Problem mit Peavey Classic 30

von IhrigB, 18.10.07.

  1. IhrigB

    IhrigB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Lampertheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 18.10.07   #1
    Hallo allerseits.

    Vor 3 Tagen habe ich meine Gitarre von der Reperatur beim Session in Walldorf abgeholt und dann natürlich gleich ausprobiert. Dabei ergab sich folgendes Problem mit meinem Peavey Classic 30:

    Ich habe am Amp einen Fussschalter angeschlossen um Reverb an/aus zu schalten und um die Kanäle zu wechseln.

    Nach längerer Spielzeit geschieht nichts mehr, wenn ich den Schalter zum Kanalwechseln betätige, der Reverbschalter funktioniert noch.

    Hat das vielleicht mit der extremen Hitzeentwicklung des Classic 30 zu tun??

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur verfügung.

    Danke im Vorraus + Gruß, IhrigB
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 18.10.07   #2
    Klappt die Kanalumschaltung denn dann noch, wenn du den Fußschalter entfernst, und mit dem "normalen" Umschalter am Amp arbeitest?
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 18.10.07   #3
    Bevor du nun selbst dran rum machst, lass die Leute von Session nacharbeiten - die müssen nach 3 Tagen noch den Fehler ausmerzen: Anrufen und fertig. Wenn da drinnen rumgelötet wurde, kann es sein das es ne kalte Lötstelle ist.

    Grüße
     
  4. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 18.10.07   #4
    Ich glaube die Gitarre war in Reperatur, so liest sich es auf jeden Fall. Und beim ausprobieren der Gitarre ist der Fehler am Amp aufgefallen.
     
  5. IhrigB

    IhrigB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Lampertheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 18.10.07   #5
    hm ich hab jetzt mal länger gespielt um dir die frage zu beantworten und jetzt hat alles problemlos funktioniert...

    Trotzdem Danke

    IhrigB:great:
     
  6. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 18.10.07   #6
    Das "Problem" kenne ich, mein Classic 30 hat längere Zeit angefangen zu brummen, wenn ich ca. 45 min. lang Reverb und Boost im 2. Kanal an hatte. Wollte den Fehler rekonstruieren, seitdem ist alles wieder in Ordnung. Hoffen wir dass es so bleibt :D
     
  7. IhrigB

    IhrigB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Lampertheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 18.10.07   #7
    Reparatur ist falsch gesagt, ich habe die Potis und den schalter wechseln lassen, da die gitarre schon über 40 jahre alt ist
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 22.10.07   #8
    Wollte mich nochmal melden. Hatte heute das selbe Problem :eek:

    Edit: Nachtrag!
    Das Problem hängt wohl mit dem Boost zusammen. Wenn ich den Channel Knopf am Amp drücke, kann ich wieder mit dem Pedal wechseln. Problem: Das sollte eigentlich garnicht möglich sein, sondern nur in der Position in der der Channel Knopf war (reingedrückt). Wenn ich den Boost ausschalte, ist alles wieder normal mit dem Schalter umschaltbar, so wie es sein sollte! Dazu gibt der Amp noch einen Ton von sich, den ich ziemlich hässlich finde, wenn er ausgeschaltet wird, und der Boost noch an ist. Eine Art fiepen, als ob man eine laufende Sirene abwärgt, kommt ca 2 Sekunden nach umlegen des Schalters. Ohne Boost auch hier alles normal.

    Schade eigentlich, weil der Boost den Amp wirklich bereichert hat, aber wenn das so weitergeht (und nach Berichten hier auch bei anderen auftritt) werde ich den Boost wohl sein lassen, ist mir so zu anfällig.
     
  9. IhrigB

    IhrigB Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Lampertheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 23.02.08   #9
    ich hab das problem gelöst,

    der stecker vom fussschalter hatte n wackler und durch die vibrationen hat der dann praktisch zwischen den kanälen geschaltet...
     
Die Seite wird geladen...

mapping