Problem beim Licensed Floyd Rose der LTD M-400

von sAmurai86, 04.10.07.

  1. sAmurai86

    sAmurai86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #1
    Hi!
    Ich habe mir "letztens" über meinen Musikladen eine LTD M-400 bestellt und warte jetzt schon gut 3 Monate darauf. Jetzt, Anfang Oktober, sollte sie kommen und genau dann kommt mir über meinen Gitarrenlehrer zu Ohren dass ein Schüler von ihm, der ebenfalls eine M-400 besitzt, Probleme mit dem verbauten Licensed Floyd Rose hat.
    Er hat das so beschrieben, dass das Licensed Floyd Rose an sich eine Fehlkonstruktion sei und dass man mit einem normalen Imbusschlüssel nicht ordentlich an die Schrauben kommt, mit denen man die Seiten am Tremolo festzieht. Er hat daraufhin den Imbusschlüssel abgeschliffen und sich damit die kleine Schraube "rundgeschliffen", weswegen er wahrscheinlich auch die Schraube nichtmehr ordentlich zuziehen kann und es ihm nun immer die Wicklung seiner A-Saite runterzieht. Damit ist natürlich die gesamte Stimmung im aaa... =(

    Hier meine Frage:
    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen mit dem Licensed Floyd Rose gemacht, ob nun bei der M-400 oder nicht oder war das wohl doch einfach nur Selbstverschulden? Und weiß jemand ob ein spezielles Tool bei der M-400 mitgelifert wird, damit man ordentlich an die Schrauben rankommt um nichts kaputt zu machen?
    Gibt es bei der Art Floyd Rose Probleme wenn man deutlich dickere Saiten als normal aufzieht? Die tiefe E-Saite die ich aufziehen werde wird wahrscheinlich eine 60er sein...
     
  2. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    750
    Erstellt: 04.10.07   #2
    Naja, an sich funktionieren gute Floyd Roses einwandfrei, wenn sie vernünftig gemacht sind (das ist bei der M-400 der Fall) trifft das auch bei den Licensed Modellen zu.

    Was der betroffene Kollege da gemacht hat führt natürlich zu einem schwerwiegenden Problem. Wenn man die Schraube nicht mehr verstellen kann - dumm gelaufen!

    Die einzige Lösung wäre zu versuchen, die Schraube mit einer Zange oder sonstwas zu lösen. Ansonsten ist zwar nicht die ganze Gitarre hin, aber ein neues Floyd Rose muss her.
    Das ist nicht gerade günstig. Alle Floyd Roses die du hier siehst, sind zwar deutlich hochwertiger noch als das auf der M-400, aber nichtsdestotrotz:

    https://www.thomann.de/de/search.html?gf=floyd_rose_tremolos&bn=&sw=Floyd+Rose

    Zu deiner Frage: Normal ist so ein Mangel nicht, achte darauf dass du immer passende Inbusschlüssel verwendest, und nicht mit Gewalt anziehen, eine satt festgezogene Schraube reicht, da muss nichts festgezerrt werden!
    Und ja: Entsprechendes Werkzeug ist normalerweise dabei (und das sind Inbusschlüssel, kein geheimnisvolles Tool ;) )

    Dein Vorhaben mit 60er Saiten ist, naja, nicht unmöglich aber das ist doch schon sehr extrem und nicht ohne weiteres machbar. Insgesamt ist das gerade mit einer Floyd Rose Gitarre "eher" unpraktisch um es mal VORSICHtIG auszudrücken.

    Dazu werden verschieden Maßnahmen notwendig:

    - den Sattel ausfeilen (danach kannst du aber kaum wieder deutlich dünnere Saiten aufziehen, da muss dann der ganze Sattel getauscht werden)

    - Du wirst Zusatztremolofedern brauchen um dem Zug von so einem extremen Saitensatz standzuhalten. Vllt brauchst du sogar komplett neue Fendern, ich hab ehrlich gesagt noch nicht gehört dass jemand einen 60er Satz :eek: auf eine E-Gitarre ernsthaft ziehen will, dann noch auf ein Floyd Rose)

    - Es kann sein, du musst sogar davon ausgehen, dass am Steg die tiefe E-Satie (na gut es wird mit Sicherheit kein E mehr sein was du darauf dann spielst :D ) leicht mal aus der Fassung rutscht. Ich bin nichtmal sicher ob die da überhaupt noch vernünftig aufliegen und schwingen kann.

    Ganz im Ernst: Das ist nur der Anfang einer laaaaaaaaaaangen möglichen Problemkette und wenn du das nicht UNBEDINGT machen musst, dann lass es sein. Wirklich. Was du vorhast ist mittlerer Wahnsinn auf einer dafür zudem nicht übermäßig gut geeigneten Gitarre.
    Wenn du runterstimmen willst besorg dir normale Lowtunesaiten, nicht so einen kranken Extremkram, das führt zu nix Vernünftigem!
     
  3. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 04.10.07   #3
    Oder spiel Bass. :D

    Spaß bei Seite, die licensed Floyds sind echt nicht übel, wenn sie korrekt eingestellt sind, aber überleg es dir lieber 2 oder 3 Mal, ob du dein Vorhaben wirklich in die Realität umsetzen willst. Was für Tunings spielst du denn um Gottes Willen? :confused:
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 04.10.07   #4
    Dass er es nicht geblickt hat wie man an die Schraube ran kommt und da angefangen hat rumzufeilen ist schon seeeeeehr komisch. Da muss man ganz schön doof sein (sorry soll keine Beleidigung sein aber ist nun mal so :)). Die licensed funktionieren alle einwandfrei, die haben nur eine viel kürzere Lebensdauer als die teuren Originale.

    Aber mit 60er Saiten würde ich es auch lassen, Floyd ist dafür nicht unbedingt ausgelegt.
     
  5. Fuzzrocious

    Fuzzrocious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    2.520
    Erstellt: 04.10.07   #5
    ich finde das ehrlich gesagt auch seltsam mit den Schrauben^^....

    Als Ich mir meine Gitarre gekauft habe, wurde mir im Laden vom Gitarrenbauer extra und umsonst (natürlich) das Floyd Rose auf meine Stimmung eingestellt und wurde in die richtige höhe also diesen Schwebezustand gebracht. Er hat auch die Federn bei mir ausgetauscht, sozusagen also ein völlig anderes Floyd rose mittlerweile und ich hab damit bis heute keinerlei Probleme.

    Wobei ich dir sowieso geraten hätte mal den Weg in Kauf zu nehmen und dir die Gitarre in einem Laden zu kaufen!! Dort wirst du beraten, kannst die Gitarre in Augenschein nehmen, denn jede Gitarre ist anders und kannst immer ordentlich failschen!!! Dadurch sparst du Geld und Zeit, denn 3 Monate auf eine Klampfe warten ist für mich eine horrormäßige Qual^^. Geld sparst du einerseits durchs failschen oder den Kauf eines Ausstellungsstückes und/oder dadurch, dass deine Gitarre dort umsonst eingestellt wird!!

    Und wenn du tiefe Töne spielst würde ich dir sowieso eher zu einer Baritonen Gitarre raten!!
     
  6. sAmurai86

    sAmurai86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.07   #6
    danke erstmal für die antworten =)

    mh also UNBEDINGT muss ich das nicht tun, aber zzt spiele ich einen .10-.52er Satz im dropped c tuning und bin noch nicht wirklich zufrieden, da die saiten für meinen geschmack noch viel zu sehr rumschlackern.
    die siebte saite einer 7saiter gitarre liegt doch, wenn ich mich nicht irre, zwischen .52 und .60 und ist auf h gestimmt. ein halbton höher gestimmt sollten da doch nicht solche probleme machen. und 7saiter gitarren gibt es ja schließlich auch mit floyd rose. ok, vlt braucht man härtere federn und möglicherweise muss man den sattel ein wenig breiter schleifen, aber als mittleren wahnsinn würde ich das nicht bezeichnen =)

    btw was sind lowtunesaiten? einfach nur dickere? ô.O

    ursprünglich war es ja auch mein plan die gitarre anzutesten bevor ich sie kaufe. so etwas ist doch selbstverständlich und unumgänglich. nur war mein problem, dass die 2 größten musikläden in münchen die gitarre weder vorrätig noch in lieferung hatten.
    also entweder bei denen bestellen, oder im musikladen meines vertrauens. die lieferzeit wäre die selbe gewesen.
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 04.10.07   #7
    Also 10-52 geht vieleicht noch, aber nur mit drop-Tuning, in normaler Stimmung hätte ich evtl. Angst dass es die Lagerbolzen des Floyds rausreißt.
     
  8. sAmurai86

    sAmurai86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.07
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.10.07   #8
    mh ja der lead gitarrist von KsE spielt .12-.52 im dropped c tuning auf einer caparison gitarre mit floyd rose. das sollte also auf jeden fall keine probleme machen. vlt teste ich aber auch erst meinen saitensatz aus. da sollte man ja ungefähr einschätzen können was die feder/sattel noch so hergeben.

    trotzdem danke nochmal für alle antworten =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping