Powermixer oder andere Lösung?

T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe (noch) nicht so viel Ahnung.

Ich suche eine Verstärkerlösung für meine alten PA-Boxen (Bell CX 223 S, Power: 200 W, Impedance: 8 Ohm, 12" Bassreflex).
Auch wenn es vielleicht seltsam erscheinen mag, ich möchte damit zu Hause Musik hören, also keine Veranstaltungen oder sowas in der Art machen, ich hänge einfach an den Boxen und mir gefällt deren Klang gerade bei gitarrenlastiger Musik, die ich höre besser als bei den meisten Hifi-Boxen, die ich bisher gehört habe und die in meiner Preisklasse wären.

Zuvor hatte ich sie an einer Hifi-Endstufe, das ging zwar auch, aber zum einen war die Endstufe zu schwach, zum anderen gefiel mir die Lösung einfach nicht mehr, somit habe ich sie verkauft und will nun einen passenden Verstärker für möglichst wenig Geld für die Boxen kaufen.
Wichtig wäre mir, daß ich einen möglichst guten Klang und wenig Rauschen habe, außerdem ist mir wichtig, daß die Endstufe oder Powermixer über Schutzschaltungen (Überhitzung usw.) verfügt.
Ein Problem ist, daß meine Boxen eventuell nicht so viel Tiefbaß schaffen, weil ich ja kein Subwoofer habe, als wäre es eventuell gut, einen guten EQ im Powermixer zu haben oder extra zu kaufen, damit ich damit mehr Tiefbaß rein schieben kann. Das dürfte doch eigentlich kein Problem sein, da ich ja nicht wirklich laut damit Musik hören will.

Mein bisheriger Favorit wäre der Yamaha EMX5014C, auch wenn er mir eigentlich zu teuer ist. Außerdem hätte ich gerne einen EQ mit 40 Hz Regler, aber das wird in meinem Preisrahmen wohl nicht drinn sein, es sei denn ich kaufe Einzelgeräte und baue mir ein kleines Reck auf.
Wäre Behringer eine Alternative für mich?

So jetzt bin ich mal gespannt auf Eure Vorschläge!

Mit freundlichen Grüßen
Tim
 
Eigenschaft
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.08.13
Beiträge
929
Kekse
3.177
Ort
Heilbronn
Mein Tipp für zu Hause wäre ein Avr.
Zum Beispiel der Denon x-1000.
Deine Pa-Boxen haben einen recht hohen Wirkungsgrad, weshalb sie eigentlich nicht viel Leistung brauchen.
Beim x-1000 hättest du einige Möglichkeiten zum einstellen des Klangs.
Alternativ kannst du mal Studioendstufen anschauen:
https://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm
Dazu ein kleines Pult und ein 32 Band Equalizer, verpackt in einem Studiorack.

Ich würde für zu Hause ersteres nehmen ;)
Von den Powermixern rate ich dir ab.
Nicht erweiterungs oder austauschfähig (kräftigere Endstufe, besseres Pult oder so bedeutet Komplettaustausch) und meist nix ganzes sondern viel halbes.
(schlechtes Pult aber gute Endstufe/ gutes Pult aber schwache Endstufe etc. )

Gruß
Jan
 
HenrySalayne
HenrySalayne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.19
Registriert
07.08.13
Beiträge
1.928
Kekse
13.263
Ort
Darmstadt
übliche Hifi-Verstärker sollten eigentlich genug Leistung liefern. Der Unterschied zwischen 100 und 200 Watt ist marginal.
Auch gibt es bei Hifi-Verstärkern oftmals einen einfachen Zweiband-EQ.
Ein ausgewachsener Powermischer ist rausgeschmissenes Geld, da du Funktionen, wie bspw. das Zusammenmischen mehrere Quellen oder Verstärkungsaufgaben nicht benötigst.
 
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.518
Kekse
150.146
Hi Tim,

zwei Fragen:

Zuvor hatte ich sie an einer Hifi-Endstufe, das ging zwar auch, aber zum einen war die Endstufe zu schwach, zum anderen gefiel mir die Lösung einfac nicht mehr
1. woran hast Du bemerkt, daß die Endstufe zu schwach war?

2. was genau hat Dir an der Lösung mit einer HiFi-Endstufe nicht gefallen?
 
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Hi Tim,

zwei Fragen:


1. woran hast Du bemerkt, daß die Endstufe zu schwach war?

2. was genau hat Dir an der Lösung mit einer HiFi-Endstufe nicht gefallen?

Hallo,

mit zu schwach meinte ich, daß die Endstufe nur ca. 2x 125 Watt Sinus an 8 Ohm liefern konnte, die Boxen aber je 200 Watt (vermutlich) RMS an 8 Ohm bringen.
Zwar werd ich sie vermutlich nicht so weit auslasten, aber irgendwie war es mir ein Dorn im Auge zu wissen, daß die Endstufe soviel weniger Leistung bringt, vorallem im Hinblick auf eventuelles Clippen bei höherer Auslastung, und da es eine Hifi-Endstufe war, ist sie eh sicherlich nicht länger über 50% zu betreiben, hat ja keine aktive Kühlung.
Außerdem war die Endstufe auch schon etwa 22 Jahre alt und hatte die eine und andere kleinere Macke.
Mir gefiel auch die Anschlusslösung nicht, ich möchte auf jedenfall eine Endstufe mit Speakon anschlüssen und nicht wie ich es damals machen mußte, daß schöne Speakon-Kabel abzuisolieren, damit es mit der Hifi-Endstufe verbunden werden konnte.
Dazu noch das hohe Gewicht und Platzbedarf der Hifi-Endstufe...

Dazu kommt, daß ich auch aktiv versuchen will etwas Musik zu machen, also etwas zu singen und E-Gitarre zu lernen, also müßte ich wohl auch ein Bischen mischen, eventuell wäre Voice-Cancelling eine interessant Funktion für mich.--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Mein Tipp für zu Hause wäre ein Avr.
Zum Beispiel der Denon x-1000.
Deine Pa-Boxen haben einen recht hohen Wirkungsgrad, weshalb sie eigentlich nicht viel Leistung brauchen.
Beim x-1000 hättest du einige Möglichkeiten zum einstellen des Klangs.
Alternativ kannst du mal Studioendstufen anschauen:
https://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm
Dazu ein kleines Pult und ein 32 Band Equalizer, verpackt in einem Studiorack.

Ich würde für zu Hause ersteres nehmen ;)
Von den Powermixern rate ich dir ab.
Nicht erweiterungs oder austauschfähig (kräftigere Endstufe, besseres Pult oder so bedeutet Komplettaustausch) und meist nix ganzes sondern viel halbes.
(schlechtes Pult aber gute Endstufe/ gutes Pult aber schwache Endstufe etc. )

Gruß
Jan

Hi,

ich denke auch, es wäre für den Preis von rund 750 Euro auch schon möglich ein Mini-Rack mit Einzelgeräte aufzubauen, dann hätte ich mit Sicherheit einen sehr viel besseren EQ mit mehr Bändern, als bei einem Powermixer dieser Preisklasse.
Aber ich würde schon eine Endstufe wollen, die sagen wir mal als Minimum 2x 200 Watt RMS an 8 Ohm schafft, besser etwas mehr als Reserve, damit das ganze auch ausbaufähig ist.

Ich hatte nicht erwähnt, das ich auch versuchen will aktiv damit Musik zu machen, aber ein dickes Mischpult brauche ich dewegen sicherlich nicht, da würden sicherlich ein paar Spuren reichen.
Ich würde dann halt mindestens einen PC, einen MP3-Player und eine E-Gitarre anschließen wollen.

P.S. was haltet Ihr von Crown-Endstufen?
Was müßte ich für ein Mischpult ausgeben, welche sind empfehlenswert für meine Anforderungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.08.13
Beiträge
929
Kekse
3.177
Ort
Heilbronn
Crown ist (meist) gut, geht aber auch billiger.
Und brauchst du was fernbedienbares?

Ein x-1000 würde noch immer gehen.
Für die Gitarre nimmst du dann sowas:
https://www.thomann.de/de/line6_pocket_pod.htm

Ich würd, wenn Pa, die oben verlinkte Studioendstufe nehmen.
Mit 150 Watt und deinen Lautsprechern hast du mehr als Genug Leistung für zu Hause und sogar kleine Gigs.
Zudem haben alle stärkeren Endstufen aktive Lüfter, was mich tierisch nerven würde.

Ich weiß noch nicht ganz ob du das Prinzip verstanden hast ;)
Ein Lautsprecher hat keine Leistung, er verträgt sie nur.
Wenn dein Lautsprecher bei einem Watt sagen wir mal (für zu Hause schon sehr laute) 92 Dezibel bringt, ist er bei doppelter Leistung 3 Dezibel lauter.
Bei 8 Watt hast du also schon 100 dB.
Zwischen 150 und 300 Watt sind es aber auch nur 3 Dezibel.
Doch für diese Mehrleistung musst du mehr ausgeben und Lüfter akzeptieren, obwohl es dir fast gar nix bringt.
 
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.518
Kekse
150.146
mit zu schwach meinte ich, daß die Endstufe nur ca. 2x 125 Watt Sinus an 8 Ohm liefern konnte
:rofl: willst Du Dich gehörlos machen? :D 2x 125W egal was/woran für zu Hause?? Oder wohnst Du in einem Ballraum? :)

hatte die eine und andere kleinere Macke.
Na, ok, das ist natürlich nicht schön, aber Speakon, hohes Gewicht und Platzbedarf? Die HiFi-Endstufe ist doch nicht kleiner oder leichter als ein PA-Amp? Denk dran: die meisten haben Lüfter - und die sind meistens ziemlich bisssig :(

Eventuell diese Kiste (hab ich selbst und bin ganz zufrieden :)):


Ok, die hat leider auch keine Speakon... ich hab halt im Case eine Rackblende mit den XLR- und Speakon-Anschlüssen eingebaut...:

 
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Fernbedienung brauche ich nicht.

Was das mit den Watt-Angaben betrifft, meine ich schon, daß verstanden zu haben. Mir ist klar, daß ich meist mit nur einem kleinen Bruchteil der möglichen Leistung Musik hören oder selbst spielen werde, darum ging es mir auch nicht. Mir gehts um das Risiko des Clippens, so kann man sich angeblich die Boxen zerschießen, ohne sie auch nur annähernd auszulasten.
Außerdem kann es ja sein, daß ich doch noch einen Subwoofer kaufe und dann brauche ich auf einmal richtig viel Leistung dafür...
Spielt die Leistung einer Endstufe nicht auch für den Klang ein wenig eine Rolle, daß also eine stärkere Endstufe entspannter läuft und auch schon bei moderater Lautstärke einen besseren Klang mit mehr Dynamik liefert?

Auf jedenfall will ich mir im Zweifelsfall lieber alle Möglichkeiten offen halten und lieber etwas Leistung in Reserve haben.

Meine Hifi-Endstufe wog übrigens rund 19 kg und hatte auch entsprechende Abmessungen, wesentlich größer als alle PA-Endstufen, die ich bisher gesehen habe, vermutlich auch deutlich schwerer als die aktuellen mit Schaltnetzteilen. Außerdem durfte man kein Gerät drauf stellen und mußte oben Luft wegen der Lüftungsschlitze lassen.
Einen Lüfter nehme ich da gerne in kauf, sofern er leise und hochwertig ist, also auch leise bleibt über die Jahre. Die Geräte müssten dann direkt übereinander im Reck einbaubar sein, Lüftung also von vorne nach hinten, wie man es bei PCs ja auch hat.
Meine PCs haben übrigens auch viele Lüfter und sind keineswegs super leise, von daher ist das absolut kein Problem, wenn die Endstufe auch einen oder zwei leise Lüfter mitbringt, ich werd ja eh zu 90% übern PC Musik hören, also ist da sowieso fast immer ein Lüftergeräusch vorhanden.
Was ich aber unschön finden würde wäre ein deutliches Grundrauschen, gerade beim leise hören, das sollte die Endstufe möglichst nicht haben.
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.08.13
Beiträge
929
Kekse
3.177
Ort
Heilbronn
Ich hab dir eigentlich super Vorschläge gebracht, weiß gar nicht was dagegen einzuwenden ist ;)
Bei deinen Lautsprechern werden dir 20 Watt pro Seite auch reichen.
Die 150 der thomann endstufe wirst du nie ausfahren.
Beim Subwoofer mach dir mal keine Sorgen ;)
Die sind aktiv und entlasten somit sogar die Endstufe.
Mein Tipp:
Denon x-1000 ;)
Und wenn du es unbedingt magst, kannst du daran über adapter noch eine fettere Endstufe wie die t.amp hängen (was aber nutzlos wäre; mit dem clipping hast du schon recht, aber nicht in deinem fall)

Hier übrigens eine typische Pa-Endstufe:
https://www.thomann.de/de/tamp_proline_3000.htm

Solche Dimensionen hab ich persönlich außer im "HighEnd" Bereich bei hifi noch nicht gesehen.
 
G
Gast 23432
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.16
Registriert
24.10.05
Beiträge
30.518
Kekse
150.146
Einen Lüfter nehme ich da gerne in kauf,
Ich habe diese alle 2 Wochen im Einsatz:


und ich verspreche Dir: Du wird das Grundrauschen Deiner bisherigen Enstufe lieben lernen, denn die Lüfter übertönen alles andere gründlich ;)

mit zu schwach meinte ich, daß die Endstufe nur ca. 2x 125 Watt Sinus an 8 Ohm liefern konnte, die Boxen aber je 200 Watt (vermutlich) RMS an 8 Ohm bringen.

Und woran hast Du die mangelhafte Leistung denn nun bemerkt? Geht es nicht laut genug? Deckelt ein Limiter, pumpt ein Kompressor? Zerrt irgendwas? Woran fehlt es denn?

Oder stellst sich Deine Frage nur, weil auf dem einen Etikett 125 und auf dem anderen 200 steht? Dann bewertest Du diese Angaben zu hoch, trau doch einfach mal Deinen Ohren ;)
 
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Danke für die vielen Tips.

Was das Lüftergeräusch der PA-Endstufen angeht, ich hab mal eine Crown bei niedriger Lautstärke im Betrieb gesehen und gehört, den Lüfter empfand ich da als nicht existen, also garnicht wahrnehmbar, so leise war der.
Ich finde ein Lüfter ist eine gute Sache in einer Endstufe, man hat dann einfach mehr Reserven und kann die Endstufe auch längere Zeit sehr hoch auslasten, dabei würde eine lüfterlose Hifi-Endstufe dann in der Regel in die Kniee gehen und eventuell durch Clippen die Boxen zerschießen.
Wobei in meinem Fall die Lautstärke wie gesagt sicherlich recht gering sein wird. Andererseits wenn ich eine komplette PA-Anlage habe, ist ja nicht gesagt, daß ich die immer nur zu Hause nutzen werde.
Im Falle eines Subwoofers oder wenn ich mittels EQ versuche viel Tiefbass aus den Boxen rauszuquetschen, brauche ich auch auf einmal enorm viel mehr Leistung dafür von der Endstufe.
Außerdem ist es wie gesagt gut möglich, daß ich mal andere Boxen oder noch einen Subwoofer anschließen will und dann möchte ich nicht gezwungen sein wieder eine neue Endstufe zu kaufen.

Gruß
Tim
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.08.13
Beiträge
929
Kekse
3.177
Ort
Heilbronn
Sag mal: hast du mit Clippenden Endstufen schon schlechte Erfahrungen gemacht oder warum bist du davon so geprägt ;)?
Statt aus PA Boxen, welche gar nicht dazu gemacht sind, Tiefbass zu erzeugen jenen rauszuquetschen, solltest du gleich einen Subwoofer einsetzen.

http://www.elektrowelt24.eu/shop/pr...-schwarz--3D-5-1-HD-Netzwerk-AV-Receiver.html
http://www.csmusiksysteme.de/de/hom...ofer/klipsch/klipsch_sw_112/index.htm?fref=pa
Kommt dich sogar billiger als ein Yamaha Powermixer mit deutlich sinnvolleren Optionen und besserem Klang.
 
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Hätte ich mit clippenden Endstufen schon selbst Erfahrungen gemacht, wären die Boxen wohl schon hin... darauf will ichs aber nicht ankommen lassen.
Auch wenn ich die volle Leistungsfähigkeit der Boxen noch nicht ausschöpfen kann, möchte ich mir das dennoch für die Zukunft offen halten.
Ich würde mir auch keine Reifen die nur bis 160 Km/h gehen auf ein Auto aufziehen lassen was 250 Km/ fahren kann.

Zum Thema Powermixer, davon bin ich jetzt dank Eurer Argumente weg.
Ich werd versuchen mir einen Reckkoffer zusammen zustellen, aus Endstufe, EQ und Mischpult.

Zum Thema Subwoofer, das sind ja riesige Teile und die Boxen sind schon nicht gerade klein, also drei oder vier so riesige Kisten in einem ca. 21 qm Raum aufzubauen, wo sie meist stehen werden...

Habt Ihr denn noch ein paar Tips für mich bezüglich Mischpult und EQ, sollte rauscharm sein und einen guten Klang haben, viel Kanäle brauche ich aber nicht, 4 müßten locker reichen?

MfG.
Tim
 
Donsiox
Donsiox
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.02.23
Registriert
07.08.13
Beiträge
929
Kekse
3.177
Ort
Heilbronn
https://www.thomann.de/de/yamaha_mg10.htm

Der Klipsch Subwoofer ist doch nicht "riesig" ;)
Und seh den Vergleich mit den Autoreifen eher so:
Du darfst maximal 200 fahren.
Holst du dir nun Reifen, die bis 160 sehr gut sind oder welche, die bis 220 gut sind, aber dafür dauerhaft klackern.
Die Lüfter aus einer temperaturgesteuerten Crown oder eines Pc's sind nicht mit den günstigen Pa-Endstufen vergleichbar.
 
T
Tim
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.22
Registriert
12.10.14
Beiträge
1.368
Kekse
1.303
Hallo nochmal,

ich habe mir mit Hilfe eines Freundes, der sich auf dem Gebiet weit besser als ich auskennt ein paar Geräte mal zur Vorauswahl rausgesucht und würde dazu gerne mal Eure Meinungen hören:

Endstufe:
Crown XLS 1000

Equalizer:
Behringer FBQ3102 Ultragraph Pro
oder:
DBX 231s

Mixer:
ART MX622

Relativ sicher bin ich mir, was die Endstufe angeht, beim Equalizer bin ich noch unsicher, aber einer der beiden könnte es gut werden. Beim Mixer weiß ich nicht, ob der mir für das was ich damit vorhabe reicht?!

Was den EQ angeht, warum hat der dbx eigentlich Lüftungsschlitze oben und an der Seite? Darf man den dann nicht mit anderen Geräten dicht an dicht in ein Rack einbauen?

Wichtig ist wie gesagt, das ich kein deutliches Grundrauschen oder Brummen habe.

MfG.
Tim
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben