Pro / Contra / Schwachstellen Fender Vibrolux Reverb Custom

von Kluson, 04.03.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.038
    Zustimmungen:
    2.047
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 04.03.19   #1
    Hallo,

    am WE habe ich eine Gitarre angetestet und sie über einen Fender Vibrolux Reverb Custom gespielt.
    Den Sound fand ich sehr, sehr cool und überlege mir mich bei Gelegenheit mal nach einem umzuschauen.

    Es gibt ja verschieden Modelle des Vibrolux. Ich meine den "Blackface" mit den Creme farbenen Knöpfen.

    https://reverb.com/p/fender-custom-vibrolux-reverb-40-watt-2x10-guitar-combo-1995-2013

    Da die Dinger meines Wissens nach aus den 90ern sind ( RI ? ) habe ich die Frage, ob es Dinge gibt, die besonders fehleranfällig sind oder auf die man achten soll ? Habe gelesen, dass sie teilweise relativ stark rauschen - der den ich gespielt habe hatte dieses Problem z.B. nicht.
     
  2. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    699
    Kekse:
    3.234
    Erstellt: 04.03.19   #2
    Stimmt! Die rauschen schon mal. Und ein originaler klingt viel feiner und farbiger. Daher würde ich eher einen SF kaufen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    8.956
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.552
    Kekse:
    50.641
    Erstellt: 04.03.19   #3
    Ich hab selber so einen und ja, der rauschte ziemlich und klang auch nicht 100% so wie er (meiner Meinung nach) sollte und ich bin nicht der einzige der das so sieht, deswegen hat ein gewisser Mark Moyer da mal ne Liste an Mods generiert die den Custom an einen originalen Vibrolux heranführt. Ich hab den Großteil dieser Mods durchgeführt und der Hiss wird tatsächlich deutlich weniger, mit 12ay7 in der Vorstufe und ordentlichen Endröhren ist das Ding mucksmäuschenstill (ausser man aktiviert das Tremolo, das pocht dann prinzipbedingt leise vor sich hin). Inzwischen ist der Amp noch heftiger gemodded, er hat Weber Speaker, diverse Kondensatoren durch ODs und Jupiters ersetzt und ist an einen TwoRock angelehnt und eigentlich soweit dass ich beim nächsten Mal wohl die Platine rauspflücken und stattdessen ein Turret verbauen werden...
    In a Nutshell said ist das ein Amp der nicht jeden begeistert und der etwas Fachwissen und Können am Lötkolben benötigt um das rauszubekommen was sich die Entwickler vermutlich gedacht haben...
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.747
    Zustimmungen:
    1.376
    Kekse:
    33.924
    Erstellt: 04.03.19   #4
    Hi!

    Ja, irgendwie ist etwas komisch mit dieser Serie...
    Als die ganz neu waren, war ich mal bei Beyers Musik in Bochum und bin echt durch mehrere Räume diesem fantastischen Sound nachgegangen - und da saß jemand und spielte einen dieser Amps. Damals noch in "blonde" und mit den blauen Eminence-AlNiCos.
    Der Sound war HAMMER - aber leider viel zu teuer für mich zu der Zeit... die kosteten damals die unglaubliche Summe von nahezu 2000,- DM!!!

    Später kamen sie dann in schwarz, und die Eminence-Speaker wurden durch Jensen P10Rs ersetzt.
    So einen hab´ ich mir dann gekauft als ich mal die Möglichkeit dazu hatte.

    ... und ich war total "unterbegeistert" :weird:

    Er rauschte stark, der Hall war schwach, und ganz allgemein klang er eher ziemlich "blechern" - und war kein Vergleich zu dem Sound von "damals"... :rolleyes:


    Aber wenn du jetzt einen gefunden hast der gut klingt und nicht rauscht - dann sehe ich keinen Grund nicht zuzugreifen :great:


    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.038
    Zustimmungen:
    2.047
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 04.03.19   #5
    Danke.
    Dass der mit der silbernen Front vielen anscheinend besser gefällt, habe ich such gelesen.
    Ich fand nur den, den ich gehört habe wirklich gut. Der stand aber nicht zum Verkauf und ich eürde such nicht heute oder morgen kaufen wollen, sondern wenn, dann vielleicht im Sommer.

    Viel modden wollte ich eigentlich nicht, kann ich such nicht. Röhrentsusch muss sowieso irgendwann gemacht werden, da kann man ja mal andere probieren. Speakertausch ist ja kein großes Ding, auch darüber kann man nachdenken.

    Aber alles in allem hat er mir sehr gut gefallen und beide werden ja oft gebrsucht angeboten, da kann man ja auch ein paar anhören. Den blonden sieht man glaube ich nicht so oft.

    Unterscheiden sich der blonde und schwarze nur durch die Speaker ?
     
  6. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    8.956
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.552
    Kekse:
    50.641
    Erstellt: 05.03.19   #6
    Leider hat der Blonde nichts mit dem schwarzen zu tun außer dem Namen...den blonden gabs meines Wissens nach nur '95, er wurde in nur geringen Stückzahlen und tatsächlich im CustomShop gebaut und hatte die "alte" Vibroverb Schaltung die von Bruce Zinky dann (für mich) verschlimmbessert wurde und als schwarzer CVR auf den Markt kam....Der Silverface '68 Modified Custom Vibrolux hingegen liegt tonal schon mal wieder deutlich näher am Original....
     
  7. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.038
    Zustimmungen:
    2.047
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 05.03.19   #7
    Dann macht es ja durchaus Sinn den silbernen auch mal in Betracht zu ziehen und anzuhören. Der hat auch 2x10? Die aktuelle Version hat 2 Celestions. War das immer so ?
     
  8. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    8.956
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.552
    Kekse:
    50.641
    Erstellt: 05.03.19   #8
    Ja, zwei Celestion Ten 30 seit seiner Einführung...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    14.06.19
    Beiträge:
    6.049
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Zustimmungen:
    2.888
    Kekse:
    42.683
    Erstellt: 06.03.19   #9
    Genau. Ich habe vor zwei (2) Jahren so einen Amp mal gemoddet. Er klang hinterher zwar schon deutlich besser als vorher und den Kunden freute es - aber auch nur, weil er ihn so nämlich schnell vertickern wollte... Und - der Amp war auch gemoddet klanglich kein Vergleich zu einem alten BF-Original. Da lagen Welten zwischen. Was schreibe ich "Welten" - Lichtjahre...
     
  10. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.196
    Kekse:
    1.886
    Erstellt: 06.03.19   #10
    Vielleicht kannst du ja mal Beim Captain nachhören. Der hat doch immer mal sowas da bzw kann dich auch gut beraten. Wird vermutlich aber nicht "günstig" sein. Gibts da auch Bausätze von TAD oder so ? Wäre vielleicht auch eine Überlegung, wenn es nicht alt mit "Plakette" sein muß.
     
  11. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.196
    Kekse:
    1.886
  12. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.038
    Zustimmungen:
    2.047
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 07.03.19   #12
    so einer war bei ebay Kl.Anz. drin - ich glaube für 1000 €

    Ich werde im Laufe der nächsten Monate einfach mal welche testen. Ich habe jetzt mal auf YT ein paar Vids gesehen, der "neue" Silveface klingt schon noch etwas weicher als der Blackface RI aus den 90ern. Aber da werde ich wohl mal beide Modelle etwas länger anspielen müssen um mir einen richtigen Eindruck zu verschaffen. Beide gibt es ja gebraucht zw. 800-900 €, preislich tut sich das also nichts.

    Was ich auf jeden Fall mal testen muss, ist verschiedene Gitarren drüber zu spielen und insbesondere auch mal ein paar Pedale davor zu packen. Ich habe den Amp jetzt nur mal Clean mit der Gretsch gespielt. Da fand ich die 2x10 schon cool - was aber nicht heißt, dass er mir mit Strat oder Tele mit OD auch so gut gefällt.

    Was ich zumindest wohl eher nicht machen werde ist, noch ein paar hundert € in Mods stecken. Ich kann so etwas nicht selbst, von daher ... entweder das Teil gefällt mir direkt so wie es ist - oder eben nicht.

    Ich habe eh in letzter Zeit festgestellt, dass ich bei all den Teilen, egal ob Amp oder Gitarre, immer die Sachen am häufigsten spiele, an denen ich gar nichts mehr verändert habe - weils mir so gut gefällt, dass ich gar nicht das Bedürfnis habe. All das Zeug, bei dem ich denke, dass man hier und da noch etwas optimieren kann, spiele ich viel seltener - selbst wenn ich etwas geändert habe und sich der Klang tatsächlich verbessert hat.
    Den einzigen wirklichen Vorteil, den es mir brachte von einem Modelle mehr als ein Stk zu haben ist, dass ich jetzt weiß, welche mir am besten gefällt - und auf welche ich zur Not auch verzichten könnte ;-) Trennen kann ich mich trotzdem nicht so richtig ... wer weiß, vielleicht spiele ich ja doch mal wieder in einer Band. Dann könnte ich wenigstens 1-2 Gitarren im Proberaum stehen lassen und müsste keine mehr mit hinnehmen ... hahaha, jaja - fadenscheinige Ausrede dafür nix verkaufen zu wollen :-)
     
  13. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.196
    Kekse:
    1.886
    Erstellt: 07.03.19   #13
    Normal. Kann ich und mach ich auch nicht. Ich habe auch keinen Grund dazu.
    Ich dachte hier bei dem Amp, da er ja wohl "Vernünftisiert" wurde, könnte er interessant sein. Ncoh von so einem "bekannten" Handwerker....vielleicht schon ein wenig "teurer", aber wenn man dafür nen tollen/Vernünftigen Sound und Ruhe mit Wartung usw hat, ist das doch ok :-) Mein TAD Princeton hat auch gekostet :-)
     
  14. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.747
    Zustimmungen:
    1.376
    Kekse:
    33.924
    Erstellt: 07.03.19   #14
    Hi!

    Den aktuellen "´68 Custom Vibrolux Reverb" hatte ich kürzlich bei mir!

    Ein einwandfreier Amp - hat mir echt gut gefallen!
    An die 10er-Speaker muss man sich ein bisschen gewöhnen - sie sind halt nicht so voll + rund wie ein Paar 12er... dafür aber schneller/spritziger.

    Der Amp klingt so wie man es erwarten würde.
    "Vintage"-mäßig auf dem "Vintage"-Kanal - und ein bisschen "heisser"/mittiger auf dem "Custom"-Kanal.
    Das kommt gut!
    Ich glaub´ ich hätte mich vor allem im "Custom"-Kanal aufgehalten!


    Was schön ist - man kann ihn auch gut leise/Zuhause spielen, weil die Volume-Regler sich bis 4/4,5 problemlos bedienen lassen - erst ab 4,5/5 geht's richtig ab ;)

    In der Band hatte ich (leider) das Problem, das ich mit ALLEN 40-Watt-Amps habe - sie sind mir zu laut wenn sie "crunchen" :rolleyes:
    Da ich schon einen schönen, alten Bandmaster-Reverb habe - der das gleiche Problem bereitet, aber insgesamt ein bisschen besser klingt - konnte der Vibrolux wieder gehen ;)

    Aber ich kann den Amp empfehlen!
    Ein cooler Amp mit guten Features - nicht zu laut + schwer, klingt gut und macht was er soll :great:


    cheers - 68.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.06.19
    Beiträge:
    8.956
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.552
    Kekse:
    50.641
    Erstellt: 07.03.19   #15
    Das lässt sich mit 6V6 etwas vermindern, allerdings funzt das nur mit JJ 6V6 weil alle anderen durch die hohe Anodenspannung abkacken...
     
  16. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.747
    Zustimmungen:
    1.376
    Kekse:
    33.924
    Erstellt: 07.03.19   #16
    Hi bluesfreak!

    Vielen Dank für den Tip!
    Aber große Umbauten brauch´ ich nicht - bei Bedarf nutze ich einfach einen Power-Soak ;)

    Der Vibrolux war (mal wieder) ein Versuch herauszufinden, ob ich den 6L6-Sound mit weniger Gewicht/Aufwand hinbekomme - aber der Bandmaster klingt eben doch noch ein bisschen eindrucksvoller ;)


    cheers - 68.
     
  17. Rotor

    Rotor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Haus
    Zustimmungen:
    1.196
    Kekse:
    1.886
    Erstellt: 07.03.19   #17
    Jetzt hast du für @Kluson evtl noch eine Tür mehr aufgemacht ;);)
     
  18. Kluson

    Kluson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.038
    Zustimmungen:
    2.047
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 07.03.19   #18
    Hahaha .... Warum nicht einen Bandmaster testen .....:-) :-)

    Edit: hab eben mal geschaut .... Ist dass nicht eine Art Bassman ?
    Denn genau so ein Top hatte ich mal, nur als Bassman von 196x ...

    Den fand ich sogar extrem geil, allerdings muss ich zugeben, dass ich mich an den Cleansound gar nicht so gut erinnern kann, habe ihn ausschließlich verzerrt benutzt, mit Pedal. Als Top kostet er gebraucht aber ungefähr das gleiche wie ein Vibrolux Combo
     
  19. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.747
    Zustimmungen:
    1.376
    Kekse:
    33.924
    Erstellt: 07.03.19   #19
    Hi!

    Ja, warum nicht :great:
    und nee, das ist nicht so´ ne Art Bassman - sieht nur so ähnlich aus ;)


    Ja, "billig" sind die nicht - aber es sind eben alte Amps mit gutem Sound und guten Komponenten ("handwired" etc.) und ich finde die sind, angesichts der Neupreise für viele aktuelle Amps, immer noch ein "Schnäppchen" ;)


    cheers - 68.
     
  20. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.130
    Kekse:
    4.277
    Erstellt: 08.03.19   #20
    Klingt eigentlich total gut, das Angebot, zumal beim Captain ein Silverface Vibrolux Reverb gerade 2200 € kostet - aber laut Bild ist das die 110V Version ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping