Plektrumumstellung von Medium auf Heavy

von Canon1, 22.10.06.

  1. Canon1

    Canon1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    444
    Erstellt: 22.10.06   #1
    nach 28 Jahren ?

    Also ich spiele seit ca. 28 Jahren E Gitarre, meist mit Fender Medium Plecs - nun habe ich noch ca. 20 Stück Fender Heavy mit ca. 0,92 mm gefunden und damit gespielt - ich bin beegeistert und meine nur noch mit Heavy so um 1 mm spielen zu müssen. Plötzlich komme ich mit Medium (zum Solo spielen) überhaupt nicht mehr klar.

    Kann sowas sein, dass urplötzlich sich etwas soooo ändert ? Ich weiß gar nicht wie ich vorher mit so wabbeligen Dinger überhaupt so schnell spielen konnte.

    Hat jemand das auch schon gehabt ?

    Canon1
     
  2. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 22.10.06   #2
    ich denke, dass das einfach nur gewöhnungssache ist.

    wenn du jetzt wieder ne zeit lang mit medium pleks spielen würdest, würdest du dich wieder an sie gewöhnen.
     
  3. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 22.10.06   #3
    Stimme madeye zu. Ich finde aber, dass dicke Pleks für Soli optimal sind. Wenn man es nie probiert, merkt man es nur nicht ;)
     
  4. Hormic

    Hormic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 22.10.06   #4
    ja bei mir wars genauso, hab angefangen mit den fingern, danach ziemlich lange mit weichen pleks gespielt so um 0,7, aber dann gemerkt dass man mit so einem plektrum nicht weiter kommt, wenn man wirklich schnell und präzise anschlagen will.
    hat dann lange gedauert bis ich diese anfangssünde halbwegs ausgemerzt hatte.
    lieber mit stabilen pleks anfangen 1,xx die sich nicht verbiegen, das würde ich jedem empfehlen.
     
  5. Canon1

    Canon1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    444
    Erstellt: 22.10.06   #5
    Ich habe ja so mit Klassik angefangen, mit 8 Jahren und erst mit 14 (erste E Gitarre zur Konfirmation bekommen ,-)) zu E gewechselt, so Ende 70 er hat man (ich) erstmal thin gespieltm dann "a bissl Jazz" mit so ganz harten Dinger, dann so auf Medioums eingespielt (immer so um 0,7 rum - und jetzt halt die Heavey um 1,0 +/-

    Ist wirklich wie Sonnenschein - oder vergleichbar in dem Moment als man das erste mal plötzlich C-Dur/G auf der E Saite greifen konnte. Plötzlich ist es da und man weiß nicht warum... Aber ich bin froh, einfach alles besser....

    Trotzdem - ich nehme ja viele verschieden Plecs so in die Hand, jetzt isses mal genau das was ich wollte. Gut, dass ich davon noch 20 Stück habe ,-)))
     
  6. Canon1

    Canon1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    444
    Erstellt: 22.10.06   #6
    Jepp, würde ich auch so sehen ... (und mit Metronom !)
     
Die Seite wird geladen...

mapping