Proberaumakkustik mit Noppenschaum

von Metalfraktion, 21.06.08.

  1. Metalfraktion

    Metalfraktion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    1.10.14
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.08   #1
    Guten Tag,

    SuFu hat nichts hergegeben, wär cool wenn ihr schnell antoworten könntet, ich müsste es bis 12 wissen.
    Also mein Anliegen ist, wir sind gestern in einen neuen Proberaum gezogen, da es beim alten Lärmbeschwerden gab. Der neue hat gut 25-30 m² und wir teilen ihn mit einer anderen Band. gestern Abend haben wir dann mal gespielt, ohne Dämmung, und der Sound war einfach schrecklich, hallt ohne Ende. Jetzt haben wir ziemlich viele Noppenschaumplatten, 2 cm dick. Nun zur Frage, wie sollen wir den installieren? Sollen wir den frei hängend an die Wand bringen? So dass er ca. 2 cm vor der Wand hängt, habe mal gehört das soll was bringen. Oder sollen wir Styropour Platten an die Wand und dadrauf dann den Noppenschaum? Oder den Noppenschaum am besten Gleich auf die Wand? Was würdet ihr empfehlen? Lärm ist kein Problem, da wir 2 km um uns rum keine Menschenseele haben, es geht rein um die Akkustik im Raum.
    Wenn es geht, bitte schnell antworten, da wir heute Abend einen Gig spielen, und wir bis dahin den Raum herrichten und vielleicht noch einmal proben wollen.

    Also, danke schonmal

    Grüsse, Metalfraktion
     
  2. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.555
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 21.06.08   #2
    Moinsen!

    Wenn es nur rein um die Akustik geht, dann würde ich sagen an die Wand damit und fertig! Zur Schalldämmung täte es besser sein, wenn da noch die angesprochenen Styroporplatten dazwischen kommen, aber wenn ihr keinen stört - lass es weg!

    Viel Erfolg und einen tollen Gig!

    Greets Wolle
     
  3. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 21.06.08   #3
    Was soll das Styropor dazwischen bringen? Nennenswerte Masse hat das Zeug nicht - bringt eher was gegen Kälte :-)

    Noppenschaum ist gut und schön, wenn es um eher hohe Frequenzen geht. Deutlich unter 800Hz bringt auch das nicht wirklich was.

    Wenn das Zeug eh vorhanden ist und nicht extra teuer gekauft werden muß, würde ich mal versuchen, damit Teile der Wände in unregelmäßigen Mustern zu bekleben/-hängen.
    Das wirkt dann als Diffusor und verhindert üble direkte Reflektionen in den Mitten, ohne den Raum im Präsenzbereich zu tot zu machen.

    Bei Flatterechos (mal in die Hände klatschen und an verschiedenen Positionen im Raum hören ob es flattert) kann es helfen, aufgerollten Noppenschaum in den problematischen Ecken unter die Decke zu hängen.
    Auch ein Abhängen der Decke mit Nesselstoff oder Molton kann dagegen Wunder wirken.

    Bei Problemen mit tiefen Frequenzen funktionieren massive Schaumstoffabsorber (oder eng gerollte Würste aus zwei ineinandergelegten Noppenschaummatten) in Raumecken zumindest leidlich. Besser sind Plattenschwinger oder Resonatorkisten geeignet - erfordert aber einen gewissen Rechen- und Messaufwand.

    Wir haben bei uns im Proberaum (ca. 7x6m, 3,2m Deckenhöhe) eine Lattung an die Wand geschraubt, dazwischen Mineralfaserdämmplatten 20mm eingelegt und Heraklit-Platten davorgeschraubt. Diese Platten haben den Vorteil einer halbwegs offenen Struktur bei gleichzeitig relativ großer Masse und wirken auf Lattung angebracht und mit Dämmplatten hinterlegt wie ein großer Plattenschwinger, sind also auch bei tiefen Frequenzen noch recht wirksam, ohne die Mitten zu sehr zu plätten.
     
  4. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.555
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 21.06.08   #4
    Ich kenne einen Proberaum, den hat man vor dem Winter aus Isolationsgründen gedämmt mit ca. 10 cm dicken Styroporplatten! Der Nebeneffekt war eine etwas bessere Schallisolierung nach außen hin!

    Ansonsten gebe ich Deinen Ausführungen Recht, so wird es gemacht!:great:

    Greets Wolle
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 21.06.08   #5
    Nach außen hin minimal - ok. Das ist beim OP aber wohl kein Problem :-)
     
  6. Metalfraktion

    Metalfraktion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    1.10.14
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #6
    ja genau, danke für die lösungsansätze, wir haben den noppenschaum jetzt einfach an die wand geklebt. und an die decke ein schweres tuch. das kommt schon sehr gut. nächste woche kommt dann noch ein sofa und ein paar alte matratzen rein, und vielleicht noch irgendwas an die decke. ansonsten ist die akkustik mittlerweile schon annehmbar im raum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping