Picking

von basher, 12.02.06.

  1. basher

    basher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    31.10.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.06   #1
    Hallo,
    ich hätte ein paar fragen zu pick-techiniken, da ich nich weiß was sie bedeuten ...
    Tremolo Picking ??? was iss das??
    Economy Picking ???

    thx
     
  2. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 12.02.06   #2
    Tremolo-Picking:
    Möglichst schnnelles & wiederholendes Picking eines einzelnen Tons über das angegebene Zeitintervall. Beispiel: Du sollst Tremolo-Picking über eine Viertel im 5. Bund machen. Dafür greist du ganz normal den 5. Bund, spielst ihn dann aber nicht nur ienmal an und lässt ihn ausklingen, sondern spielst ihn in der Zeit der Viertel so oft an, wie du kannst. Das ganze sollte aber schon ziemlich schnell sein. Die Notation gibt durch die Anzalh der Striche eigentlich auch vor, wie schnell du die Note wiederholend spielen sollst (16tel, 32tel), aber an sich habe ich noch niemanden gesehen, der darauf achtet.

    Economy-Picking:
    Das stellt eine Art Mix zwischen Alternate Picking und Sweeping dar. Immer wenn du die Saiten wechselst, spielst du sie in die Richtung an, in der sie liegt.
    Beispiel:
    Normalerweise würde man folgendes so spielen:
    ^ = Upstroke, V = Downstroke (die __ sind nur Platzhalter, so dass die Symbole an der richtigen Stelle sind).

    Code:
    D-------------------3-------
    G----------4-----4-----4----
    E----5--5-----5-----------5-
    _____V__^__V__^__V__^__V__^
    
    Das wäre "sturres" Alternate-Picking, wie man es normalerweise spielt.
    Bei Economy-Picking würde das Ganze so aussehen:

    Code:
     D-------------------3-------
     G----------4-----4-----4----
     E----5--5-----5-----------5-
     _____^__V__V__^__V__V__^__^ 
    Bei einem Saitenwechsel nach unten (z.B. von D auf G) spielt man die Saite also immer mit Downstroke an, bei einem Wechsel nach oben (z.B. von G nach D) immer ein Upstroke. Das minimiert die Anschlagsbewegung, da man nicht erst über die Saite "hüpfen" muss, was manchmal bei Alternate Picking der Fall ist.

    Wenn du aber noch nicht wirklich gut im Alternate Picking bist, würde ich dir raten, dass Economy-Picking zuerst zur Seite zu legen, da du dir damit unter Umständen deine ganze Picking-Technik versauen kannst.
     
  3. basher

    basher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    31.10.06
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.06   #3
    k vielen dank
     
  4. Dy

    Dy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.05
    Zuletzt hier:
    3.05.15
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Kreis Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 12.02.06   #4
    Dann ist die Legende aber genau andersrum?!
     
  5. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 12.02.06   #5
    Oh, sorry, du hast recht. Hab die Zeichen verafft, habs nun korrigiert :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping