Preissenkung Yamaha: Welches würdet ihr empfehlen?

von ti2de, 26.02.06.

  1. ti2de

    ti2de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #1
    Das Yamaha P 250 ist gerade auf 1600 Euro herabgesetzt worden, das CLP 150 auf 1700 Euro. Welches würdet ihr nehmen?

    Klar ist mir, dass das P 250 einige Optionen mehr bietet (Effekte, Schwellerpedalanschluss, Modulation-Wheels...). Auf der anderen Seite scheint mir das CLP 150 die besseren Lautsprecher zu haben, allerdings konnte ich mich davon nicht selbst überzeugen. Wer hat die Lautsprecher schon mal gehört?

    Habe ich noch was wichtiges vergessen (außer dem Design, das ich bei beiden Geräte furchterregend finde)?
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.02.06   #2
    Ich würde im Zweifelsfalle immer das Stagepiano vorziehen. Erstens ist mir das sympathischer, da optisch ehrlicher (sieht eher wie ein Synthesizer aus, was es im Prinzip auch ist und nicht wie eine Klavierimitation). Und zweitens hat es den großen Vorteil, daß du damit mobil bist und irgendwann die Bühne erklimmen kannst.
    Die Boxen des P250 sind schon recht gut, wenn du eine gute Stereoanlage zuhause hast, würde ich's daran anschließen, da können dann auch Homepiano-Boxen nicht mehr mithalten.
     
  3. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #3
    Die Doppelnutzung (zu Hause und Bühne) klingt überzeugend, allerdings sollte ich dann wohl eher das P 140 anschauen, da das P 250 ja auch nicht so ganz transportabel zu sein scheint, oder?

    Die internen Boxen sind mir schon recht wichtig, da ich persönlich finde, dass ein mitschwingendes Instrument einfach authentischer wirkt.

    Optisch gefällt mir ja derzeit nur ein Stagepiano: das Clavia Nord Stage. Aber das spielt in einer nicht sinnvollen Preisklasse (wenn ich soviel Geld ausgeben wollte, würde ich ein Klavier kaufen) und hat auch keine Lautsprecher eingebaut.

    Hat jemand schon mal die internen Lautsprecher von P 250 und clp 150 miteinander verglichen?
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 26.02.06   #4
    Ich wüßte nicht, daß das CLP150 mitschwingt, das ist eine Besonderheit des P250.

    Kommt drauf an, wie oft du mit deinem Instrument unterwegs bist. Wenn du vorhast, es jede Woche zur Bandprobe mitzuschleppen oder gerne mal spontan irgendwo zu jammen, würde ich in der Tat was leichteres nehmen. Dann würde ich aber nicht zum P140 raten (relativ Bühnen-untauglich, hat keine Monoklinken-Ausgänge und die Bedienung ist irgendwo kacke), sondern zum alten P120 (speziell wenn du noch einen ordentlichen Rhodessound brauchst), P90 oder noch besser: Kawai MP4. Wenn du es nur bei echten Auftritten benutzt und jemanden hast, der mit dir zusammen trägt, sollte das Gewicht eigentlich kein Problem sein. Alternativ würde ich auf jeden Fall noch mal das GEM Promega 2 checken. Vom Preis her vergleichbar, Tastatur ist leider nicht so gut, hat auch keine Speaker, aber der Klang ist mE deutlich besser als bei Yamaha.

    Wenn's dir wirklich nur ums Klavierspielen geht, würde übrigens dazu raten, noch ein bißchen zu sparen und ein gebrauchtes Klavier zu kaufen, das ist immer noch die Ideallösung.
     
  5. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 26.02.06   #5
    Als Mitschwingsimulation für Arme hat es sich (bei mir) bewährt, die Lautsprecher einfach auf's Masterkeyboard zu stellen... :D

    NothanUmber
     
  6. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #6
    Es geht nicht nur ums Klavier spielen. Ich brauche auch ein Eingabeinstrument für Logic, und da ist ein Klavier dann doch eher ungeeignet. Die Klangqualität ist zwar auch beim Klavier wichtig, aber durch die Computernutzung habe ich auch noch die Möglichkeit einen Sampler wie Kontakt II einzusetzen. Und dessen Pianosounds werden vermutlich dem Yamaha gegenüber überlegen sein.

    Aber was ich wirklich gerne hätte: Dass ich noch externe Lautsprecher einsetzen muss, sondern meine Produktion über die eingebauten Lautsprecher des Digitalpianos laufen lassen kann. Meint Ihr, das geht? Ach ja: Kann ich eigentlich ein externes Audio-Signal einschleifen, dieses via Midi ansteuern und die interne Klangerzeugung des Digitalpianos ausschalten. Dann hätte ich ein Yamaha Piano, das mit Kontakt II Sounds arbeitet.
     
  7. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 26.02.06   #7
    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich verstanden habe, was du tun willst: Geht es dir darum, mit dem Stagepiano-Keyboard MIDI-Signale zu erzeugen, mit diesen einen mit Kontakt2 bestückten Computer anzusteuern und die Ausgabe der Soundkarte dann wieder über die internen Lautsprecher des Stagepianos auszugeben? Das geht meines Wissens nach z.B mit dem P250 problemlos, da es über entsprechende Audio-Eingänge verfügt. (Die meisten Mittelklasse-Stagepianos bieten so einen Eingang aber nicht, da lohnt sich ein Blick in die jeweiligen Spezifikationen.)

    NothanUmber
     
  8. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #8
    Du hast mich richtig verstanden. Also prinzipiell ist mir klar, dass Geräte mit Audio-In dieses Feature bieten. Was mir noch unklar ist: Kann ich die interne Klangerzeugung des P 250 oder CLP 150 komplett abschalten, so dass beim Spielen lediglich das vom Computer zugeführte Audiosignal zu hören ist? Man sollte eigentlich annehmen, dass das kein Problem ist, aber bei der Programmierung der Software von Musikinstrumenten weiß man ja nie, ob dieser Fall mitgedacht wurde. Weiß jemand, ob das geht ?
     
  9. NothanUmber

    NothanUmber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 26.02.06   #9
    ja (S. 17ff und 73ff - Stichworte: "Anschließen an ein externes Gerät" und "Local Control Off")
     
  10. ti2de

    ti2de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.08
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.06   #10
    Danke!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping