Problem: Bühne... (Wie gestalten wir den Auftritt sinnvoll!?)

von Achsoooo =), 16.10.08.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Achsoooo =)

    Achsoooo =) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.08   #1
    Hallo zusammen,

    wir (4-Mann-Alternative-Rock-Band) haben Mitte November einen Auftritt auf einem 18. Geburtstag.
    Der Veranstalter ist ein guter Freund und feiert zu Hause, er erwartet ca. 70 Gäste.

    Zur eigenen Hardware gehören:
    - 2 x DB 200 Basic
    - Yamaha MG166cx
    - 2 Gittaren Amps (240 und 350Watt),
    - Warwick Sweet 15.2
    - Drumset + 2 x Beyerdynamic Opus 53, evt. kommt bis zum Auftritt noch ein Bassdrummic. dazu
    - Vocalmics.

    Diverse Kabel, Stative usw. sind natürlich auch vorhanden.
    Wir werden uns wahrscheinlich eine etwas größere PA von einem Bekannten leihen und unsere DBs als Monitore benutzen.

    Das nur zur Orientierung! ;-)

    Das eigentliche Probleme liegt beim Auftritt selbst. Wir werden ca. 1 Stunde draußen spielen und jetzt stellt sich die Frage, ob wir es riskieren können die Instrumente und die Technik für einen Zeitraum von ca. 2 Stunden (mit Auf- und Abbau) unter freiem Himmel hinzustellen oder ob nicht doch eine überdachte Bühne von Nöten ist.
    Als Ausweichmöglichkeit bietet sich noch eine Garage an, allerdings würde ich das nur als Notlösung sehen, da es wahrscheinlich in einer Garage ohne Erhöhung weniger Spaß machen würde...

    Habt ihr vielleicht eine Idee wie wir das Problem mit der Bühne lösen könnten?
    Da es ein guter Freund von uns ist können wir ihm keine großen Vorlagen auferlegen, die er als Veranstalter erfüllen müsste.
    Die Idee mit dem Eigenbau kam uns auch schon in den Kopf, da wir alle noch Schüler (zwischen 15 und 17 Jahren) sind und für uns hohe Leihgebühren kaum/nicht bezahlbar sind, allerdings sehe ich nun nach einigen interessanten Beiträgen auch ein, dass die mit dem Eigenbau wohl eher eine Schnapsidee ist.

    Bereits im Voraus vielen Dank für eure Tipps und Meinungen!


    Gruß
    Marvin
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    Weimar
    Kekse:
    7.179
    Erstellt: 16.10.08   #2
    Wetterbericht beobachten, wenn Niederschlag angesagt ist, dann sollten die Instrumente geschützt aufgebaut werden.
    Zur Not gibt es auch preiswerte (ca. knapp unter 100 Euro bis 200 Euro) größere (3m x 6m) Pavillions zu kaufen.
     
  3. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    393
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    227
    Erstellt: 17.10.08   #3
    Garagengigs können übrigens mordsgeil sein (gerade ohne Bühne). Das sollte kein Hindernis sein.
    Ansonsten ist so ein Pavillion doch eine gute Idee. Irgendein Kumpel hat schon einen vom letzten Festival. Einfach mal rumfragen...
     
  4. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.08.20
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Remshalden
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 17.10.08   #4
    ich würde das nur bei halbwegs gutem wetterbericht machen, aber immer ein paar Planen bereitlegen (die Abdeckplanen aus dem Baumarkt mit Ösen am Rand dass man sie auch festzurren kann) die man über das Equipment ziehen kann, und das Zeug nicht direkt auf den Boden stellen sondern auf bretter oder so....
    die Planen würde ich auch bereitlegen wenn Pavillions bereitstehen, weil die sind nicht immer wirklich dicht, und sobald etwas Wind aufkommt helfen die auch nicht wirklich.....
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    24.09.20
    Beiträge:
    11.919
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    54.001
    Erstellt: 17.10.08   #5
    Bedenkt auch Nachbarn, wenn das draußen stattfinden soll. Ist mir schon das ein oder andere mal passiert, dass wir zwanglos bei ner kleinen Party draußen Livemucke machen wollten. Nach kurzer Zeit kamen die Nachbarn, die im Grunde kein Problem mit der Hintergrundmusik der party hatten, aber die Livemusik war definitiv zu laut. Ist halt auch ne ganz andere Dynamik ... und nicht jeder steht auf Alternativ-Rock ;)

    Will halt nur drauf hinweisen, dass Ihr möglicherweise ne Menge Aufwand in Vorbereitungen steckt und nach 10min die Polizei auf der Matte habt, die das ganze beendet.
     
  6. Achsoooo =)

    Achsoooo =) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.08   #6
    Ich bedanke mich erstmal für die ganzen Tipps!
    Ich denke mal mit den Nachbarn werden wir vorher noch sprechen, das sollte also in Ordnung gehen.

    Einen Pavillon sollten wir auch auftreiben können, aber hat jemand vielleicht eine ungefähre Vorstellung, wie hoch die Leihgebühren für ein kleines Stagemobil oder ähnlichem sein würden?

    Die Eltern unseres Bassisten sind Landwirte und können uns deshalb Anhänger besorgen, allerdings nur ohne Dach... was haltet ihr davon?


    Gruß
    Marvin
     
  7. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    1.656
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Kekse:
    11.927
    Erstellt: 17.10.08   #7
    Dann baut doch einfach auf dem Anhänger ein Gerüst aus Dachlatten (mal beim örtlichen Dachdecker oder dem Bauern nach Resten fragen) und zieht eine Plane drüber. Ich würde auch die Rückseite und die Seiten dicht machen, im November kann es schon empfindlich kalt werden.
     
  8. Chris_LP

    Chris_LP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.08
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Schlangenbad bei Wiesbaden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.08   #8
    Die eigentliche Frage ist ja ob du es riskieren kannst, bzw magst, die Instrumente für 2 Stunden open Air zu benutzen.

    Dazu kann dir hier keiner denke ich etwas sagen. Das liegt eben am Wetter.

    Ich persönlich hätte keine Probleme damit ne Stunde unterm freien Himmel zu spielen. Wenn es anfangt zu regnen, bringt man das Zeug eben ins trockene und wischt es gut ab.

    Alternativ halt die "Planen-Variante".

    Eine überdachte "Bühne" halte ich für viel zu overpowered für ne Geburtstagsparty eines Jugendlichen. Auch der Sinn kann angezweifelt werden.

    Ihr könntet zwar beim Regen weiterspielen, allerdings denke ich das mitte November keiner im Regen stehen bleibt und euch zu schaut.
    Dafür isses einfach zu kalt.

    Macht halt irgendwas einfaches. Europaletten-Boden und vll ein paar Planen bereithalten. Die Paletten auch nur dafür das der Kram dann nicht im Matsch eingesaut wird. Im November ist der Boden ohnehin schon total feucht. Falls es gepfastert ist, schadet es trotzdem nicht etwas Abstand zum Wasser zu haben. Kann ja auch etwas heftiger regnen.

    Wünsch euch trotzdem viel Spaß.
    Chris
     
  9. Achsoooo =)

    Achsoooo =) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.08   #9
    Danke Chris,

    Diesen Satz halte ich für sehr hilfreich und die Idee mit den Paletten und der Plane für die wahrscheinlich beste Lösung!
    Ob wir dann mit den Paletten auch noch in die Garage gehen, müssen wir nochmal überlegen.

    Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten für die schnellen Antworten bedanken, freue mich immer wieder über die Möglichkeit hilfreiche und verschiedene Antworten zu "ausgefallenen" Fragen zu bekommen! ;-)


    Schönen Abend noch!
    Marvin
     
  10. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    1.656
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Kekse:
    11.927
    Erstellt: 17.10.08   #10

    Dazu werden dir hier sicherlich einige etwas sagen können:

    Das Problem ist nicht die Kälte an sich sondern die Temperaturschwankungen drinnen/draussen die z.B. in den Amps zu Kondenswasser führen kann. Die Instrumente werden das sicherlich problemlos verkraften, ich denke mal nicht das ihr mit sauteuren Sammlerstücken zu spielen gedenkt. Allerdings werdet ihr auf der Bühne viel Zeit mit dem Nachstimmen der Instrumente verbringen.

    Nicht zu vernachlässigen sind auch die kalten Finger mit denen es sich nicht besonders gut spielen lässt.

    Wir haben vor einigen Jahren mal einen gut bezahlten Stadtfest-Gig im November u.A. aus den genannten Gründen abgelehnt.
     
  11. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    4.09.20
    Beiträge:
    6.093
    Ort:
    Mönchengladbach
    Kekse:
    10.681
    Erstellt: 20.10.08   #11
    Wieso so viel Aufwand? Ich wuerde das eher in die Garage verfrachten, und ueberlegen, ob ich nicht lieber etwas Geld in PA-Miete stecke (die dB Basics sind ja schoen und gut, aber was ist mit Monitoring?)...
     
  12. Achsoooo =)

    Achsoooo =) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.08
    Zuletzt hier:
    13.07.09
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.08   #12
    Das mit der Garage fällt wohl ins Wasser, da die gesamte Party in die Garage verlegt wurde...

    Wir werden uns wahrscheinlich um ein Pavillon kümmern und eine Schicht EURO-Paletten auf den Boden legen. Zusammen mit ein paar Heizstrahlern sollte man es dann unter dem Pavillon aushalten können ;-)

    Die PA-Anlage werden wir uns von einem Bekannten leihen und die dBs als Monitore benutzen.


    Gruß
    Marvin
     
Die Seite wird geladen...