Problem mit Vox AC-15 CC1X

von karbico, 31.05.06.

  1. karbico

    karbico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.06   #1
    Ich habe mir vor ein paar Tagen den AC15 CC1x fürs Wohnzimmer zugelegt. Leider hat der nicht lange funktioniert. Nach 10 Minuten "Spielzeit" hat er angefangen zu brummen. Das Brummen verschwand als ich den Vox in Standby geschaltet habe, kam aber nach dem Einschalten wieder. Ich hab ihn dann abgestellt und nach ein paar Minuten wieder angemacht. Das Betriebslämpchen ging kurz an und dann war finito! Kein Lämpchen kein Brummen kein ... nix!
    Den Amp habe ich dann vom Händler getauscht bekommen.
    Der neue Vox wurde dann gestern von mir freudig getestet (ca. 1 Stunde lang). Heute wollte ich mich dann mal länger damit befassen, schalte den Amp ein, Lämpchen geht kurz an und dann gleich wieder aus- finito die zweite.
    Auf Harmony-Central steht ein Review in dem genau das Gleiche beschrieben wird. Ist das ein generelles Problem der 15CC-Vöxe? Mein Erster hatte die Seriennummer 15CX000171 der zweite 15CX000379. Hat das wirklich mit der Gleichrichtersektion zu tun?
    Ich möchte da jetzt nicht dran rumschrauben zwecks der Garantie!
    Ich habe 2 Vox AC-30 zu Hause. Einen aus den 60ern und ein 2000er Modell. Die liefen bisher einwandfrei. Aber die Chinamänner ziehen nach einem Tag den Schwanz ein? Was läuft denn da falsch?

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht?
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 31.05.06   #2
    hi karbico!
    sowas ist natürlich ätzend...
    ich fürchte da bleibt dir nicht mehr als auch den zweiten umzutauschen...
    aber vox sollte da wohl dringend nochmal "nachbessern"!
    cheers - 68.
     
  3. Thomas Türling

    Thomas Türling Produktspezialist Hagström

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.507
    Erstellt: 01.06.06   #3
    Hi - sehr unerfreulich was du da berichtest - wir haben kein generelles Problem - gib uns (deinem Fachhändler und uns als Vertrieb) bitte noch einmal die Gelegenheit nachzubessern bzw. dem Problem auf den Grund zu gehen. Wir haben (ohne hier die genauen Zahlen zu nennen - iss klar liebe Mitbewerber) eine hohe Anzahl von Geräten im Markt bei denen alles Reibungslos "läuft".

    Wie gesagt bitte wende dich noch einmal an deinen Händler und die 2 defekten schaue ich mir auch persönlich an.

    Sorry Thomas
     
  4. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.06   #4
    So, mal eine kleine Aktualisierung:

    Der erste VOX ist nun seit einiger Zeit beim Vertrieb und wurde dort wohl unter die Lupe genommen. Anscheinend sei eine Endstufenröhre durch gewesen. Das kann ich nicht beurteilen da ich aus Garantiegründen den Amp nicht aufgemacht habe.
    Der zweite defekte VOX steht noch hier in meinem Wohnzimmer. Ich bekam auf Initiative meines Händlers neue Endstufenröhren direkt vom Vertrieb. Zwei gutverpackte gematchte Ruby Tubes EL 84 und eine Netzsicherung waren im Paket (vorbildlich!). Also hab ich den VOX dann mal aufgemacht. Gute Verarbeitung aber meinem Handverlöteten AC 30 wein ich da schon ein wenig nach wenn ich die ganzen Platinen und Steckerlein sehe...
    Ok, die alten Endtufenröhren (Electro Harmonix) raus und die neuen rein. Zur Sicherheit gleich die Netzsicherung getauscht, Lautsprecherkabel und Netzkabel ran, eingesteckt und dann ganz vorsichtig den Powerknopf betätigt (mit vor Aufregung zitternden Fingern!!!) uuuuuuuund......

    NIX!

    Das Ding ist kaputt! Sorry liebe KORG mitarbeiter aber ich glaube immer noch das hier etwas nicht gerade läuft. Mag ja sein das die neue AC30cc Reihe gut läuft aber mein AC15CCx läuft nicht und das schon der zweite. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das so etwas zweimal beim gleichen Kunden passiert? Hmmmm?
    Jetzt bleibt mir nur noch eines übrig und zwar von meinem Händler den 3. Vox zu holen, zu hoffen das er auch den Geist aufgibt und ich dann mein Geld zurückbekomme.
    Dann nehm ich das Geld und hol mir einen kleinen FENDER!
     
  5. Holger Gast

    Holger Gast Produktspezialist LAG-Guitars

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 16.06.06   #5
    Guten Morgen karbico,

    bei deinem ersten Amp waren waren laut Reparaturbericht tatsächlich die Endstufenröhren defekt und die Sicherung wird dann mit gewechselt. Daher hast du für den zweiten Amp dieses "Notfallpaket" bekommen.

    Scheinbar handelt es sich aber um einen anderen Defekt bei deinem zweiten Amp und er sollte repariert werden.

    Ohne Frage ist das ärgerlich! Dass Röhren jedoch einen Defekt durch eine Transport bekommen können ist nicht ungewöhnlich und spricht nicht gegen die Qualität der Amps. Was dein zweiter nun hat, lässt sich erst nach einer genauer Prüfung sagen. Vielleicht ist "nur" eine tote Eingangsröhre der Übeltäter, vielleicht auch etwas wirklich am Amp selbst. Trotzdem würde ich Dich aber bitten, mit diesen Pauschalaussagen etwas vorsichtiger zu sein. Ich kann Deinen Ärger ganz klar verstehen, aber du scheinst wirklich mehr als Pech gehabt zu haben.

    Viele Grüße,
    Holger

    P.S.: Wer den Thread auch im Korg-Guitar-Forum verfolgebn möchte, klicke bitte HIER.
     
  6. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.06   #6
    Pech hgehabt hab ich wirklich. Pauschalisieren tu ich hier nichts. Hier spiegelt sich lediglich meine Erfahrung mit dem Gerät wieder und die ist vom technischen Standpunkt eben im Moment negativ. Zur "Verteidigung" des AC 15 muss ich sagen, dass ich nen ganzen Tag lang Röhrenamps bis 15 Watt getestet hatte und der AC15cc mit den Blauen bulldogs am ehesten meinen Geschmack getroffen hat (bin halt ein VOX-ler aus Überzeugung7 mit dem AC15 hab ich dann 4 Vöxe). Der hat einfach am besten geklungen (ok, der Federhall ist nicht so dolle, aber den benutz ich eh nicht).
    Der Service vom Vertrieb ist hervorragend (einschmeichel) die Qualität der Ersatzröhren spricht für sich. Ich würde mir sehr wünschen das der nächste VOX (der erste der jetzt repariert wurde) zuverlässiger läuft.
    Ärgerlich für mich ist auch die Tatsache, dass ich mein Equipment schon vor einer Woche auf den Amp eingestellt haben wollte und ich nun immer noch mit nem Ersatzamp (mein eigener) durch die gegend tingle...
     
  7. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 16.06.06   #7
    Ist der Sound den ähnlich wie der vom AC30cc?
    Würde mich mal interessieren weil der AC30cc doch etwas teuer ist!
     
  8. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.06   #8
    Ähnlich aber nicht gleich. Beim AC30cc hat man ja mehr Möglichkeitenden den Sound zu beeinflussen und es gibt 3 Speaker zur Auswahl.
    Der Ac30 mit den beiden GS12H Lautsprechern kostet ja "nur" um die 990 Euro. Wenn man aber dann bedenkt, das der mit den Bulldogs 1500 Euro kostet.. na, ja.... da stimmt meiner Meinung nach die Relation nicht ganz...
    Dann lieber den Mit den GS12H Speakern nehmen, die Bulldogs irgendwann nachkaufen und nachrüsten. Die GS12H dann bei Ebay verhökern oder ne Zusatzbox draus bauen.

    Den AC15CCx würd ich nur Liebhabern (wie ich einer bin) empfehlen. 899,- Ladenpreis sind für einen chinesischen Einkanaler ohne Einschleifweg und mittelmäßigem Federhall mindestens 150 Euro zu viel. Da trösten auch die Blue Bulldogs nicht darüber hinweg.
    Das es auch günstiger geht sieht man ja zum Beispiel bei Laney (VC30 aus England), Carvin (USA) oder Traynor (Canada).
    Gewinnoptimierung halt... aber in ein paar Jahren werden die sicherlich billiger (wenn sich die Entwicklungskosten amortisiert haben)...
     
  9. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.06   #9
    So, mal ein kleines Update:

    Nachdem das mit den Röhren nicht hingehauen hat (siehe Post oben) hab ich mich mit meinem Händler besprochen. Der erste defekte Amp ist dort repariert wieder vom Vertrieb angekommen. Wir haben uns geeinigt das ich den Reparierten nach einem Testlauf zugeschickt bekommen sollte.
    Heute (eine Woche später) rief ich dort mal an weil der Amp noch nicht da ist.
    Der freundliche Gitarrenfachverkäufer teilte mir dann mit, dass der Amp bei Probelauf wieder das Zeitliche gesegnet hat. Hmmmmmm?!! Gleiches Spiel wie die beiden Male zuvor...

    Und jetzt soll noch einer behaupten da wäre ne Endstufenröhre durch, hmmmm?!
    Ich bleib dabei, beim AC15 CC1X mit meinen Seriennummern gibts Vertigungs oder Konstruktionsmängel! Viellicht sollte die spektakuläre Gleichrichtersektion mal genauer unter die Lupe genommen werden. Die AC30cc laufen mit Gleichrichterröhre ja einwandfrei. Jedenfalls wird mir das aus meinem Bekanntenkreis so zugetragen. Da der AC15 im Prinzip das Gleiche (ok, ok, da gibts schon Unterschiede!) ist bis auf die Gleichrichtersektion vermute ich dort den Fehler.
    Na ja, mal schaun was da noch draus wird. Immerhin hab ich seit über 4 Wochen nen defekten originalverpackten AC15 im Wohnzimmer stehen....... schade um das schöne Geld und die letzten Gigs die ich damit spielen wollte... :(
     
  10. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.06   #10
    So, Problem gelöst!
    Ich hab mir nen FENDER bersorgt .
     
  11. JimiHendrix

    JimiHendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.014
    Erstellt: 02.07.06   #11
    Welchen? wenn man Fragen darf? Wolte mir auch einen AC-15 kaufen aber das Geld hat nicht gereicht, hab jetzt auch einen Fender
     
  12. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.06   #12
    Ich hab mir einen Blues Junior geholt. Der reicht für meine Zwecke vollkommen aus.Guter Sound, 15 erträgliche Watt, Einkanaler, so wie ich es für zuhause brauche. Und ganz wichtig: Er funktioniert! Sogar länger als eine Stunde :D
     
  13. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 02.07.06   #13
    Du bist ja ein Vogel... Bezeichnest dich oben als VOX-Liebhaber und kaufst dir dann - anstatt deiner 'Lieblingsmarke' unter die Arme zu greifen und vielleicht eine Problemstelle aufzudecken - einen Fender... :screwy: :p

    MfG
     
  14. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 02.07.06   #14
    Stimmt! Gerade VOX-Anhänger sollten geduldig sein. Schließlich waren die alten AC30er, so wie ich es gelesen habe, aufgrund ihrer Bauweise auch nicht leicht zu pflegen. Sie wurden anbgeblich sehr heiß und aufgrund hoher Temperatur gab es immer wieder Defekte. Stimmt das eigentlich? Immerhin wird vor alten Vöxen eher gewarnt und abgeraten. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. :screwy:

    Gruß,
    /Ed
     
  15. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 02.07.06   #15
    Kann ich mir auch nicht vorstellen, son alter Vox ist doch eigentlich das Beste was einem passieren könnte. Außerdem hatten/haben die doch Lüftungsschlitze oben drauf wo die warme/heiße Luft abziehen kann, dann dürfte doch eigentlich nichts passieren. Ok, die ham nen ziemlich verwinkelten Aufbau, so wie ich den in Erinnerung hab...
    Oder es liegt an der Anzahl der Röhren, zum Vergleich ein Marshall Plexi... Ähm, eine Eingangs-, drei Vorstufen- und zwei Endstufenröhren. Ein AC30 müsste einmal die haben und zusätzlich noch eine für den Tremolokanal und eine für den Top-Boost, wenn ich nicht irre. Und ich glaub, dann kam da noch eine für den Hallweg bei... :confused:
    Sind schonmal mindestens zwei mehr, in einem zugegebenermaßen schlechter (als Plexi) belüftetes Gehäuse. Oder? ;) :D

    MfG
     
  16. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 02.07.06   #16
    Ich finds bei allem Respekt etwas merkwürdig, dass der Threadsteller angeblich 2 Vox Ac 30 zu Hause stehen hat, dann aber den Ac 15 unbedingt für nen Gig braucht......egal, ist ja nen anderer Amp, kann ich noch irgendwie verstehen. Aber ich würd mich nicht so abspeisen lassen. 4 Wochen auf einem Kaputten Amp rumsitzen.....in der Zeit würd ich mich drum kümmern und mir von dem Händler mein Geld zurück geben lassen. Nen Garantieanspruch hat man in jedem Fall.

    Mmmmm, aber das stimmt mich schon nachdenklich......ich will mir Freitag den Ac 30 cc2 kaufen. Ich hoffe die AC30 sind "haltbarer" :o
     
  17. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 02.07.06   #17
    Der hat wohl einfach die Geduld verloren, scheinbar...
    Einerseits gefällt ihm der AC15 vom Klang her usw., er braucht ihn für nen Gig...
    Andererseits... kauft er sich trotz sicherer Garantieleistung einen FENDER (der jawohl unumstritten anders klingt) für ZUHAUSE (aha...)!!! Wahrlich komisch...

    MfG
     
  18. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 03.07.06   #18
    Also ich hab bisher auch keine persönlichen, negativen Erfahrungen mit alten Vöxen gemacht!

    Es gibt die weit verbreitete Meinung, daß alte Vöxe (womit in den meisten Fällen AC30s assoziiert werden) Probleme in Sachen Zuverlässigkeit und Wärmeentwicklung haben.

    Soweit ich das bisher in Erfahrung bringen konnte (...und ja, der Produktspezialist wirds bestimmt wieder besser wissen), wurde dieses Bild aber durch frühe "Head-Modelle", also Topteile geprägt; damals die sogenannten "small heads", schmale und flache Topteilgehäuse, die in Kombination mit im Grenzbereich gefahrenen Schaltungen gelegentlich den Hitzetod gestorben sind, weil die Abwärme mangels Luftzirkulation aufgestaut wurde und im Grunde die ganze Schaltung zu heiß wurde.

    Herrje, wer sich heute einen 40-50 Jahre alten Amp kauft, wird doch nicht davon ausgehen, daß der plug&play-mäßig läuft und funktioniert!? Wer sowas haben will, sollte sich auch darum kümmern und den Amp pflegen... ist schon ein wenig wie Oldtimer fahren...

    Wenns ein nicht total totgebasteltes Ding ist - ab damit zu einem fähigen Techniker, bisserl Geld in die Hand nehmen und danach glücklich sein.

    Grüßle
     
  19. karbico

    karbico Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.01.14
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.06   #19
    Klar hab ich die Geduld verloren. Nach immerhin 6!!! Wochen mit nem defekten Amp. Der Erste wurde ja gleich umgetauscht (gegen nen nagelneuen originalverpackten Amp) der ging auch gleich hinüber und der Erste der repariert wurde war nach kurzer Testphase im Musikgeschäft auch gleich wieder kaputt. Immer mit den gleichen Symptomen.
    Mein Ziel war, als ich den Amp gekauft hatte, einen kleinen Amp fürs Wohnzimmer und kleine Kellergigs zu holen. Ich habe alles mit Röhren bis 15 Watt getestet und den Vox genommen.
    Geld zurück ist bei Ladenkauf leider nicht so ohne weiteres möglich, sonst hätte ich das gemacht. Der Händler hat 3x das Recht nachzubessern bevor es eine Geldrückgabe gibt. Ich hätte ja noch nen dritten Vox holen können aber warum? Damit der mir auch gleich durchgeht und ich immer noch scherereien damit habe? Ne, ne, da hab ich mich lieber für den kleinen Fender entschieden. Der klingt zwar nicht so dolle wie der Vox aber er klingt wenigstens.
    Das Statement der Korgtechniker gegenüber meinem Händler zu dem Thema behalt ich lieber für mich. Sonst kommen die noch bei mir vorbei und drücken mir was wegen Geschäftsschädigung rein...

    Meine beiden AC 30 sind verkauft! Der 2000er mit den Greenbacks hat bei einer Privatperson in der Schweiz ein neues liebevolles zuhause gefunden. Der 68er mit den Silver Bulldogs darf seinen Lebensabend in Südtirol bei einer Beatles Coverband verbringen.

    Wahrlich komisch ist da überhaupt nichts.
    Da ich mein komplette Equipment überarbeitet und angepasst habe reicht mir der Blues Junior vollkommen aus. Man wird ja nicht jünger und son AC 30 mit über 30kg zu schleppen geht mit der Zeit ganz schön ins Kreuz!

    Bilder von meinem alten Vox und meinem alten Rack schwirren hier irgendwo durchs Forum...

    P.S.

    Es hält sich wohl hartnäckig die Meinung die alten Vöxe seien sehr anfällig. Dem kann ich nicht zustimmen. Meiner lief die letzten 3 Jahre absolut astrein! Klar kann bei nem 40 Jahre altem Amp mal ein Kondensator hinüber sein. Das wird aber bei neuen Amps in 40 Jahren genauso möglich sein.
    Hier noch ein paar Bilder vom alten Vox:
     

    Anhänge:

    • 5.JPG
      Dateigröße:
      48,9 KB
      Aufrufe:
      73
    • 1.JPG
      Dateigröße:
      41 KB
      Aufrufe:
      125
    • 3.JPG
      Dateigröße:
      41,7 KB
      Aufrufe:
      91
  20. Wowang

    Wowang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    2.341
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.373
    Erstellt: 02.04.07   #20
    Da ich mit dem Gedanken spiele, mir evtl einen AC15 zu kaufen, hab ich beim rumstöbern diesen Thread gefunden.
    Weiß jemand, vllt einer von den VOX Mitarbeitern, was aus diesen Problemen mit dem AC15 geworden ist bzw. woran es lag, das die Amps von karbico kaputt gingen?
    Kann man die bedenkenlos kaufen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping