Problem mit Tremol-No

  • Ersteller schnudelbause
  • Erstellt am
schnudelbause
schnudelbause
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.11
Registriert
10.06.09
Beiträge
15
Kekse
0
Hallo Leute,

Ich habe mir vor einiger Zeit ein Tremol-No (pin-type-modell) zugelegt. Das Problem ist, dass ich offenbar den falschen Typ gekauft habe weil meine Gitarre, eine Ibanez RG 370 DXL mit Edge III Tremolo, eigentlich den Clamp-Type benötigt, hier das Zitat von der Homepage:

"On certain Ibanez® Edge™, LoPro™, EdgePro™ and Double Edge™ systems, the #4 spring hole in the tremolo block is drilled and tapped. While the Pin-type *can* work without issue, we recommend the Clamp-type (Small)."

Das vierte Loch im Tremoloblock ist größer als die anderen, also größer als der pin, der eigentlich perfekt in ein Loch im Tremoloblock passt.. Ich hab das Tremol-No auch schon eingebaut und ausprobiert weil es steht ja da dass es funktionieren KÖNNTE, allerdings sind der hardtail-mode und der dive-only mode nicht stabil.

Ich habe das Tremol-No per Privatkauf bei ebay gekauft, deshalb ist ein Umtausch ausgeschlossen.

Meine Frage an euch: Gibt es eine Möglichkeit, das Loch irgentwie kleiner zu bekommen (steichhölzer etc.)? dann würde das Tremol-no ja keine Probleme mehr machen.

Danke im voraus!
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • IMG_0160.jpg
    IMG_0160.jpg
    193,1 KB · Aufrufe: 314
  • IMG_0157.jpg
    IMG_0157.jpg
    150,4 KB · Aufrufe: 207
  • IMG_0158.jpg
    IMG_0158.jpg
    195 KB · Aufrufe: 206
Abgesehen vom Tremol-No... deine Reiter-Einstellung für die Oktavreinheit wirkt eigenartig. Hast du schon mal überprüft, ob die gestimmte Gitarre am 12. Bund gedrückt auch genau den Ton trifft (mit Stimmgerät)?
 
ja habe ich gemacht, alles ist oktavrein. Wie kommst du darauf, dass sie eigenartig ist?
 
Das Teil schlabbert im Loch was?

Bau den Block aus.
Kleb eine Schraube mit hochfestem Schraubenkleber ein, absägen und planfeilen und Bohr direkt mittig !!!Vorsichtig!!! ein neues passendes loch. Wenn du das nicht selbst kannst, dann hilft dir sicher jede KFZ Werkstatt oder Schlosserei. Das ist für die keine 15 minuten Arbeit.
Wenn du nicht weisst was das für ein Gewinde da drin ist und du die Schrauben von dem "Balken" nicht mehr hast der da normal bei den beiden Löchern verschraubt wird. Die haben ja die richtige Größe und davon könntest du z.b. eine einkleben. Dann bleibt dir nur das loch mit was bekanntem aufzubohren. Beispielsweise mit 4,2 mm aufbohren, dann M5 Gewinde schneiden. (Ich hab keine Ahnung was da für ein Gewinde drin ist. Kann auch größer sein. MESSEN !!!)
Dann kannst du jede X-Beliebige M5er Schraube da einkleben und so verfahren wie oben beschrieben.
Wichtig ist das du den Schraubenkopf nach dem einkleben absägst und wirklich gut planfeilst. Dann Körnen und mit dem richtigen Bohrer aufbohren. Am besten den Pin mal mit dem Meßschieber ausmessen. Anschließend noch ein klein wenig senken. Nur soweit das die Kante bebrochen ist.

In ein Gewinde zu Bohren, dazu noch mit so einem kleinen Durchmesser, ist heikel. Wenn du da keine Ahnung von hast, dann geh zu wem der das kann. Erklär ihm was ich gemeint habe. Der wird dann schon entscheiden können, ob aufgebohrt werden muss und ein anderes Gewinde rein oder nicht.


Scheint mir die einzig brauchbare und sichere Möglichkeit zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben