Problem mit der Saite E und A

von Chillor, 22.02.06.

  1. Chillor

    Chillor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #1
    hi
    erstmal ich bin anfänger und hab mir neulich eine gitarre gekauft (fender squier affinity telecaster).nunja nun ist mein problem das die tiefe e und die a saite scheppern bzw beim anschlagen auf dem bundstäbchen aufkommen (schon bei relativ leichtem anschlagen) , egal ob ich leer oder mitm gedrückten bund spiele . hab schon sufu benutzt und auch auf rockfinger geschaut nur isses so ,dass der halz richtig ist und meine oktaven auch schon höher gemacht wurden nur die scheppern immer noch derbe ,wobei das auch noch übern verstärker verstärkt wird.woran könnte das denn noch liegen =/ ?
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.02.06   #2
    Hallo Chillor und willkommen im Forum :)

    Zum Hals: Das kann man als Anfänger schlecht beurtilen (behaupte ich jetzt einfach mal ;) ) und man kann auch einiges falschmachen. Gut erklärt wird dies hier:
    http://planetguitar.de/knowhow/tipp_07/tipp.html

    Zur Oktavreinheit: Da solltest bei deinem Problem nicht unbedingt rumdrehen ;)
    Die Oktavreinheit ist dafür da, dass die Gitarre auch saubere und genaue Töne in den höheren Lagen produziert. Das hat nichts mit dem Scheppern zu tun.
    Mehr dazu hier: http://planetguitar.de/knowhow/tipp_04/tipp.html

    Dein Problem wird wohl daran liegen, dass du zum einen eine zu niedrige Saitenlage hast, zum anderen eventuell einen zu harten Anschlag hast. Als Anfänger macht man gerne den Fehler, dass man mit aller Kraft in die Saiten haut und damit ist das Scheppern recht einfach zu produzieren ;)
    Ich such mir mal eben ein Bild von der Brücke einer Tele raus und schreibe gleich was dazu, wie du die Saitenlage ändern kannst.

    Edit: Gut, jetzt weiss ich was für eine Brücke das ist. Die Saitenlage veränderst du folgendermaßen:
    Schau dir mal die Brücke an, das ist das Metallteil, wo die Saiten am Korpus fest sind. Die gehen dort in den Korpus hinein.
    Jede deiner Saiten liegt auf einem sogenannten Saitenreiter, dieser kleine rechteckige Metallblock mit der Feder am Ende. Um die Saitenlage zu erhöhen musst du einen sehr kleinen Inbusschlüssel nehmen (1,5er denk ich) und damit bestimmte Schrauben verstellen. Auf jedem Reiter befindet sich links und recht neben der entsprechende Saite eine kleine schwarze Schraube. Die drehst du mit dem Inbusschlüssel beide ein klein weng raus, sodass sich der Reiter hebt und die Saite höher liegt. Danach stimmst du die Saite nochmal und testest dann, ob das Scheppern weniger geworden ist. Dies versuchst du solange, bis es nicht scheppert. Wenn du aber irgendwan merkst, dass die Saitenlage enorm hoch ist, dann solltest du das lassen ,dann wirds die Halskrümmung sen. Wenn die Saitenlage 4mm und mehr beträgt hat es keinen Sinn, sie noch höher zu legen. Meßbar ist diese, indem du den Abstand von der Unterseite der Seite und der OBerkante des Bundstäbchens im 12. Bund misst.

    Schau ansonsten auch mal in diesen Thread rein, da habe ich es bei einer ähnlichen Gitarre erklärt.
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=101320&highlight=intonation (ab Post 10 ungefähr)
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=110273&highlight=saitenreiter
     
  3. Chillor

    Chillor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #3
    erstmal danke für die schnelle antwort.also mit den oktaven meinte eigentlich auch diese saitenreiter (also die man mit dem imbusschlüssel hoch macht) hab wohl die begriffe vertauscht :D .also die saitenlage ist so wie du angegeben hast gemessen 4mm und trotzdem ein scheppern da (habs auch etwas höher probier). hab mir das faq mit dem hals angeschaut und der abstand dort war auch ca 4-5 mm also eigentlich im richtigen bereich.es ist auch nicht so ,dass ich zu doll anschlage , da ich jemanden kenne der schon länger spielt und es auch scheppert wenn er auf meiner spielt.bin echt ratlos was ich noch machen soll :(
     
  4. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 23.02.06   #4
    Hmm selbst wenn es bei so einer hohen Saitenlage noch scheppert muss es entweder ein schlecht eingestellter Hals sein oder ein Bundstbächen ist nicht ganz sauber eingesetzt. Dann dürfte es aber nur in einem bestimmten, kleinen Bereich scheppern (obwohl dies alleine nicht daraufhindeutet, dass ein Bundstbächen schlecht eingesetzt wurde).

    Die genannten Ursachen in meinem vorigen Post kann man als Anfänger zum großen Teil selber lösen und erkennen. Nun würde man sich in einen Bereich begeben, der nicht so einfach zu beheben wäre (Beispiel Bundstäbchen).

    Mein Vorschlag wäre: Geh mit der Gitarre mal in den nächstgelegenen Gitarrenladen oder in den, wo du sie gekauft hast. Dort erklärst du dein Problem und lässt sie mal einstellen, also Halskrümmung und Saitenlage, eventuell auch die Intonation (die sich beim rumschrauben verstellt haben kann). Das kostet je nach Laden vielleicht 10, 15 Euro.
     
  5. Chillor

    Chillor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.06
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #5
    ok das werd ich dann erstmal machen ... danke nochmal :)
     
  6. Knäkkebrood

    Knäkkebrood Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Michelstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.06   #6
    Hab euren Chat verfolgt! Ich hatte auch schon das Problem mit dem Scheppern bei der selben Gitarre! Ich habe dann auch die Saitenlage an den Reitern verstellt, bei mir hörte das Scheppern dann auf! Wollte nur hinzufügen, dass wenn man die Saiten nach oben schraubt, sich dann auch die Saitenlänge verlängert und somit die Oktave etc.. nach hinten verschoben wird und somit nicht mehr genau stimmen! Dann muss man die Reiter im Falle des Hochschraubens der Saiten ein Stück nach hinten stellen, sodass die Oktave etc.. wieder genau auf den Bünden liegen! Hoffe dass es verstädnlich war :-)
    Müsste eigentlich oweit stimmen...wenn nicht klärt mich auf :-)
     
  7. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 12.03.06   #7
    Jepp, ist korrekt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping