Preamp für live gesucht

von Elma, 12.02.06.

  1. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 12.02.06   #1
    also gut...
    ich will mir nen preamp beschaffen, zum einem um den sound meines hartke tops aufzubessern, zum einem um ein livetaugliches setup zu haben.
    mein problem ist: ich stelle am hartke einen sound ein, aber sobald ich mit di ins pult geh heißts "gain raufdrehn" weil zu wenig singnal ankommt (aktivbass am aktiveingang). ist natürlich blöd weil man nicht genau weiß was an sound rauskommt.
    außerdem ist mir der hartke, besonders am di zu steril.
    zumindest für rock. der neue preamp soll gute rocksound hinkriegen, ein wenig "dreck" und growl in den sound bringen.
    überlegt hab ich mir bisher 3:
    ampeg svp pro: ich denke ampeg für rock, ganz ok..nur mein sound ist ne art tiefmittiendruck mit viel growl,röhrig, richtung plek-artig...und da hab ich beim ampeg so bedenken in richtung "druck"

    trace elliot smx: leider schwer zu bekommen und keine möglichkeit anzutesten...ich erwarte mit den trace sound mit röhrencharakter...aber schwer zu sagen

    und: sansamp RBI: ich denke mein favorit...flexible, röhrensimulation, regelbaren xlr ausgang...ich denke der wäre gut..nur die mittenfrequenz bei 1000hz finde ich doof...vll nen graphischen eq in den loop?

    naja, wie ihr seht ist es ziemlich schwer...ich will nen rocksound, der druckvoll aus dem di-ausgang kommt...hab mir dem sansamp psa meines gitarristen herumexperimentiert, aber da fehlt mir eindeutig der mittenregeler, also kann ich zum sansamp nicht viel sagen...vll kann mir ja jemand helfen

    mfg
     
  2. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 12.02.06   #2
    ich denke der ampeg ist schon ganz geil als preamp. dann in den effect return am hartke und mit druck dürftes du "eigentlich" keine probleme haben. frag mal pommes der benutzt soweit ich weiß nen ampeg classic preamp. ansonsten kannst du dich hier (http://www.basstasters.com/preamps.htm) ja mal ein bisschen umsehen.
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 13.02.06   #3
    Als erstes könntes du ja mal mit deinen Bass in den Passiveingang gehen. Vielleicht bringt dich das erstmal ein Stück weiter und gibt dir ein bisschen Luft bei der Suche. Ansonsten heißt es einfach antesten antesten antesten. EVtl. solltest du vielleicht über einen komplett neues Top nachdenken.
    Ich hab den PSA1 und finde ihn klanglich sehr solide, aber micht stört der fehlende EQ auch.
    Letztenendes ist es eine Preis- und eine Geschmacksfrage. Es macht auch keinen Sinn an einen schlechten BAss eine guten Amp zu hängen, aber da kenn ich dein Setup zuwenig für. Mit dem RBI machst auf jedenfall jeden Mischer glücklich. Der holt sich dort den puren Basssound ohne EQ und du kannst auf der Bühne machen was du willst
     
  4. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 13.02.06   #4
    hallo elma

    mit einem ampeg preamp machts du bestimmt nichts falsch. ich nehme das signal zum aufnehmen des basses auch via DI. es gibt schon einpaar unterschiede im vergleich zur abnahme mit microfone. das mic hat mehr bass, aber die höhen klingen viel besser. es matscht nicht,und es growlt extrem :great: und das spielen mit dem plek hörst du extrem gut auf dem DI out, und das ist es ja was du wilst.

    zur info ich hab das v4bh top....ich denke alle ampeg DI outs sind gleich.
     
  5. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.02.06   #5
    das mit dem passiveingang klappt nicht, verzerrt verdammt schnell....
    hm...eigentlich will ich in der pa auch sowas wie die röhrenemulation, also so ungefähr den sound den ich auf der bühne hab...oder kann man aus dem rbi irgedwie doppelt raus, also einmal pre und einmal post eq? wie ist dass dan beim ampeg...der dürfte doch auch ohne die mitten zu boosten ganz gut klingen (was ich bei meinem hartke machen muss, was natürlich keinen mischer freut)
    bisher wars mir immer zu clean in der pa
     
  6. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 13.02.06   #6
    dann wäre ein SVP Pro meiner Meinung nach genau das richtige
    der hat doch auch ne variable Mittenfrequenz (oder sogar nen kleinen Grafik EQ?)

    ich selbst spiel den SVP CL, wie weiter oben ja schon jemand festgestellt hatte
    aber der ist nichts für dich, wenn du Verzerrung willst, der CL ist seeehr clean aber dabei schön röhrig
     
  7. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.02.06   #7
    ja, der pro ist mir grafik-eq...und das ganze klingt aus dem di gut? man kann schlecht beschreiben was ich will....so eine art rage against the maschine sound wär schon die richtung..ich weiß da spielt der bass auchc ne große rolle...aber trotzdem^^

    du hattest doch auch den sansamp, oder? wie sehr ähnelt der dem ampeg? und wie schauts da mit dem signal aus?
     
  8. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 13.02.06   #8
    RATM spielten imho Ampeg.

    Würde dir zum RBI raten da er halt sehr flexibel ist und auch ncoh was kann wenn sich deine Soundvorstellungen mal verschieben;)

    Du kannst bei dem imho Pre oder Post EQ raus gehen mit dem DI, warum aber der mischer Pre DI nehmen sollte ist mir nicht ganz klar, dann hätteste ja wieder nicht deinen sound auf der PA... also RBI und Post EQ!
     
  9. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 13.02.06   #9
    pre und post können die Ampeg Preamps auch umschalten (wie hoffentlich jeder Preamp heute)

    ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass viele Mischer pre bevorzugen, weils halt einfacher zu mischen ist, wenn der basser regeln kann was er will, das Signal zum Pult aber gleich bleibt

    nen ratm Sound wirst du mit nem einzelnen Preamp nicht hinbekommen

    ich habe mal gelesen, dass der ratm Basser 3 verschieden eingestellte, aber identische Anlagen verwendet und diese je nach Situation ineinander mischt
     
  10. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 13.02.06   #10
    ich fand den sansamp nicht so super. der hatte mir einfach zu viel bass und höhen.
     
  11. bionictom

    bionictom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.05
    Zuletzt hier:
    13.01.12
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    303
    Erstellt: 13.02.06   #11
    Ja - einen Ampegturm (keine Ahnung was für Boxen/amps) clean, einen crunch und einen stark verzerrt. Der cleane bleibt immer an, die anderen werden dann nach belieben dazugemischt wenn benötigt.

    Ich hab bisher erst den RBI gespielt, aber den hab ich gut gefunden. Und den EQ lass ich sowieso immer so linear wie möglich.
     
  12. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.02.06   #12
    ich würd den eq auch am liebsten so linear wie möglich lassen...und ich will den sound von ratm nicht kopieren..in die richtung eben..ich denke da ist ampeg schon mal ein anfang...ich schwanke so zwischen ampeg und sansamp....
     
  13. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 13.02.06   #13
    wenn du das Mehrgeld hast und du den Ampeg Sound magst: Kauf den Ampeg
    keine Simulation der Welt kommt wirklich da ran

    auch wenn der Sansamp einen guten Ampeg-artigen Sound hinkriegt - es ist nicht das Original ...
     
  14. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.02.06   #14
    naja, ich hab bisher nur das billigste ampegtop angespielt und n fetten svt vollröhre...der war schon geil, das billige nicht so der hammer...
    aber das problem das mich beschäftigt: genau den sound des ampegs krieg ich eh nicht auf die pa, wo anders brauch ich ihn eh nicht...und der sansamp klingt sicher auch nicht schlecht und wie du sagst ampegartig...ist dazu wohl noch flexibeler und ich denke mit dem regulierbaren xlr ausgang acuh vll besser für den livebetrieb...schwere sache, v.a. weil ich beim psa bei gitarre gemerkt habe dass man nicht wirklih röhren bräuchte^^
     
  15. Eloy

    Eloy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.02.06   #15
    ich hab letztens im artist register auf der tech 21 seite gelesen das tim commerford auch tech 21 user ist, aber was genau der benutzt und wobei, stand da nicht
     
  16. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.02.06   #16
    @ pommes....grad ampeg svp bei google eingegeben und auf der ersten seite lacht mich so ne tamp an...angekligt und was kommt: pommes' current bassgear ;)

    der ampeg gefällt mir nach mehreren soundbeispielen und dem echt mit ultra-low und high schalter immer besser...
     
  17. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 14.02.06   #17
    in der Bildersuche kann ich das reproduzieren, in der normalen Suche nicht :D
     
  18. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 13.03.06   #18
    ich hät da mal noch ne frage.....ich hab mal bei dem ampeg gesehen dass der hinten einen regler nebem dem di hat...ist das ein ganz normaler llevel-regler? und hat der auch soetwas wie nen presence-schalter wie der v4bh? und was genau bringt der?
     
  19. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
Die Seite wird geladen...

mapping