(Proberaum) Wennigstens etwas Dämmbar?

von -fuSsy-, 17.07.08.

  1. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 17.07.08   #1
    Hi, Ich brauch mal eure Hilfe. Gestern Haben wir mit einem alten Kumpel mal außerhalb der für uns vorgesehnen Probezeit etwar gejammt. Nach 30 Minuten kam die erste Beschwerde und wir musste aufhöhren.
    Dazu muss ich sagen das unser Proberaum mitten in einem Wohngebiet liegt. Wir sind also von allen seiten von Wohnhäusern umgeben. Wir haben aber die Erlaubnis Dienstags und Freitags bis 9 Uhr Abends zu Proben.

    Am Samstag haben wir dann mal unseren Song aufgenommen als der Drummer seinen Part aufgenommen hat, saßen alle im Garten vor dem Schuppen. Ich muss sagen nur das Schlagzeug Solo war schon extremst laut. Es war garnicht schön da einfach so vor dem Schuppen zu sitzen.
    Wir in der Band haben auch schon über Proberaum Dämmen geredet nur haben die alle vor nun bei Ebay 300 Eierkartons zu bestellen und eifnach an die Wand zu pappen. Ich habe aber oft genug gehört das Eierkartons garnichts bringen nach draußen raus. Sondern halt nur die Raum Akustik verbessern.

    Ich habe mir gestern Abend dann mal gedanken gemacht wie wir mit unsere Begrenzten Mitteln trozdem etwas hinkriegen könnten um den Raum etwas angenehmer zu machen für die Bewohner.
    Habe auch mal eine Zeichnung gemacht damit ihr es euch besser vorstellen könnt ob das so überhaupt etwas bringt(Bild im Anhang | Ist nicht Maßstabsgetreu)

    Mein Plan:
    -Das Schlagzeug soll auf Europaletten
    Ich habe gestern gelesen das es was bringt das Schlagzeug auf Europaletten zustellen. Werde mal 2 Paletten besorgen und die Paletten von unten mit Steinwolle ausstopfen. Dann eine Spanplatte obedrauf (damit es wieder eine Fläche wird) und auf die Platte dann ein teppich drauf.

    -Die Amps auf Kisten
    Die Kisten sind so 30-40 Cm Hoch(weiß leider nicht mehr genau). In die Kisten würde ich dann auch Steinwolle mit rein Stopfen bin mir da aber nicht sicher ob das überhaupt was bringt. Vorteil dabei ist aber aufjedenfall das die Amps dann auf Ohrhöhe sind.

    -Die Rot Markierten Wände sollen mit Noppenschaum vogestopft werden(Siehe Zeichnung)
    Also ich glaube bei uns ist der Bass nicht so das Problem sondern ehr die Höhn. Deswegen würde es wohl sinn machen diese 2 Wände mit Noppenschaum der Locker 1000hz Dämpft dran zu machen. Was meint ihr?

    -Vor das Fenster und vor die Balkontür dicke Teppiche
    Da wir ja ein Fenster und Sogar eine große Balkontür im Proberaum haben glaube ich das dort ammeisten durchgeht. Das Fenster und die Balkontür haben zwar Rolladen aber ich glaube da sDämpft Garnichts. P.s Kennt jemand ne Möglichkeit die Teppiche so zu befestigen das man die ohneprobleme nach der Probe wieder Abhängen kann?

    Jetzt stellt sich mir noch die Frage ob die anderen 2 Wände und die Decke auch mit Noppenschaum vollgemacht werden sollten? Die Decke ist eigneldich ziemlich gut gedämmt. Das ist Rigipsplatten->Holzkonstruktion die mit Steinwolle ausgestopft ist und oben dann Spanplatten. Außerdem ist über uns noch ein Raum. Dann ist ja (von der zeichnung her gesehn) im Norden der Schuppen vom Nachbar der ja eigendlich auch was schlucken müsste und im Westen ist erst der Vorraum und dann ein Schuppen vom anderen Nachbarn.

    Also was meint ihr dazu?
    Hilft das wenigstens etwas? Oder wäre das alles nur Geld und zeitverschwendung?

    Gruß
    -fuSsy-
     

    Anhänge:

  2. Rank  1

    Rank 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    14.06.12
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 17.07.08   #2
    Hallo, da habt ihr ja ein echtes Problem.

    Bevor ihr euch an die Dämmung macht, müßt ihr grundsätzlich unterscheiden zwischen Maßnahmen, die den Klang verbessern und Maßnahmen, die den Schallschutz verbessern.

    So, wie du das schilderst, steht die Klangverbesserung erstmal an zweiter Stelle.

    Schalldämmung ist ein sehr schwieriges Thema, was perfekt eigentlich nur mit hohem finanziellen Aufwand funktioniert.
    Eine gute Möglichkeit sind zum Beispiel die von Dir angesprochenen Rigips-Platten mit Steinwolle dahinter.

    Noppenschaum oder Eierpappe beschneidet die Höhen und sonst nix. Aber ihr wollts ja erstmal leiser, Klang kommt später.

    Nur hast Du auch immer Schallbrücken, wenn Du die Rigipswände an den vorhandenen Wänden befestigst. Außerdem sind da ja noch die Fenster. Eine dicke Decke bringt hier, glaube ich, wenig. Eigentlich müsstet ihr auch hier holzrahmen bauen, mit Rigips verplanken und mit Steinwolle dämmen und das Ganze dann mit dem Rest dicht verbinden.

    Ein Höllenaufwand!

    Ich glaube, einfacher wäre es, sich einen anderen Raum zu suchen, oder leise zu spielen.

    ps....Amps auf Kisten von 30cm = Ohrhöhe? Wo habt Ihr Eure Ohren? :p
     
  3. -fuSsy-

    -fuSsy- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 17.07.08   #3
    So Ansich ist der Klang im Raum ganz gut.

    Ich bin mir nicht mehr sicher ob das sogar an den Wänden ist. Aufjedenfall sind an den Wänden Rigipsplatten darunter eine Holzkonstruktion (und da weiß ich nicht mehr ob auch Steinwolle mit drin ist) und dann eine Ziegelsteinmauer

    Mit dem Teppich an den Fenstern hatte ich mal so gehört. Weil der viel Schluckt.

    Ich bin auch für einen anderen Raum, nur die anderen sind halt so begeistert weil wir da keine Miete Zahlen müssen.

    Öh ich meinte Natürlich 2 Speaker die einen direkt ins Ohr kreischen :D (4x12 Schräg)
     
Die Seite wird geladen...

mapping