Plugiator / B4000 als Hammond-Clone

von stuckl, 06.09.10.

Sponsored by
Casio
  1. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 06.09.10   #1
    Hallo,

    ich mach hier mal einen neuen Thread auf da die o.g. Variante eine interessante und noch nicht viel beleuchtete Hammond-Clone-Alternative zu sein scheint. Wer sich darüber austauschen mag, Fragen hat bzw. Erfahrungwerte posten möchte, immer gern!

    Gruß

    stuckl
     
  2. cineralf

    cineralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    841
    Kekse:
    598
    Erstellt: 06.09.10   #2
    gut. Dann fang ich mal an. Ich nutze den Plugiator seit 9 Monaten und bin immernoch sehr zufrieden! Hauptsächlich hab ich ihn mir gekauft, damit ich als Hammond-Simulation nicht auf den Laptop angewiesen bin und mir nicht für zigtausend einen roten oder schwarzen Hammond-Clone kaufen muss.

    Hier nochmal mein altes Review:
    https://www.musiker-board.de/synthe...-mit-asx-board-plugiator-box.html#post4377354

    Besonders gut finde ich nach wie vor, dass die Masterkeyboard-Fader Einstellungen von der NI B4II identisch sind beim Plugiator B4000, so dass man mit den meisten Masterkeyboards (ich nutze Edirol PCR M80 und PCR50) direkt gleich loslegen kann und die Fader als Drawbars nutzen kann ohne stundenlang mit der Software rumfummeln zu müssen. Durch die vorbelegten Presets bei der B4000 ist der Grundsound sehr abwechslungsreich und wie ich finde auch konkurrenzfähig zu Nord, B4 und VK8, aber das ist sicher auch Geschmackssache. Das Gerät ist klein, leicht und sehr, sehr günstig, beispielsweise:

    https://www.thomann.de/de/use_audio_plugiator_bundle.htm

    oder in Keyboard-Form (die ich allerdings nicht getestet hatte):
    https://www.thomann.de/de/cme_uf60_plugiator_bundle.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping