Pickups für Telecaster Konfigurations- und Kaufberatung

  • Ersteller turbofinger
  • Erstellt am
turbofinger
turbofinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
04.07.07
Beiträge
196
Kekse
0
Hei Leute,

habe meine billige Johnson-Tele jetzt soweit gepimpt, dass die Saiten jetzt durch den den Korpus geführt werden. :D Klingt schon mal besser.

Jetzt hätte ich noch gerne neue Pickups dazu gekauft. Weiß aber nicht welche. Allzu teuer sollten sie nicht sein: so zwischen 100,- und 150,- Euro.

Meine Soundbedürfnisse: (Classic-)Rock, (alter) Metal, Blues, Jazz, _aber_ v.a. Songbegleitung im Clean-Bereich also viele Voll-Akkorde und ganz selten etwas Zerre mit Powerchords. Daneben arbeite ich auch ganz gerne mit Fingerpicks und so Sachen wie Dust in the Wind und Chet-Atkins-DummTschick sollen damit auch gut klingen. Ich suche also Allround Pickups.

Was ist dafür grundsätzlich geeigneter:

1) Zwei Single-Coils mit Vierwege-Schalter und serielle Verdrahtung als Humbucker-Sound in vierter Schaltposition.

2) Humbucker am Hals und Single-Coil am Steg

3) zwei Humbucker mit Push-Pull-Poti zum Splitten

Fühle mich bei den vielen Tonabnehmern auf dem Markt etwas verloren, bitte gebt bei Tipps auch eure bevorzugten Marken bzw. Modelle an, damit ich mir auch vielleicht irgendwo Soundbeispiele anhören kann.

Preislich bin ich bereit zwischen 100,- und 150,- Euro dafür auszugeben. Aber nicht mehr.

Grüße
Turbofinger
 
Eigenschaft
 
RomanS
RomanS
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.13
Registriert
17.08.06
Beiträge
1.648
Kekse
11.603
Ort
Wien
Da Du hauptsächlich cleane Sounds willst - ganz klar, 2x Single Coil sind die richtige Wahl, und ein 4-Weg-Schalter sowieso immer super für eine Tele.

Empfehlen könnte ich:

-) Fender Nocaster-Set: bei dem gefällt mir hauptsächlich der Bridge-Pickup, der etwas runder als andere Vintage-mäßige Tele-Pickups klingt (aber trotzdem auch twangen kann); für klassische Rocksounds ist der deshalb genauso gut geeignet wie für cleane Sachen; der Neck-Pickup vom Nocaster-Set ist der brillianteste/hellste Tele-Neck-Pickup den ich je ausprobiert habe; der klingt schon eher wie ein Strat-Pickup; mir persönlich ein bißl zu grell, vor allem für wärmere jazzige Sounds - aber z.B. für Hendrix/SRV-mäßiges ist der schon gut.
Und: dadurch, dass der Bridge-PU etwas dunkler, der Neck-PU aber recht hell klingt, und dadurch die beiden klanglich näher beieinander liegen als andere Tele-Sets, klingt's in der 4. Position ganz besonders stark nach "echtem" Humbucker, klingt schon fast nach SG oder so...

-) LeoSounds MudCat: etwas mehr Output als das Nocaster-Set; der Bridge-PU ist etwas brutaler/aggressiver als der Nocaster-Bridge-PU (klingt aber trotzdem auch clean gut, halt etwas "spitzer, bissiger als der Nocaster; der MudCat-Neck-PU ist auch brillianter als typische Vintage-Tele-Neck-PUs, aber nicht ganz so extrem wie der Nocaster-Neck-PU.

Beide Sets liegen preislich knapp über 100€.

Ach ja, was auch gut klingen könnte: P90 am Hals (für bluesige & jazzige Klänge), Tele-Singlecoil an der Bridge (für klassische Tele-Sounds) - nur sollten die beiden Output-mäßig aufeinander abgestimmt sein...
 
turbofinger
turbofinger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
04.07.07
Beiträge
196
Kekse
0
Hei Roman,

mit den MudCat habe ich auch schon geliebäugelt. LeoSounds hat da schöne Sounddateien. Sind schon mal in der engeren Auswahl. :)

Was ist mit den Texas Special von Fender? Gehen die klanglich in meine Richtung? Ich hätte es gerne insgesamt nicht so übertrieben grell vom Sound, wie bei den Nocasters. Hatte schon bei Youtube vergeblich nach Soundbeispielen für Telecaster mit Texas Special gesucht. Da kommt irgendwie nichts aussagekräftiges.

Grüße
Turbofinger
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben