Problem mit Schaltungsplan - Fender Strat

von worcy, 24.01.06.

  1. worcy

    worcy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 24.01.06   #1
    So langsam bieg ich mit der neuen Verschaltung meiner Fender Strat auf die Zielgerade, doch nun hab ich ein Problem.
    Und zwar habe ich vor den Mid Boost der Clapton Strat nachzubauen, soweit so gut. Doch der Verschaltungsplan von Fender, an den ich mich mit Ausnahme des TBX Potis halten möchte wirft mir zwei Hürden in den Weg.

    Zum ersten ist da die Rede von einem Solder Lug (Lötöse?), welche im Erdungskreis drin ist. Also: Zusammengefasste Kabel von Platine zur Erdung -> ''Solder Lug'' -> Potigehäuse -> Tremolo Claw -> Stereo Buchse.
    Gehe ich Richtig, dass die mit dem Solder Lug eine Lötstelle zum erden auf der Alufolie des Pickguards meinen? Wenn ja, kann man das weglassen? Denn mein Pickguard hat (noch) kein Alu oder Kupferfolie bekommen, da ich nie eine Abschirmung brauchte.

    Schaltplan: http://www.fender.com/support/diagrams/pdfs/CLAPTONSTRATNEW/SD0117602APg2.pdf
    Teil Nummer 20


    Und mein zweites Problem ist die Stereoklinkenbuchse. Ich hab drei Pläne von Fender für die Verkabelung vor mir liegen, und einer lässt mich so schlau aussehen wie der andere.

    http://www.fender.com/support/diagrams/pdfs/CLAPTONSTRAT/SD0107602BPg2.pdf

    http://www.fender.com/support/diagrams/pdfs/CLAPTONSTRATNEW/SD0117602APg2.pdf

    http://www.fender.com/support/diagrams/pdfs/ERIC_CLAPTON_STRAT_UPG2004/SD0117602APg2.pdf

    Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, welches Kabel nun an welchen Kontakt muss. Da ich die genaue Funktionsweise einer Stereoklinkenbuchse nicht kenne, kann ich mir es nicht mit Denken herleiten. Theoretisch, und nach minutenlangem anstarren der Buchse, bin ich zum Schluss gekommen es müsste egal sein, welches Kabel an welchen Kontakt kommt. Nur habe ich dann noch mal den dritten Schaltplan angesehen, und da sieht es so aus, als ob die äußeren beiden Kontakte miteinander verbunden sind, aber es ist kein mittlerer Kontakt vorhanden.

    Alles in allem große Verwirrung. :confused:

    Bitte um Hilfe, falls Fragen auftauchen einfach Fragen.

    Gruß Daniel
     
  2. worcy

    worcy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.100
    Erstellt: 24.01.06   #2
    So, bin weitergekommen (hoffe ich zumindest). Das zweite Problem hab ich wohl gelöst, Verkabelung müsste wie folgt sein:
    Kabel vom unteren Poti an den Kontakt mit der weiter nach oben ragenden Klammer, da das meiner Ansicht nach das Signal ist.

    Die beiden anderen müssten aber wohl wirklich beliebig sein, da die ja nur dazu dienen, dass kein Strom fließt wenn kein Kabel eingesteckt ist und somit keine Batterie verbraucht wird. Zudem hab ich ja ein Monokabel, also so wie ich das sehe sind diese Kontakte in der Belegung egal.

    Falls jemand ganz anderer Meinung ist bitte sofort losschreien. Ich bin mir wirklich nicht sicher.

    Gruß Daniel
     
  3. salsal

    salsal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    15.07.14
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.07   #3
    hi,
    möchte auch gern midbooster nachbauen...
    wo gibt's schaltpläne dazu???
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 04.07.07   #4
    Hallo Daniel,

    1. die Lötöse kannst Du auch weglassen (Teil 20).
    Hast Du richtig gesehen. Die wird irgendwo in den Body geschraubt.

    2. Stereoklinkenbuchse
    Masse wird wie üblich mit dem "dicken Ring" / Schaft verbunden.

    Das schwarze Ende des Batterieklipps kommt an die "kleinere Stereo-Nase" - also da wo normalerweise der mittlere Ring eines Stereosteckers wäre. Die schwarze Seite des Batterieklipps muss nämlich an Masse. Und bei einem Mono-Stecker ist die Masse ja am gesamten Schaft.

    An den Pin der mit der Spitze des Klinkensteckers verbunden ist kommt dann an das untere Poti (1. PDF-Datei). Dort fließt Hot.

    Gruß
    Andreas

    EDIT zu 2.:
    "Schwarz" ist ja immer Masse (naja; nicht immer, aber die Erklärung hilft meist).
    Das Massekabel hat in den Zeichnungen und bei Fender Schwarz - kommt an der Klinkenbuchse und dadurch dem Stecker als an Masse (Schaft).
    Der schwarze Teil des Baterrieklipps muss also alleine schon wegen seiner Farbe ebenfalls an Masse. Und wie kommt er an Masse? Am mittleren Kontakt!
    Warum nicht direkt an Masse? Weil dann die Batterie ständig Saft abgeben müsste. Im Grunde stellt der eingesteckte Klinkenstecker die Brücke zwischen Masse und Batteriepol her (und erst dann wird an der Batterie gesaugt).
     
Die Seite wird geladen...

mapping