Probleme bei Randall-Amps?

von RalleO, 28.11.04.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 28.11.04   #1
    Hi,
    ich überlege, mir ein Randall RH200G2-Transistor-Topteil zuzulegen. Dazu habe ich im Netz viel Gutes gelesen, aber auch, dass es mit dem Teil in bestimmten Bereichen Probleme geben soll:
    a) Nach einiger Zeit soll sich der Amp so sehr überhitzen, das er Probleme macht. Damit er nicht völlig abkocht, soll er sogar einen Lüfter haben wie ein PC-Prozessor. Das Lüftergeräusch soll man deutlich hören können, wenn nicht gespielt wird (das würde den Amp für Recording-Zwecke ja schon mal untauglich machen).
    b) Generell soll die Verarbeitung nicht gut sein.
    c) Der Amp soll eigentlich nur für das ganz heftige Schwermetall geeignet sein, Classic-/Marshall-Rock-Sounds sollen nicht gehen (obwohl der Amp auch dafür von Randall beworben wird).
    Könnte dazu jemand was Näheres sagen?
    Danke im voraus.
    Ralle
     
  2. Mentally-ill

    Mentally-ill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    247
    Erstellt: 01.01.05   #2
    :great: Hallo ich hab selber ne Randall Combo und find den so gut das ich mir jetzt noch ein Topteil von Randall kaufen will,also wenn du Metal spielst ist das ein super Amp für dich, und die Qualität ist auch gut.:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping