Probleme bei Verlötung von 3 Weg Schalter mit 2 Humbuckern

K

Knick023

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
08.02.17
Beiträge
47
Kekse
24
Hallo zusammen,
wie schon in meiner letzten Frage im Bereich "Modifikation/Technik/Gitarrenbau" angeschnitten, habe ich Probleme mit der korrekten Verkabelung meiner neuen Pickups.
Ich habe mir ein Fishman Fluence Classic Humbucker Set (zwei Humbucker) zugelegt, dass mit 2 Volume Potis, einem Tone Poti und einem Dreiwegschalter verdrahtet ist. Es funktioniert eigentlich soweit ganz gut. Aber ich habe in der Mittelstellung des 3 Weg Schalters folgendes Problem:

Zunächst hatte ich den alten Schalter (ähnlich wie dieser) benutzt und (vermutlich) genauso verlötet wie es vorher auch war:
1und2> Volume Pickup 1
4und5> vom Tone
7und8> Volume Pickup 2

Benutzt habe ich dieses wiring diagram von der Fishman Seite

Ich schreibe "(vermutlich)", weil ich eigentlich nur noch die abgeschnittenen Kabelreste am Schalter hatte und nicht mehr genau wusste woher sie eigentlich kamen.

Folgendes Problem trat auf:

Beide Pickups alleine funktionierten so wie sollten.
In Mittelstellung allerdings verhielt sich die Lautstärkeregelung etwas eigenartig.
Der Neck Pickup machte keinen Ton, wenn der Bridge Pickup abgedreht war. Erst, wenn dieser minimal aufgedreht war, kam das Signal voll durch.
Umkehrt funktionierte die Regelung des Bridge Pickups uneingeschränkt und unabhängig vom Neck Pickup.
Eigentlich sollte ich die Lautstärke beider Pickups unabhängig voneinander regeln können.
Als etwas später plötzlich gar kein Ton in beliebiger Schalterstellung mehr kam und ich durch Wackeln am Schalter den Ton veranlassen konnte, doch durchzukommen, ging ich von einem Defekt des Schalters aus.
Nach einiger Recherche und kurzer Rückfrage hier im Forum, entschied ich mich für einen baugleichen neuen Schalter.
Nachdem dieser eingebaut war, dachte ich erst, es bestände immer noch das gleiche Problem mit der Mittelstellung wie vorher, stellte dann jedoch fest, dass nun der Neckpickup uneingeschränkt regelbar ist, der Bridgepickup sich jedoch gar nicht dazumischen lässt, also in Mittelstellung gar nicht reagiert.
Alleine geschaltet funktionieren beide Pickups wieder perfekt.

Die Frage auf die nun alles hinausläuft ist, ob ich nun den Schalter überhaupt richtig verlötet habe. Ich kenne mich mit der ganzen Elektronik so gut wie gar nicht aus und bin bestenfalls in der Lage, nach einem vorliegenden Schema die richtigen Kabel an die die richtige Stelle zu löten.
Was die Belegung der 8 Kontakte am Schalter angeht, blicke ich einfach nicht durch und fand auch nach einiger Suche im Netz keine hilfreiche Erklärung.
Vielleicht habe ich ja irgendetwas falsch verbunden???

Ich will auch nicht ausschließen, das meine Lötstellen so unsauber sind, dass sie einfach nicht richtig funktionieren. Ich habe da nicht allzuviel Übung. Jedoch weiß ich nicht so recht, wo ich anfangen sollte, nach dem Fehler zu suchen. Ich will ja nicht unbedingt alles nochmal machen...

Ich bin kurz davor die Gitarre einfach zum Fachmann zu bringen, doch mich der Ehrgeiz noch nicht ganz verlassen. Für Hilfe von jemandem mit mehr Durchblick wäre ich sehr dankbar.
 
gmc

gmc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
16.09.08
Beiträge
1.029
Kekse
941
Ort
Nähe Heilbronn
Hallo,
vielleicht hilft dir dieses bei Seymour Duncan iaufgeführte Bildchen,
https://www.seymourduncan.com/wiring-diagrams?meta_params=other-misc,switching-misc
das zeigt die Belegungen und "Übersetzungen" der Schaltertypen und sollte Dir bei der Fehlersuche helfen können.
Ein weiteres von Rockinger zeigt die "Übersetzung" Japan/US Switch. Kombiniert führt Dich das zum Ziel.
https://www.rockinger.com/index.php/de/_/p-ROC_Workshop_Schalter

Prüfe auch mal, ob nicht versehentlich Lötbrücken geschaffen wurden, das passiert bei den engen Japan-Schaltern gerne mal (in Deinem Fall tippe ich auf eine minimal falsche Verlötung und daher ungewollte Lötbrücken).
Viel Erfolg bei der Fehlersuche, das sollte aber lösbar sein!

cheers
gmc

upload_2019-1-3_12-56-10.png



upload_2019-1-3_12-58-4.png
 

Anhänge

  • upload_2019-1-3_12-52-53.png
    upload_2019-1-3_12-52-53.png
    60,7 KB · Aufrufe: 150
  • upload_2019-1-3_12-57-53.png
    upload_2019-1-3_12-57-53.png
    60 KB · Aufrufe: 86
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
K

Knick023

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
08.02.17
Beiträge
47
Kekse
24
Vielen Dank für die tolle Übersicht. Das sollte in der Tat sehr hilfreich sein. Allerdings bin ich jetzt komplett verwirrt.
Der oben dargestellte Blade Switch müsste ja ein OAK Switch sein. Wenn ich das Wiring auf die Übersetzung unten übertrage, müsste ich eine Brücke löten von 1und 2 auf Ebene 1 und zu 1 und 2 auf Ebene 2. Das ganze an den Output. A auf Ebene 1 zum Neckpickup und A auf Ebene 2 zum Bridgepickup. Das wäre dann komplett anders als meine Lösung bisher (3und2 E.1 zum Bridge, 2und1 E. 2 zum Neck, Brücke A zu A zum Output)
Dann finde ich es komisch, dass es bei mir überhaupt so gut funktioniert....
 
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.884
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Das ist ein Problem, das alle Paula Spieler kennen. hier ist eine gute Abhandlung des Themas:

Mod Garage: Decouple Your Les Paul’s Volume Controls

Aber Du hast ein Blade-Switch, und wenn Du nicht die Potis zwischen Schalter und Tonabnehmer sondern den Schalter zwischen Potis und Tonabnehmer verbaust, dann könntest du in der Mittelposition nur ein Poti in die Schaltung nehmen.
Also Neck und Middle wie bei 'ner Tele, aber Bridge mit eigener Regelung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gmc

gmc

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
16.09.08
Beiträge
1.029
Kekse
941
Ort
Nähe Heilbronn
hattest Du eigentlich erwähnt, was es für eine Gitarre ist (Paula/Strat)?
 
Ben zen Berg

Ben zen Berg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
06.03.13
Beiträge
2.884
Kekse
18.156
Ort
Düsseldorf
Wenn ich das Wiring auf die Übersetzung unten übertrage, müsste ich eine Brücke löten von 1und 2 auf Ebene 1 und zu 1 und 2 auf Ebene 2. Das ganze an den Output.
Das ist die Standard-Tele Schaltung, die hat ja immer alle (zwei) Potis im Schaltkeis.
 
Tomcat

Tomcat

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
21.08.03
Beiträge
445
Kekse
1.597
Ort
Frankfurt
Das komplette Wiring sollte so ausehen:

upload_2019-1-4_11-28-50.png


Auf den Japan-Schalter übersetzt kommen die Kabel von den Volumen-Potis jeweils an "A". Auf einer Ebene wird 3 & 2 verbunden, auf der anderen Ebene 1 & 2 und dann gibt es die Brücke von 2 & 2. Von irgendeinem der verbunden Punkte geht der Ausgang dann zum Ton-Poti.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
K

Knick023

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.21
Registriert
08.02.17
Beiträge
47
Kekse
24
Das komplette Wiring sollte so ausehen:

Anhang anzeigen 666324

Auf den Japan-Schalter übersetzt kommen die Kabel von den Volumen-Potis jeweils an "A". Auf einer Ebene wird 3 & 2 verbunden, auf der anderen Ebene 1 & 2 und dann gibt es die Brücke von 2 & 2. Von irgendeinem der verbunden Punkte geht der Ausgang dann zum Ton-Poti.

Das entspräche dann genau meiner Interpretation der von gmc geposteten Schemata.

hattest Du eigentlich erwähnt, was es für eine Gitarre ist (Paula/Strat)?

Das ist eine Korea Budget Gitarre in Stratform, 2 Humbucker, drei Potis (2x Volume, einmal Tone)
Das ist ein Problem, das alle Paula Spieler kennen. hier ist eine gute Abhandlung des Themas:

Mod Garage: Decouple Your Les Paul’s Volume Controls

Aber Du hast ein Blade-Switch, und wenn Du nicht die Potis zwischen Schalter und Tonabnehmer sondern den Schalter zwischen Potis und Tonabnehmer verbaust, dann könntest du in der Mittelposition nur ein Poti in die Schaltung nehmen.
Also Neck und Middle wie bei 'ner Tele, aber Bridge mit eigener Regelung.

Sehr interessant. Der Versuch das nachzuvollziehen hilft mir grade enorm, zu verstehen, wie die Signalwege überhaupt funktionieren.


Das ist die Standard-Tele Schaltung, die hat ja immer alle (zwei) Potis im Schaltkeis.

Ich würde natürlich schon die Pickups auch trennen wollen. In meiner bisherigen Schaltung wie oben beschrieben klappt das ja auch. Nur es tritt genau das Problem auf, das in dem von Ben zen Berg geposteten Artikel beschrieben wird.

Bei mir waren im übrigen tatsächlich einige Lötpunkte etwas unsauber und an einer Stelle sogar etwas lose. Ich habe das nochmal verbessert und jetzt funktioniert es genauso, wie im Artikel von Ben zen Berg.
(also komplette Stille auf Mittelposition, sobald einer der beiden Volumeregler zugedreht ist. Der Output scheint mir aber höher zu sein, wenn die Pickups separat geschaltet sind.
Woran mag das nun wieder liegen?
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben