Proberaum in der ersten Etage?

von beatsteak, 19.06.06.

  1. beatsteak

    beatsteak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    186
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Hallo zusammen,

    Ich stehe vor einem Problem. Ich bin auf der Suche nach dem Proberaum, und es ist hier in der Gegend sehr schwer einen zu finden. Nun habe ich mir Überlegt, selber einen zu Hause einzurichten, weils eben dann schön nah ist, leider bleibt mir nur der Dachboden. Ist es möglich, einen Proberaum schalldicht in der 1. Etage eines Einfamilienhauses unterzubringen? oder schwingt der Schallt durch den Fußboden zu sehr ins Erdgeschoss?

    Gruß Emo
     
  2. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 20.06.06   #2
    Möglich ist alles, aber wohl eher ne Preisfrage. Für den finanziellen Aufwand, um die Bude einigermaßen ruhig zu bekommen, kann man sich lange Zeit irgendwo was vernünftiges mieten :-)
     
  3. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 20.06.06   #3
    Das wird je nach Beschaffenheit der Wände und Decken auch ordentlich was kosten.
    Eine richtig gute und ordentliche Schalldämmung ist eine nicht allzugünstige Angelegenheit.
     
  4. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 20.06.06   #4
    ich sag mal, für laien ohne entsprechendes 4-5-stelliges budget ist das nicht machbar.
     
  5. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 20.06.06   #5
    5-stellig??? Kaufst Du Dein Material bei Gucci?
     
  6. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 20.06.06   #6
    eine professionelle raum-in-raum konstruktion (und alles andere macht hier wohl kaum sinn) geht schnell richtig dick ins geld. hab das letztes jahr bei nem freund gesehn (ok, der hat ein halbes studio draus gemacht, aber allein der raum war schon teuer genug).
     
  7. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 23.06.06   #7
    Also sooo teuer ist so ne Raum in Raum Konstruktion auch nicht..... Kannst ja das ganze Material zusammensuchen... auf Baustellen findet sich immer Restholz etc.....

    Wir haben in unserer Garage (20m2) etwa die Hälfte so quasi als 2ten Raum reingebaut.... also wen man das Tor aufmacht kommt man in nen Vorraum wo ne Türe ist etc.... das ganze wurde mit SPanplatten an die Wand gemacht und hinter den Spanplatten ist 15cm Glaswolle vom Nachbarn ;)
    gekostet hat uns der Spass etwa 200 Euro..... und gebaut wars in 3 Tagen, zu viert..... Klar ist es nicht total leise, aber ein sehr merklicher Unterschied.

    Material das wir brauchten:
    4cm Kantholz.... 40m --> 50 Euro
    Glaswolle---> Nachbar --> GRatis
    Spanplatten ---> sehr viel --> Nachbar
    Teppiche zum abhängen etc --> 50 Euro
    Noppenschaum--> 20m2--> Ebay--> 100 Euro
     
  8. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 23.06.06   #8
    und? ists leise genug um das selbe in einem zimmer in einer wohnung zu machen?
     
  9. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 23.06.06   #9
    hm wen man das ganze auf den kompletten Raum ausdehnen würde... ja. Ein gemachter Schallschutz ist auch nicht komplett leise....
     
  10. bobs

    bobs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.04
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    238
    Erstellt: 23.06.06   #10
    klar nicht komplett lautlos - aber eben sehr stark gedämpft.
    also ich kann mir nicht vorstellen dass man eine wohnung für 300 mücken und 3 tagen arbeitszeit ruhig genug kriegt, um nicht ärger mit nachbarn und familie zu kriegen. allein schon durch den boden (erster stock!) würde gewummere von den boxen und der basedrum kommen wie die sau.

    wie gesagt, ich hab die baustelle gesehn, die ein freund veranstaltet hat. 50qm raum-in-raum-konstruktion, komplett entkoppelt, mit abgetrenntem monitorraum (ok der würde hier wegfallen). alles komplett selbst gemacht, 3 monate arbeit (ok sagen wir 2, 1 monat war um den raum vorher zu entkernen) und keine ahnung wieviel tausend euro.

    kommt natürlich immer auf die ansprüche drauf an, aber wie gesagt, sowas kostet zeit, arbeit, und man muss wissen was man da tut.
     
  11. Paddy.z

    Paddy.z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    1.04.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    335
    Erstellt: 23.06.06   #11
  12. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.06   #12
    Wie laut wollt ihr den spielen ?
    Eine Bass Combo mit 100 Watt reicht oft schon aus um die Wände zum wackeln zu bringen.(Wenn der Raum nicht gerade eine kleine Lagerhalle ist)
     
  13. Heuner

    Heuner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.05
    Zuletzt hier:
    15.10.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #13
    also wir proben in nem uralten Musikerheim! Und dort im ersten Stock. die wände sind nicht isoliert, aber dennoch hört man draußen kaum etwas!
    an deiner Stelle würde ich zuerst einmal ausprobieren wie laut es draußen wird!
    Vielleicht is der ganze Aufwand dann gar nicht nötig!
     
  14. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 26.06.06   #14
    So im ersten Post schreibst du erst dass dir nur der Dachboden übrigbleibt, fragst dann allerdings wegen 1. Stock. Ich komm da nicht mit.
    Aber was soll's hier ein paar infos für dich:

    - wenn man ganz oben ( Dach ) spielt wird der Schall nicht so stark wie wenn man im Keller spielt (vor allem Vibrationen)

    - wegen dem uraltem Musikerheim: wenn das Gebäude wirklich alt ist, kann es gut sein, dass die Außenwände enorm dick sind. Vor allem im Vergleich zu den neuen Familienhäusern. Und Musiker(!) heim ;)

    - @ Threadsteller: wie empfindlich sind deine Nachbarn, deine Familie??

    - Dementsprechend variieren die Kosten der Raumdämmung, eventuell reichen "Amateur"-Mittel um den Schalpegel zu der Toleranzgrenze der Mitbewohner zu senken.
     
  15. fichte

    fichte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    22.08.07
    Beiträge:
    72
    Ort:
    steiermark
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #15
    wir haben unseren proberaum ebenfalls im 1. stock.
    wir haben ihn auch mal kurz in den keller verlegt gehabt aber das komische war dass sich da der schall viel besser im haus verteilt hat, is wegen der konstruktion der wände ist sicher nicht in jedem haus so.

    probleme mit den nachbarn haben wir noch nie gehabt. einmal hat sich irgendwer höflich beschwert aber auch nur weil wir das fenster offen hatten ;) und im haus selber hört man uns zwar, aber es ist nicht so schlimm.

    wir haben nur vorhänge und teppiche im raum (die der dämmung selber nicht wirklich so viel beitragen) und manchmal eine matratze in der tür.

    aber wie gesagt es kommt drauf an wie eure nachbarn bzw mitbewonher drauf sind.
     
  16. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 26.06.06   #16
    Wo gibt es denn so günstig soviel Teppich? :[
     
  17. BiTurbo

    BiTurbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 26.06.06   #17
    mir wurde es so erklärt: Auf den Kellerwänden (tragende Wände) steht dass ganze Haus, haut man im Keller mit nem Hammer auf eine Wand, wird man es noch aufm Dach hören.

    edit: günstigen Teppich gibt es im Teppich Kontainer auf nem Wertstoffhof
     
  18. TiefTonTölpel

    TiefTonTölpel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Löhne
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.06   #18
    Evt müsst ihr ein Podest für das Schlagzeug bauen. Wir proben oft im 3. Stock bei unserem Drummer. Da er da ein E-drum set hat ist die Probe aber meist auf Zimmerlautstärke, so dass man sich sogar nebenbei noch gemütlich unterhalten kann. Das einzigste was am Anfang nach unten durchgedrungen war, waren die tritte auf die Base oder Hi-Hat. Jetzt steht da ein kleines Podest und es ist auch in der Wohnung drunter Ruhe.
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 29.06.06   #19
    So, wie das da aussieht, hat das aber mit einer brauchbaren "Raum-in-Raum"-Konstruktion nicht sonderlich viel zu tun:
    - Das Ständerwerk bei euch ist fest mit dem Mauerwerk verbunden, d.h. keine Körperschallentkopplung
    - Boden ist überhauot nicht isoliert
    - nur eine Wand.

    Wenn das schon mit Hilfe von glücklichen Zufällen 200 EUR kostet, dann kann man sich sehr schnell ausrechnen, dass das für einen kompletten Raum tatsächlich in mindestens 4-stellige Regionen vorstößt.

    Was ihr da gemacht habt, ist i.W. Luftschall (Direktschall-)Dämmung, damit es nicht ganz so laut aus dem Garagentor wummert.

    Will man aber in einem Haus einen einzelnen Raum isolieren, muss man dafür sorgen, dass der sog. Körperschall (also die Schwingungen, die sich direkt - nicht über die Luft - von z.B. der Bassdrum auf den Boden übertragen, isoliert werden. Und DAS ist in der Tat aufwändig.
     
Die Seite wird geladen...