Problem mit der Saitenlage

von Lifeless Earth, 02.07.08.

  1. Lifeless Earth

    Lifeless Earth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #1
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem, ich habe eine Ibanez GRX70DXJ (war in einem Startpaket enthalten) und eine JACKSON JS30RR DMR. Nun, nachdem ich nach einer ganzen Weile wieder mal mit meiner Ibanez gespielt hatte, fiel mir auf, dass die Saitenlage meiner Jackson wesentlich schlechter ist. Auf meiner Ibanez kann ich viel besser und sauberer spielen als auf meiner Jackson. Also habe ich versucht die Saitenlage der Jackson zu optimieren, leider so gut wie erfolgslos, die Saitenlage der Ibanez ist dennoch um Welten besser, selbst wenn ich die Saiten der Jackson so nah wie möglich ans Griffbrett ranbringe. Würde ich die Saiten der Jackson noch näher ans Griffbrett bringen, würde es scheppern.

    Deshalb frage ich:
    Sollte ich damit zum Musikgeschäft gehen und es mir machen lassen?
    Oder sollte ich mal andere Saiten ausprobieren ? (leider weiß ich im Moment nicht, welche Saiten auf meiner Gitarre sind :/ )
    Oder kann es sogar sein, das die Jacksongitarre nunmal so gebaut ist, dass die Saitenlage nicht so optimal ist?

    Falls es euch hilft: Ich habe meine Gitarren meistens auf Drop C und ab und zu 1 Note nach unten gestimmt.

    Ich danke schonmal für Antworten und entschuldige mich, sollte es bereits einen ähnlichen Thread geben (bin nicht fündig durch die SuFu geworden...)
     
  2. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 02.07.08   #2
    Moin, ist der Hals bei der Jackson den gerade?
     
  3. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 02.07.08   #3
    Moin, ist der Hals bei der Jackson denn gerade?
     
  4. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 02.07.08   #4
    Und was für eine saitenstärke benutzt du bei drop c?
     
  5. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 02.07.08   #5
    Ganz gerade sollte er nicht sein. Eine ganz leicht Wölbung in der Mitte, weg von den Saiten, müßte er haben. Das kannst Du am besten überprüfen, wenn Du die Saiten im 1. und im 24. Bund nach unten drückst. Dann müßte der Saitenabstand in den Bünden um den 7. Bund leich höher sein. Der Hals könnte auch leicht in sich verdreht sein. Das siehst Du, wenn Du Dir den Hals mal längst anschaust. Eine Andere, viel einfachere Ursache könnte auch die Beschaffenheit des Hals und die der Bundstäbchen sein. Sicher ist das Profil des Jacksonhalses anders. Vielleicht kommst Du auch mit dem Jumbo Frets nicht so klar (Ich weiß jetzt nicht, was die Ibanez für welche hat). Mein Ding sind solche Bundstäbchen z.B. nicht.
     
  6. janez

    janez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Hedwig-Holzbein
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    14.861
    Erstellt: 02.07.08   #6
    Moin Swen,
    natürlich muß der Hals einen gewissen "Winkel" aufweisen, aber wenn er extrem absteht oder gebogen ist, dann bekommst du eben keine gute Saitenlage hin.
    @Lifeless Earth: "ziehle" doch einfach mal vom Korpusende in Richtung Headstock (wie mit einem Gewehr). Dann müßsten dir Unregelmäßigkeiten auffallen.
     
  7. Lifeless Earth

    Lifeless Earth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.08   #7
    Erstmal danke für die schnellen Antworten :)

    @janez: Also meines Erachtens nach ist der Jacksonhals gerade und weißt auch keine Unregelmäßigkeiten auf.
    @ Heresy: Ich weiß leider nicht welche Saitenstärke ich benutze, aber ich weiß, dass man bei tieferen tunings dickere Saiten benutzen sollte.
    @ Swen: Ehm also ich hab mal nachgemessen und die Bünde bei der Ibanez und der Jackson sind genau gleich groß.
     
  8. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 03.07.08   #8
    Es sich machen lassen kann man in anderen Etablissements. :)

    Du musst wohl zum Techniker, weil Du den Fehler nicht findest. Die Jackson sollte eine genauso flache Saitenlage haben wie die Ibanez, da ist was verstellt. Lass Dir erklären, was dran war, dann weisst Du es beim nächsten Mal.
     
  9. Lifeless Earth

    Lifeless Earth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.08
    Zuletzt hier:
    12.10.12
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.08   #9
    Ok das Problem hat sich gelöst, ein erfahrener Gitarrist hat sich den Hals angesehen und bemerkt das er seeeeehr krum war. Ich habe zwar auch nachgeguckt, aber als Amateuer konnte ich wohl nicht erkennen ^^'
    Jedenfalls habe ich es mir im Geschäft richten lassen und nun ist die Gitarre 1A :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping