Problem mit Gibson T-Bird Studio

von Kischte, 19.09.06.

  1. Kischte

    Kischte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 19.09.06   #1
    Ahoi,
    habe seit kurzem einen Gibson Thunderbird Studio und habe jetzt folgendes problem festgestellt dass mich extrem nervt ^^
    ... der klinkeneingang unten am bass kratzt .... manchmal kommt einfach garkein ton oder nur leise mit kratzen und wenn ich ein wenig am kabel rumspiele gehts dann meistens wieder solang ich mich nicht bewege... dass kann doch bei einem bass dieser preisklasse nicht normal sein. habe schon mehrere amps und kabel durchprobiert und überall tritt das kratzen auf .... kann mir da einer weiterhelfen?

    gruß
    Kischte
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.09.06   #2
    ...Buchse kaputt? Klingt für mich nach Wackelkontakt. Ob "drin" oder "dran" weiß ich nicht.

    Preisklasse hin, Preisklasse her. So was kann passieren. Wenn er noch neu ist: Garantie.
     
  3. Pfungstaedter

    Pfungstaedter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    27.01.13
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Alsbach-Hähnlein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 19.09.06   #3
    hey ho

    also ich hab das gleiche problem nur anderer bass ^^. bin zu meinem händler des vertrauens gefahren ( musikschmidt...) und hab gemeint hier leute das sucked macht mal was :D naja sind dann hinter zum anstöpseln gegangen und es kratze wie immer hin und wieder mal... dann haben wir einfach mal das bucksenfach aufgemacht und überall dran rumgezottelt bzw. der fachmann :) naja nix gefunden was der auslöser sein könnte und wieder hinter zum einstöpseln... und siehe da es war weg -.-". dann hat der herr fachmann gemeint das es durchaus mal zur korrosion kommen kann im elektronik fach ganz einfach wenn du mal dein bass im warmen stehen hast und nur mal 4-5 meter zum auto läufst um ihn irgendwohin mitzunehmen, schwangt die temperatur ja recht rapide und es entsteht flüssigkeit die rost verursacht. durch rütteln oder was auch immer kann man aber gegebenfalls leicht beschädigte punkte vom rost befreien und gut ist, wenn nicht eben ne neue buchse einbauen.

    hoffe das ich dir damit ein bisschen helfen konnet was das problem ansich angeht... und sonst hast du ihn neu- oder gebraucht gekauft? wegen garantie und so..

    greetz Flo
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Es ist völlig normal, dass da mal was korrodiert. Auch neue Bässe können davon betroffen sein. Das Teil wurde ja nicht gestern hergestellt, sondern liegt erstmal ein paar Wochen beim Hersteller, liegt ein paar Monate beim Vertrieb und steht ein paar Monate im Laden. Dazwischen wird es durch verschiedene Klimazonen durch die Gegend geschippert, da bleibt sowas nicht aus.

    Grundsätzlich kann man sagen, ersmal ausführlich daran rumzoppeln (Stecker drehen, 'rein und 'raus - wieso muss ich gerade an Rammstein denken? ;) ). Das gleiche gilt auch für Potis, in den seltensten Fällen sind die wirklich kaputt. Selbst mein Alembic Poti kratzte mal leicht (obwohl das natürlich laut den Alembic Foren völlig ausgeschlossen ist :o :) ), aber das Problem lies sich mit etwas hin- und herdrehen wieder lösen.

    Nur wenn das nichts bringt würd ich zum Händler damit.

    Gruesse, Pablo
     
  5. 7 Inch

    7 Inch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 19.09.06   #5
    Servus Kischte,

    mir ist sowas ähnliches mal mit meinem alten Bass passiert: Entweder es kam bei Bewegung der Klinke geknarze aus der Box oder garnichts. Das Problem war, dass die Buchse sich gelockert und mehrmals gedreht hatte. Das hat dann den innen angelöteten Draht gelockert, bzw. abgerissen. Lösung war eigentl. leicht: Buchse wieder festgeschraubt, E-Fach auf, Draht rangelötet, E-Fach zu fertig...

    Allerdings schließe ich mich meinen Vorrednern an, was den Tipp mit der Garantie angeht. Ist immer besser, als gleich selber dran rumzuschrauben...

    Gruß Desert
     
  6. Kischte

    Kischte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    10.03.16
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    -3
    Erstellt: 19.09.06   #6
    Problem gelöst! die E-fach auf, bissel rumschrauben und E-fach wieder zu methode hat sich als sehr wirksam erwiesen... danke nochmal an alle für eure schnelle hilfe :)

    gruß
    Kischte
     
Die Seite wird geladen...

mapping