Proberaum Mietvertrag der alle Bandmitglieder einschließt

von DonCom, 05.09.07.

  1. DonCom

    DonCom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    14.04.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.07   #1
    Hallo Leute,

    ich hätte mal eine kurze Frage bzgl. der Absicherung bei Anmietung eines Proberaums.

    Wir werden demnächst einen neuen Proberaum beziehen. Die Sache ist nun die, das nur einer von den Mitgliedern der Band den Mietvertrag mit dem Vermieter unterschreibt, somit also "alleiniger" Mieter des Raumes ist. Ich würde gerne die Haftung für die Miete und den Raum auf alle Schultern gleich verteilen, sprich so das nicht bei einer Bandauflösung o.ä. derjenige der den Vertrag unterschrieben hat auf den Kosten sitzenbleibt. Dazu würde ich gerne einen "Band-internen" Vertrag aufsetzen, der die Haftung innerhalb der Band im Falle eines Ausscheidens aus der Band o.ä. regelt.

    Meine Frage, hat das jemand von Euch ähnlich gelöst, bzw. hat jemand vielleicht sogar einen Vordruck zu so einer Sache ?

    Grüße,
    DC
     
  2. arcade_bo

    arcade_bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bedburg (Erft)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 07.09.07   #2
    Hmmm...also es muss ja nicht immer alles so förmlich sein...und ich denke, wenn du jetzt hier erwartest, dass man dir hier einen kompletten Mustervertrag vorlegt, dann wäre das eine Rechtsberatung...und das ist ja hier nich erlaubt...

    Aber wieso tut es hier nicht der einfach Zweizeiler, den du dir von allen anderen unterschreiben lässt!?:confused:

    Wo halt geschrieben steht, dass alle eventuell anfallenden Folgekosten und Schäden an dem gemieteten Objekt auf die Bandmitglieder aufgeteilt werden...

    Ich denke ausserdem ist im Falle eines Falles doch eigentlich klar, dass alle Kosten aufgeteilt werden...es sei denn du hast nur Chaoten bei dir in der Band...:cool:
     
  3. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 08.09.07   #3
    machts mit einer Bandinternen Kaution in Höhe von 2 Monatsmieten, falls die Finanzen es erlauben. Bei Veränderungen in der Band kann man so schnellgenug reagieren.
     
  4. DonCom

    DonCom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    14.04.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.07   #4
    danke schon mal für die Antworten. Hm, Rechtsberatung, okay hatte ich so noch nicht gesehen. Ich will halt nur verhindern, das im worst case derjenige der den Mietvertrag unterschreibt alleine auf einem Proberaum sitzt...Wie habt Ihr das denn mit den 2 Monatsmieten genau geregelt ?
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 08.09.07   #5
    Bei uns ist es anders geregelt. Aber die 2 Monatsmieten bekommt entweder eine vertrauenswürdige Person oder die kommen in die Bandkasse. Wenn einer oder mehrere aussteigen, gehen im worstcase seine 2 Monatsbeiträge drauf. Es sei denn ihr findet Ersatz oder lößt das Problemm anders.
     
  6. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 09.09.07   #6
    Verträge sind ganz allgemein im Geschäftsleben unerläßlich. Ob sie im Musikeralltag auch nützlich sind, sollte man sich erst einmal überlegen, denn: Wer einen Vertrag abschließt, der muß auch ganz realistisch dazu bereit sein, ihn im Streitfall vor Gericht durchzusetzen. Das aber ist alles unheimlich teuer und mit enormen Gehampel verbunden.
    Ohne den Willen, den Rechtsweg zu gehen, ist ein Vertrag auch nur eine moralische Verpflichtung. Ein Ausweg könnte der Gang zum Schiedsmann sein.
     
  7. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 09.09.07   #7
    Wir haben es mit unserem Vermieter so gelöst, dass wir beliebig viele Leute in den Vertrag aufnehmen können. Da wir 2 befreundete Bands im Raum sind, haben wir von jeder Band einen genommen. Quasi die Bandleader.

    Ausserdem haben wir mit dem Vermieter ausgemacht, dass wir den Proberaum zum Ende des jeweiligen Kalenderfolgemonats kündigen können. So hat man nur das Risiko eine Miete alleine zahlen zu müssen. ;)

    Ein netter Vermieter macht das auch. Proberäume gehen sowieso weg wie nix.

    Gruß
    Dime!
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 09.09.07   #8
    Also ich finde das Anliegen jetzt nicht unrealistisch oder so.

    Der Vermieter möchte in der Regel einen Ansprechpartner und auch einen, der haftbar ist.

    In einer Band kann es immer Fluktuationen geben, ein Proberaum kann auch mit mehreren Bands geteilt werden.

    Wenn man es hundertprozentig sauber haben möchte, richtet man ein eigenes Konto ein, auf das zwei Leute Zugriff haben.

    In einen Untermietvertrag - den bekommt jeder einzeln - schreibt man dann neben so Selbstverständlichkeiten wie wo der Proberaum sich befindet, die jeweiligen Unterzeichner mit vollem Namen und Adresse, Datum so Sachen rein wie:
    a) monatliche Miethöhe (die muss nicht fix sein, sondern kann so geregelt werden, dass grundsätzlich die feststehende Proberaummiete durch alle Untermieter bezahlt wird - so bleibt man flexibel)
    b) Konto und Zeitraum, an dem die monatliche Miete zu überweisen ist (hier ist ein Dauerauftrag sinnvoll und ein Zeitraum zur Überweisung, der die zeitgerechte Überweisung vom Hauptkonto aus ermöglicht - also beispielsweise zur Monatsmitte für den darauf folgenden Monat)
    c) Höhe der Mietkaution und Klausel, dass diese zurückgezahlt wird, wenn dem nichts entgegensteht
    d) Haftung (hier würde ich eine Klausel einsetzen, dass grundsätzlich anderes Equipment nicht benutzt werden darf, es sei denn der Besitzer erlaubt es - wir haben "Proberaumeigentum" wie eine PA, die alle benutzen dürfen - halt anpassen an die Praxis und das Gewollte), dann eine Klausel, dass für selbstversuchte Schäden man grundsätzlich auch selbst haftbar ist, eine Klausel, dasss die Instrumente selbst zu versichern sind und eine Klausel, dass für Schäden am Eigentum des Vermieters alle haftbar gemacht werden können (gesamtschuldnerisch), wenn der Verursacher nicht ermittelt werden kann.

    Das wären so die wesentlichen Bestimmungen, die mir einfallen.
    Damit ist für klare Verhältnisse gesorgt.

    Dies ist keine Rechtsauskunft oder -beratung sondern lediglich eine Anreihung von Anregungen, die aus der eigenen Praxis gewonnen wurden.

    x-Riff
    c) fällige
     
  9. DonCom

    DonCom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.06
    Zuletzt hier:
    14.04.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.07   #9
    @x-Riff: Danke, sowas in der Richtung schwebte mir auch vor, nur irgendwie waren mir die Inhalte nicht ganz so klar. Aber das was Du aufführst hilft mir schon mal weiter, THX
     
  10. Roter_Luftballon

    Roter_Luftballon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    30.09.15
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    62
    Erstellt: 12.09.07   #10
    Wir (5 Leute) haben sozusagen intern nen Vertrag gemacht.
    Ich habe allerdings allein für den Proberaum beim Vermieter unterschrieben, was natürlich nicht ganz unnütz war, weil ich weiß, falss sich die Band mal auflösen sollte, dass ich da mit anderen Leuten wieterhin Musik machen kann :)

    Wir können den Proberaum mit eienr frist von 3 Monaten kündigen und im internen Vertrag steht geschrieben, dass wenn einer aussteigt und sich die Band dadurch auflöst jeder noch die 3 Monatsmieten zahlt.
     
  11. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 17.09.07   #11
    Ja, ich finde die Ideen auch gut.
    Aber meiner Erfahrung nach findet sich im Ekelfall immer eine Schweinebacke die sich drücken will. Das hab ich nicht in jeder Band erlebt. Aber in manchen.

    Wie x-riff schon sagte, die Vermieter wollen einen Ansprechpartner und nicht gegen eine Gruppe vorgehen sollte es nötig sein.
    Also einer muss unterschreiben und sich dafür auch versuchen möglichst abzusichern. Allerdings bleibt zu bedenken:
    Wie realistisch sind Geldforderungen von euch an jemanden, der nichts hat? Auch wenn die Person unterschrieben hat dass sie zahlt. Fragt mal Händler die kein Geld sehen. Die können dann die Gitarre oder den Amp noch abholen lassen wenn der Kunde beschliesst, nicht mehr zu bezahlen. Aber einem Sack sein Bett unterm Hintern wegzupfänden geht nicht, auch wenn er einen Ferrari fährt, da dieser natürlich Eigentum seiner Freundin ist.

    Will nur sagen, dass in dem Problembereich halt extrem auf Vertrauen gebaut werden muss. Und der der unterschreibt hängt. Die einzige Massnahme ist, dass jeder das Geld vorher einzahlt, dass für eine eventuelle Kündigungsfrist nötig ist. Kann jemand eine solche Zahlung nicht leisten, dann ist er oder sie eine potenzielle Unsicherheit die man in Kauf nimmt oder halt nicht.
    Sorry, aber Leuten denen wegen 50€ pro Monat der Arsch auf Grundeis geht, denen vertraue ich nicht in Geldsachen. Da kommt immer was dazwischen. Die Vaterschaftsklage, die geklauten Saiten, die hohe Miete daheim, der Kollege der Hilfe braucht, die Verpflichtungen anderswo für was weiss ich.........die Leute rauchen oder saufen nicht weniger oder nehmen nicht weniger Drogen weil sie was wollen, sie wollen es, haben es und wenns was kostet oder Verzicht bedeutet ist dann Ende........obwohl die Vorsätze gut waren.........blablabla.
    Gemein, ich weiss. Und nicht jeder der auf jeden Cent achten muss ist so.
    Ich will auch nicht den Teufel an die Wand malen. Aber man sollte sich Zeit lassen zu überlegen, wem man vertraut.
    That's all :)
     
Die Seite wird geladen...