Probleme beim Stimmen Ibanez RG370

von whatever3, 02.11.07.

  1. whatever3

    whatever3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.07   #1
    Hallo,

    habe bisher mit einer "billigen" Anfänger Gitarre geübt und niemals Probleme beim Stimmen gehabt. Habe nie an was anderem rumgeschraubt als an den Stimmschrauben.

    Die Versuche, die Ibanez zu Stimmen verliefen bisher leider eher erfolglos :(

    Wenn ich beim Tiefen E anfange (verwende ein Stimmgerät) und die Saiten bis zum hohen e nacheinander stimme, ist die tiefe E Saite wieder mindestens nen Halbton zu tief, genau wie die A und D Saite.

    Habe versucht mich per Internet selbst schlau zu machen über Stimmstabilität und so weiter und musste mich erstmal durch nen Haufen Begriffe wühlen.

    Habe auch hier ein verlinktes Video gesehen, wo die Rede davon ist, dass man bei neuen Saiten den "Schlupf" herausziehen muss. Habe ausgiebigst gemacht, aber die Saiten bleiben immer noch nicht.

    Auch wenn ich mit dem Finger das Tremolo runterdrücke und wieder loslasse, bleibt die Stimmung nicht.

    Was mache ich verkehrt?

    [​IMG]
     
  2. el_hombre

    el_hombre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.593
    Erstellt: 02.11.07   #2
    Hi,


    vielleicht stimmt ja was mit dem Federzug deines Tremolos nicht. Da kannste die Gitarre ma auf schrauben und fleißig stimmten und direkt nach dem Stimmen die schrauben an den Federn so drehen, dass das Tremolo parallel zum Korpus liegt. Das is n bissl Friemelarbeit aber es geht. Musst halt 1000 mal nachstimmen. :rolleyes:

    mfg hombre
     
  3. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
    Erstellt: 02.11.07   #3
    Hallo also

    1. Imbus schrauben lösen "OBEN "
    2. die 3 Tiefen Seiten etwas höherstimmen 1/2 bis einen Ton höher als das Stimmgerät
    3. die 3 Hohen Seiten genau auf Punkt Stimmen
    4. dann wieder oben anfangen mit 1/2 bis 1/4
    5. die Unteren Seiten wieder auf Punkt Stimmen

    und siehe da dann klappts auch

    6. jetzt mal das Termbolo voll nach unten " dive Bbomb"


    dann mit punkt 1 wieder anfangen

    7. ein paar mal wiederholen bis sich nach der Dive Bomb nicht mehr allzuviel Verstimmt

    8 Schrauben festziehen

    9. fintuning mit den Unteren Schrauben am Trembo


    gruß Markus
     
  4. whatever3

    whatever3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.07   #4
    hallo,

    mit den Imbus-Schrauben "OBEN" meinst du die, die die Saiten am Hals unten halten oder (3 Stück) ?

    Diese Schrauben, sind die dazu da dass die Saiten nicht mehr "verrutschen" können, so dass sie wirklich fest angezogen werden sollen... oder sollen die die Saiten nur in der Führung halten?

    ansonsten dankeschön, werds probieren :)
     
  5. ~Smoke~

    ~Smoke~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.06
    Zuletzt hier:
    2.07.11
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 02.11.07   #5
    Hi...
    Also ich gehe mal davon aus, dass du ein Floyd Rose hast...
    Ich mach das immer anders, wenn ich mal Saiten mit einer anderen Stärke ausprobiere, bzw wiedermal feintunen muss...

    Fixiere dein Tremolo (klemm den Hebel mit irgendwas fest, was du findest..) so, dass das Tremolo schön parallel zu deinem Korpus verläuft. Dann stimme alle Saiten so wie du sie haben willst. Du wirst wahrscheinlich deine Federspannung verändern müssen, dh du musst die Platte hinten an deiner Gitarre abschrauben. Da siehst du dann 2-3 Federn, die dein Tremolo gegenhalten.
    Also... nachdem du gestimmt hast, entfernst du das, was du benutzt hast um deinen Tremolohebel zu fixieren. Jetzt kannst du sehen, wo dein Tremolo hin zieht. Hebt es vom Korpus weg ab, sind die Federn, die gegenhalten, zu lasch. Zieht es in den Korpus hinein sind sie zu stark.
    Jetzt musst du die Schrauben, die deine Federn halten entweder fester ziehen oder ein bischen nachlassen, bis die Saiten, die du ja vorher gestimmt hast, eben wieder in der gewünschten Stimmung sind. Dann sollte es passen ;)

    Hört sich komplizierter an als es ist...

    Grettings
     
  6. maggusm

    maggusm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.07   #6
    stimm in folgender reihenfolge:

    D G A B E e

    so mach ichs immer (hab auch n floyd rose) und meistens klappts so, wenn nicht musste echt tremolofedern nachjustieren

    maggus
     
  7. superhoschi

    superhoschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.02.10
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Zur Zeit auf den Fidschis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.203
  8. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 02.11.07   #8
    @superhoschi
    Hast mit dem Video schon recht wobei ich die Lösung mit dem Löffel ziemlich blöd finde.
    Machs so wie im "wie stell ich mein floyd rose am besten ein thread" von [E]vil.
    Nimm einfach einen holzklotz oder ähnlioches.(ich habe Vokabelkarten benutzt da man da das viel genauer machen kann,und einfacher geth).
    Auf jeden fall den holzklotz odder was auch immer hat genau die größe dass er hinten zwischen Trem Block und Korups reinpasst,damit das Trem grade ist.
    Dann tutst du einfach während dem stimmen wenn alle saiten unten sind,deinen Klotz hinten rein und das Trem ist grade,nun kannst du wie auf ner festen brücke stimmen,und du hast das ewige prob mit dem verstimmen nicht.
    Hat mir auhc super geholfen.

    Gruß
     
  9. whatever3

    whatever3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    22.12.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.07   #9
    so, vielen dank für eure antworten, hat mir sehr geholfen. das video will net recht laden im moment, aber werds mir baldmöglichst anschauen und derweil nen löffel (?) holen :)

    aber möchte nochmal die Frage zu den Imbusschrauben von oben wiederholen (meine alte Gitarre hatte nur so metallene "Niederhalter", unter denen man die Saiten durchführen musste):

    Diese Schrauben, sind die dazu da, die Saiten wirklich "festzuhalten", so dass sie wirklich fest angezogen werden sollen... oder sollen die die Saiten nur in der Führung halten?
     
  10. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 02.11.07   #10
    Also die Schrauben da heißten Locking Nuts.
    Die sind dafür da dass sie die Saiten halten genau.
    Wenn die nicht da wären,dann würden sich die Saiten total verstimmen wenn du das Trem benutzen würddest,also haben zb Gitarren mit fester Brücke keine Locking Nuts.
    Also die Stimmwirbel zum normalen Stimmen und danch halt die Locking Nuts drauf damit sich auch nix verstimmt wenn du des Trem benutzt,wird sozusagen festgeklemmt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping