Piezos - Wie gut wirklich?

von Chaos Keeper, 23.03.05.

  1. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 23.03.05   #1
    Moin,
    Ich finde Piezo-Tonabnehmer sehr interessant, kann man sicher viel Sch*** mit machen. Meine Frage ist nur: Kann man die eigentlich für alle Instrumente benutzen oder sogar für andere Sachen (was weiß ich, als Mikrophon-Ersatz am PC) benutzen? Ich hörte nämlich, dass die allein ein bisschen flach klingen und wenn man Instrumente abnehmen will oder Stimmen aufnehmen will, braucht man ja schon ein erweitertes Klangspektrum. Deswegen meine Frage: Gibt es Piezo-Tonabnehmer (wenn ja: wo und welche und wie teuer), die möglichst viel des hörbaren Klangspektrums abdecken und wenn möglich auch noch möglichst naturgetreu?
     
  2. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 23.03.05   #2
    Hmm, kann ich Dir leider keine Antwort drauf geben. Ist allerdings eine interessante Frage, die möglicherweise im Recording Forum noch besser aufgehoben wäre, da sich dort ein paar Experten tummeln.
    Vielleicht kommt ein freundlicher Mod vorbei und verschiebt den Thread.

    Ich hätte allerdings noch nie von einer Gesangsaufnahme via Piezo gehört.
     
  3. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 23.03.05   #3
    Gute Idee, ich frag mal einen, ob der Thread verschoben werden kann!
     
  4. Buchi

    Buchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #4
    also ich hab ettliches mit piezzos probiert... aber von der qualität eines richtigen micros bin ich nie rangekommen. bei mir war der grundgedanke eher daraus einen drumtrigger zu basteln und über die ausschläge des piezzosounds dan samples zu legen. hat auch ganz gut funktioniert... und ich war überrascht, dass man anhand des piezzos sogar das schlagzeug erkannt hat, inklusive becken und das obwohl ich nur n paar piezzos für 70cent das stück beim conrad gekauft hab.
    hab die dinger auch an meine akustik gitarre drangemacht. der sound war eigentlich ganz nett, also zum kurz was probieren durchaus geeignet, aber das war es dann leider auch schon.
     
Die Seite wird geladen...

mapping