum ist der ES ein Flop? Ich find den eigentlich ganz geil - nur etwas unbezahlbar... :cool:
     
  15. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 19.02.06   #15
    Wie kommst Du nur darauf, die CLP, CVP oder P-Klänge dermaßen zu pauschalieren?
    Jedes CVP, CLP oder P-Modell hat ein anderes Sample für die Grandpianosounds und die jeweiligen Spitzenmodelle P250, CLP270 und CVP307 haben absolute Oberklassensounds, die jedem auf dem Markt befindlichen Digitalpiano das Wasser reichen können. Der S90ES hat jetzt zu dieser Klasse aufgeschlossen, was man vom alten S90 nicht behaupten konnte. Deshalb hab ich den auch nicht genommen, obwohl ich ihn (ohne anzuspielen) schon bestellt hatte. Das P250 oder das CVP307 haben dagegen einen absolut ausgewogenen, dazu aber auch sehr leicht editierbaren Grandpianosound, wobei beim CVP noch das IAFC und die 2x60 + 2x20 Watt Verstärkung mit insgesamt 6 Speakern ihren Anteil dazugeben.:great:
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.02.06   #16
    Doch, doch. Die neueren Ps, CLPs und CVPs besitzen dasselbe Grundsample vom Yamaha-Flügel CFIII, nur jeweils leicht bearbeitet. (z.b. ist bei P90 die Dynamik in p und pp besser umgesetzt als beim P120, das P250 hat zudem noch Saitenresonanz) Über dieses Grundsample mag jeder denken, was er will, mir persönlich ist es nach wie vor zu harsch und agressiv. Das S90ES ist da mE Lichtjahre besser. Aber da sind die Geschmäcker unterschiedlich. ;)
    Kann sein, daß beim alten S90 die Dynamik und die Samplesprünge furchtbar sind, von den Demos her find ich den Klang nach wie vor in Ordnung.
     
  17. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 19.02.06   #17
    Das Stimmt so nicht ganz.

    Die Samples sind in den größeren Modellen auch wesentlich größer. Die haben schon unterschiedliche Speicher und das macht sich grade im mittelteil und ausklingverhalten bemerkbar.

    gruß
     
  18. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.02.06   #18
    Hattest du nicht von Yamaha schriftlich, daß die Grundsamples dieselben sind?
    Egal, ich hab das P250 und einige der neueren CLP/CVPs oft probegespielt und es klang für mich ähnlich wie bei meinem P120. Über gute Boxen ganz OK, aber mehr auch nicht.
     
  19. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.02.06   #19
    Morgen,

    ich habe auch nicht gesagt, dass es andere sind. Sie unterscheiden sich lediglich in der Länge, was sich aber bemerkbar macht.
    Sprich, die bei den kleineren sind einfach früher abgeschnitten!
     
  20. aneider

    aneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    31.12.06
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Weil im Schönbuch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 20.02.06   #20
    Welche CLPs oder CVPs hast Du gespielt?
    Die Samples sind erheblich verschieden und zwar dadurch, dass es einfach oder mehrfach Samples sind:
    http://advisor.music.yamaha.com/v41/PDF/Comparison8.pdf?mcs=438
    wie man im gelinkten Vergleich sehen kann, hat lediglich das P250 ein Dreifachsample, welches dem des CVP305 oder CLP150 entspricht. Die kleineren Modelle haben dagegen nur einfache Samples, was sich eben im flacheren Klang und der schwächeren Dynamik bemerkbar macht. Hinzukommen bei den besseren Modellen die Sustain-, keyoff- und stringresonance-samples.
    Demos geben keinen wirklichen Eindruck, da habe ich mich beim S90 seinerzeit arg täuschen lassen, obwohl auch hier ein dreifachlayer sample zugrunde lag.
    Beim neuen S90ES hat man 53MB alleine für das Pianosample verbraucht:
    http://www.yamahasynth.com/products/s90es/comparison.html
    Das ist mehr als bei jedm anderen Digitalpiano von Yamaha. Selbst das neue CLP270 mit Vierfachsample hat hier nur 44MB. Kein Wunder also, dass das S90ES eine so fantastische Pianovoice hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping