Pmh 5000

von Rincewind.ii, 10.04.06.

  1. Rincewind.ii

    Rincewind.ii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #1
    Hi zammen,
    Die Suche nach PMH 5000 hat mir ja schon ein "stückweit":)
    weitergeholfen, allerdings sind die Posts schon was her...
    Kann hier jemand mal über seine Erfahrungen berichten, die er mit dem Teil gemacht hat?
    So nach dem Motto: habe ihn da und da im Einstatz, hat sich bewährt, Kannste da und dafür nicht gebrauchen...
    Weil, Irgendwie nur auf die Werbung will ich ja nun doch nicht vertrauen;)

    Bess demnäx

    Rincewind.ii
     
  2. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.04.06   #2
    Für was brauchst du den pmh 5000 überhaupt?

    Mit ein paar Informationen gibts bestimmt auch ne bessere beratung und eventuel alternativen
     
  3. Rincewind.ii

    Rincewind.ii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.06   #3
    ok... könnte helfen...

    wir sind in der "glücklichen" Lage, bis zu dreizehn leutz in unserer Band zusammenzubringen. Proberaum in den alle reinpassen ist auch da.:)
    Nur in der Ausstattung sind wir recht dünn bestückt:(.
    Elektronik (Bass, 3 x Gitarre) sowie Schlagzeug setzt sich recht gut alleine durch. Gesang, Querflöte, Sax und ein kleines Keyboard bleibt auf der Strecke.
    Ein gutes Gesangsmikro ist vorhanden, das derzeit an einem 20 Watt Brüllwürfel angeschlossen ist aber das war's dann auch. Im Probenraum läuft's mit Selbstbeherrschung an der Schiessbude und runtergeregelten Gitarrencombos so lala an Komplettprobe mit Background-Voc und allem Gebläse, oder an nen Gig ist aber nicht zu denken. Und so begaben sich denn die Bandmitglieder ans Zusammenstellen einer Anlage.
    Die sollte auf jeden fall mehr als nur Probenraumtauglich sein. Allerdings brauchen wir keine Sporthalle zu beschallen und auch nicht gegen 500 Personen anlärmen.

    Für vernünftige Micros werden unsere "Sangesbrüder und -schwestern" selber sorgen, auch die Abnahme vom Gebläse wird von den Gebläseeigentümern selbst organisiert. Keyboard hat nen passenden Ausgang und der Schlagzeuger wollte eh schon lange in nen eigenen Satz Micos investieren...

    Nach hin-und herüberlegerei halten wir nun den PMH 5000 für das geeignete Gerät um im zusammenspiel mit einem entsprechenden paar Boxen unser Ziel zu erreichen. für rund 1200 euronen bekämen wir genug Eingänge für alle Lärmquellen, können den Probenraum und nen kleineren Gig beschallen und haben noch die Möglichkeit, bei Bedarf "Gerät mit richtig Rumms" dazuzumieten ohne gänzlich am Hungertuch nagen zu müssen...

    oder liege ich da gänzlich falsch??? Weil wenn der Euromixer nix taugt, weiss ich erstmal nicht merh weiter:confused:
     
  4. MetalBeast666

    MetalBeast666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.12
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 10.04.06   #4
    Der dürfte schon was taugen, aber normal sucht man sich erst die Boxen aus und dann die passende Endstufe oder in eurem Fall Powermixer aus.

    Ich glaube sogar, dass ihr mit Endstufe + Mischpult besser beraten wärt. Es lässt sich später auch einfacher erweitern
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 11.04.06   #5
    Vielleicht ist dieser Bericht ganz interessant für dich, es geht zwar speziell nicht um den PMH-5000, vermittelt aber einen gewissen Eindruck über die Behringer Powermixer:
    http://www.musicstore.de/test/MixerVerglBehrSCYamaha.pdf

    Ich würde an deiner Stelle ernsthaft über den Kauf von getrennten Komponenten nachdenken. Ich setze zwar auch gerne Powermixer ein, allerdings halte ich diese bei fast allen Sachen, bei denen mehr als 8 Mono-Kanäle gebraucht werden für unzweckmäßig.

    Das hier wäre z. B. eine interessante Alternative mit der du in Kombination mit entsprechend leistungsstarken Boxen auch kleinere Gigs bestreiten kannst:
    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-LD-Systems-PA-1000-Power-Amplifier-prx395750387de.aspx
    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-16-6-FX-prx395679593de.aspx
     
  6. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 11.04.06   #6
    Hi Rincewind.ii

    Hier gibt's ein paar Erfahrungsberichte. Ich habe ihn auch selbst eingesetzt. Man kann damit arbeiten, allerdings glaube ich nicht, dass er für euch die erforderliche Power bringt. Leistungsmäßig ist er nämlich ein wenig schlapp. Wir haben seinerzeit, bevor ich ihn gegen einen Yamaha EMX-5000/20 ersetzt habe, für Kneipengigs mit einer 3-Nasen-Combo eingesetzt. Bei der großen Band hat er nur als Monitorverstärker hergehalten. Das ging ganz passsabel, aber das Yami spielt schon in einer anderen Liga, besonders bei den Powermischern.
    Obwohl: allein über den Micky Maus Stimmen Effekt beim Behringer haben wir Tränen gelacht. Aber das allein sollte nicht der ausschlaggebende Grund sein. ;)
     
  7. Markus Bluhm

    Markus Bluhm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    13.10.08
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Hattersheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    54
    Erstellt: 14.04.06   #7
    Ich habe den PMH 5000 seit 2 Jahren im Einsatz und bin davon sehr enttäuscht.

    Die Qualität und Leisung die man für das Geld erhält ist nicht gerechtfertigt.
    Mein PMH musste innerhalb des ersten Jahres dreimal zum Service, weil dauernd der Kanal B ausgefallen ist, und er erst wieder funktionierte als man ein selbst ein heftiges Feedback produziert hat.

    Der integrierte Equalizer funktioniert auch nicht so wie er sollte. Die Karaoke-Funktion ist so wie es im Test steht unbrauchbar.

    Die Leistung der Endstufe reicht vielleicht gerade für 80 bis 100 Leute. Und die Band, etc. sollte aus möglichst wenig Instrumenten bestehen. Ein E-Piano in Verbindung mit einem kleinen Chor (8 Leute) kann gut klingen, aber bei mehr Instrumenten wird der Sound sehr sehr schwammig.

    Ich rate dir vom PMH5000 ab, ich würde mir ihn jetzt selbst nicht mehr kaufen und eher zu einzelnen Komponenten tendieren.
    Dann bist du wesentlich flexibler und man kann auch wenn die Endstufe mal kaputt ist, sich nur eine Endstufe leihen.

    Die Kosten für das Ausleihen, während der Reparatur meines PMH5000 waren immerhin 400 €. Und die ersetzt dir keiner!
     
  8. Rincewind.ii

    Rincewind.ii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.06   #8
    Besten Dank für Eure Infos und Verweise...

    leider bin ich nun, wie unser guter allter Goethe zu dichten pflegte
    "so klug als wie zuvor":eek:

    naja... Kommt Zeit, kommt Rat...
    bess demnäx

    Rincewind.ii
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.04.06   #9
    geb doch einfach mal ein komplettes budget an. :)

    dann kann dir vll auch mit genauen empfehlungen weitergeholfen werden, bei 13 leuten sollte sich ja halbwegs ein brauchbares budget zusammenbringen lassen :great:
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.552
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 20.04.06   #10
    @niethitwo

    gugscht richtig:

    Zitat:Rincewind.ii
    Hier mal noch was:

    http://www.musik-service.de/PA-Endstufe-Crown-XLS-602-prx395512951de.aspx

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Soundcraft-Spirit-SX-20-Mischpult-prx395499039de.aspx

    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Samson-Resound-RS-15-PA-Speaker-prx395743194de.aspx

    dazu noch Kabel, dann bist Du aber schon leicht drüber :D (1350,-)


    Wolle
     
  11. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.04.06   #11
  12. Rincewind.ii

    Rincewind.ii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #12
    wow... da Sprudeln die Replys... :)
    ist ja wie beim Brezelbacken...
    Mit der vorgeschlagenen Kombination könnten wir dann also bis zum kleinen Gig alles beschallen, und wenn ein größerer Raum (und mehr Leutz) von uns beschallt werden, wird das als Monitor-system genutzt und eine entsprechende Anlage dazu gemietet werden...
    merci nochmal

    Rincewind.ii
     
  13. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 20.04.06   #13
    Hi,
    mit den vom "WolleBolle" vorgeschlagenen Samson Boxen würdet ihr euch zwar die unter den Billigboxen besser klingenden Teile kaufen, die für den Partykeller auch einigermaßen brauchbar sind, aber das war es auch schon.
    Nachteile dieser und anderer Billigboxen:
    1.) Die 15"/2 Boxen aus den untersten Preisklassen sind für Gesang/Sprache wenig geeignet, da die tonalen Eigenschaften im Präsenzberech stark zu wünschen übrig lassen.
    2.) Die Samson RS15 sind zwar für den Hobby- DJ im privaten Rahmen brauchbar, da sie in Anbetracht des Preises gar nicht mal so schlecht klingen, aber für einen kleinen öffendlichen Gig reicht es dann doch nicht mehr.
    3.) Als Monitor lassen sich die Samson nicht einsetzen, da sie keine Monitor Schräge besitzen !
    Alles in allen betrachtet, ist die Empfehlung vom "WolleBolle" für eine Band wenig geeignet, für den Hobby- DJ taugt die Empfehlung schon mehr !

    Grundsätzlich läßt sich sagen, das es bei einer PA zwei Punkte gibt, bei denen nicht gespart werden sollte.
    1.) Bei dem Boxen
    2.) Bei den Mikrofonen
    Beide Geräte haben die schwersten Aufgaben zu erfüllen, sie müssen elektrische Signale in akustische umwandeln (beim Mikro umgekehrt), damit das auch ordendlich funktioniert muß die Qualität der Geräte stimmen !
    Stimmt die Qualität nicht, kommt es zwangsläufig zu Verfärbungen im gesammten Klangbild, die sich durch andere Geräte wie z.B. einen EQ nicht (kaum) in den Griff bekommen lassen.
    Da euch z.B. die Audio Zenit CD12 vermutlich zu teuer sein dürften, würde ich zu den Yamaha 12"/2 Boxen raten, die sind klanglich und qualitativ für eine Band die nicht nur im Proberaum spielt recht brauchbar, zudem gibt es bei den Boxen auch eine Monitorschräge.


    P.S.:
    Solltest ihr jedoch bereit sein ca. 1600,- EUR für eine Gesangs PA auszugeben sieh dir mal dieses Angebot an, damit schaft ihr euch einen guten Grundstock, der später zu einer vollwertigen Front- PA (bis ca. 350Pax) ausgebaut werden kann !
     
  14. Rincewind.ii

    Rincewind.ii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.06   #14
    liefern die Teile genügend Bässe??? Ich meine irgendwo was von mind. 15" für Tieftöner gehört zu haben, ausser natürlich wenn man nen Subwoofer dazu zu stellen hat...

    ich hatte da eher an
    sowas
    gedacht...


    Klingt für Gesang ganz interessant, aber mehr als 1200 kriegen wir wirklich nicht für die Anlage zusammen, zumal ich die Empfehlung, nicht am Mikro zu sparen auch weiterzugeben denke...

    ff

    Rincewind.ii
     
  15. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 20.04.06   #15
    Auweia, der akustische Super-GAU. Wenn Du meinst, um einen 15er nicht herumzukommen, dann empfehle ich Dir, in etwa dieser Kategorie http://www.seeburg.net/A8_Datenbl_dt.pdf zu denken. Kostet durchaus angemessene, knappe 1.000, - EUR. Pro Stück - is klar!

    Im Ernst: Die Yamaha-112 war schon die Top-Empfehlung für Deine Zwecke
     
  16. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.04.06   #16
    zwischen 1200 und 1600€ liegen 400€.

    400€ bei 13 lueten sind für jeden 30€ mehr, die sich in diesem fall wahrlich rentieren!!

    red mit deinem drummer, ob der wirklich mikros braucht. für kleine gigs braucht er keine, nur zum aufnehmen oder für große sachen (wo meist eh gemietet wird). wenn ihr schon in qualitativ gute mics setzt, dann sollte der rest doch auch dazupassen, sonst bringen euch die besten mcis nullo, nothing, gor nix.


    für gesang braucht ihr 12" da gesang, gitarre etc. alles im mittenbereich liegt. den gibts nur bei 12" im low-budget bereich, die 15"er haben genau hier meist ein schönes loch. bässe kauft man später dazu, v.a. die audfio zenit lassen sich später super ausbauen für mittlere gigs oder zur not für große sachen auch noch als monitor nutzen. was will man mehr? günstig (va bei 13 leuten) und zukunftssicher...
     
  17. Crib2004

    Crib2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    21.03.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.06   #17
    Ich kann auch von praktischen Erfahrungen mit dem Powermixer PMH 5000 berichten. Wir hatten ihn kürzlich bei einem Musikhaus in Burgebrach bestellt und in unserer gestrigen Probe erstmals getestet. Besetzung: 2 Sängerinnen, Gitarre, Bass, Drums. Unser 2. Gitarrist war gar nicht da. Also, Kiste angeworfen und los geht´s. Ich muss dazu sagen, dass unser Proberaum wirklich nicht groß ist, vielleicht gerade mal 20 qm. Resultat: Wir haben den Powermixer fast zu 3/4 aufgedreht. Das kam uns dann etwas seltsam vor. Daraufhin hat unser Drummer heute bei der PA-Abteilung dieses Musikhauses angerufen und gefragt, ob der PMH 5000 möglicherweise etwas schwach auf der Brust sei. Prompte Antwort: JA :screwy:
    Wir werden das Teil jetzt samt Rack wieder zurückschicken und uns etwas anderes holen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping