Ibanez GRG-170, Saiten scheppern, Stimmstabilität, Bridge hat Eigenleben

von Fertigmensch, 18.01.08.

  1. Fertigmensch

    Fertigmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 18.01.08   #1
    Hallo Zusammen,

    mann, ich bin echt froh, dass es dieses Forum gibt:)

    Sonst würde ich langsam aber sicher durchdrehen mit neuen Gitarre.

    Zum Problem (chronologisch):

    - Nach diversen Problemen mit der Bestellung habe meine Ibanez GRG-170 DXBKN erhalten, jedoch noch ohne Verstärker.

    - Nicht weiter schlimm, machste halt ein paar Fingerübungen und stimmst das Ding erstmal, dachte ich mir.

    - Dabei ist kurzerhand die hohe e-Saite gerissen -> Hab ne neue draufgezogen (gleiche Seitenstärke)

    - Gitarre versucht zu stimmen mit meinem Korg-Ca 30. Verdammt schwer, das Display schlug aus wie wild und zeigt immer verschiedene Noten an, ohne an den Wirbeln zu drehen.

    - Irgendwann wars dann mal soweit, Stimmung hat halbwegs gestimmt.

    - Saitenhöhe war aber wohl noch zu niedrig eingestellt.

    - Scheppern einiger Saiten (tiefe E-Saite, A-Saite und hohe e-Saite) war die Folge.

    - Daraufhin die Saitenhöhe erhöht und versucht neu zu stimmen. Probleme wurden schlimmer. Stimmung hält nicht, Saiten scheppern noch mehr. Ich bin echt planlos.

    - Die Fat-10 Bridge scheint auch ein Eigenleben zu haben. Sie ist selten waggrecht, d.h. momentan neigt sie sich Richtung Gitarrenende. War jedoch fast waagrecht, als die Stimmung noch stimmte.

    Was soll ich machen? Warten bis der Verstärker da ist und versuchen nach Gehör zu stimmen? Saitenhöhe wieder runterdrehen? Vielleicht ist dann die Bridge auch wieder waagrecht? Ich vermute jetzt einfach mal keinen Materialfehler, da ich blutiger Anfänger bin!

    Bin gerade echt etwas frustriert...


    Hoffe auf eure Hilfe!

    Vielen Dank,

    Fertigmensch
     
  2. Rockstream

    Rockstream Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Deggendorf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    258
    Erstellt: 18.01.08   #2
    hm wenn die bridge zu locker is und die stimmung nicht hält dann versuch mal hinten drin (also auf der rückseite vom body) die platte zu entfernen und dann die federn n bissl weiter reindrehen. dadurch wird die federspannung und zugkraft erhöht und die bridge steht stabiler. außerdem verstimmt sich die gitarre dann nicht so leicht, als wenn die spannung zu niedrig is
     
  3. Robert60

    Robert60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    2.09.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    241
    Erstellt: 18.01.08   #3


    Das ist natürlich bitter, ich bin auch blutiger Anfänger habe mit meiner Billig Gitarre aber keine Probleme, die war auch nach der Lieferung sogar schon fast perfekt gestimmt - hält sich auch stabil.

    Wie benutzt Du das Stimmgerät? Per Klinkenkabel oder nimmt es den Ton über das Mikro auf?

    Ich habe zum stimmen bei meinem billigen Stimmgerät das Klinkenkabel benutzt und dann die Tonhöhe verglichen mit dem Modul in der PC Gitarrenschule Gitarrero.

    Vielleicht hat die Gitarre doch beim Transport einen Schaden erlitten oder Du hast ein Montagsfabrikat, soll es nicht nur bei Autos geben. Dass gleich eine Saite reisst ist ja auch heftig............
     
  4. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 18.01.08   #4
    Also, hab auch ne GRG-120 zu Hause und kann ein paar Probleme bestätigen. Das Saitenscheppern geht mir auch ziemlich auf den Sack, da es auch fast allen Saiten so ist. Die Tremolo-Federn habe ich ganz reingedreht, dadurch liegt es (fast) direkt auf dem Korpus. So kann man auch ruhig die Hand darauf abstützen. Und du braucht für das Verstellen NICHT die Kappe abnehmen, da sind ja extra die Öffnungen, um mit nem Schraubenzieher an die Schrauben zu kommen (habs aber auch erst hinterher gemerkt :D ).

    Meine Gitarre ist absolut stimmstabil.

    An die Änderung der Saitenlage habe ich mich noch nicht getraut, da ich in Sachen Gitarren-Hardware null Erfahrung habe. Mein SC-PU will ich auch noch runterdrehen...

    Aber das mit dem Scheppern ist echt nervend (hilft nur AMP schön laut aufdrehen :p )
     
  5. The_Buzzsaw

    The_Buzzsaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.127
    Ort:
    Backnang
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.594
    Erstellt: 18.01.08   #5
    Bitte löschen, bitte um Entschuldigung.
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 18.01.08   #6
    Ich rate dir, das Vibrato mal zu blockieren, und dann die Gitarre genau zu stimmen.
    Beim Blockieren solltest du darauf achten, dass das Vibrato dann genau parallel zum Korpus steht.
    Blockieren kannst du das Vibrato, indem du entweder etwas passendes zwischen Vibrato und Decke klemmst, oder im Vibratofach etwas passendes (Holzklotz) reinklemmst. Schau dir das Teil mal genau an, dann wirst du erkennen, was ich meine.

    Wenn du gestimmt hast, entfernst du die Blockade und ziehst oder lockerst die Schrauben so an, dass das Vibrato wieder parallel zum Korpus steht.

    Das Scheppern lässt sich durch Einstellen der Höhe des Vibratos und der Krümmung des Halses beheben. Dazu gibt es auch hier im Forum Tips bei den FAQs.
     
  7. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 18.01.08   #7
    Ich hab mein Vibrato auch blockiert, aber nichts unter das Vibrato gelegt...eigentlich ne dumme Idee, wo mir doch schon beim reindrehen der Schrauben aufgefallen ist, dass man sich ziemlich weit reindrehen muss...
    Werde das wohl noch mal ändern, und etwas drunter legen (Idee?)

    Auf jeden Fall danke für den Tip, auch wenn er an den TS gerichtet war ;)
     
  8. Fertigmensch

    Fertigmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.08
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 18.01.08   #8
    Vielen Dank für die Hilfe!

    Ich hab das Tremolo mit Hilfe einiger Karteikarten wieder in die Waagrechte gebracht und die Gitarre dann gestimmt.

    Scheint zu passen, auch nachdem ich die Karten wieder entfernt habe.
    Jetzt werde ich aber erstmal abwarten, bis mein Amp eintrifft, damit ich meine Änderungen auch klnglich beurteilen kann:p

    Könnte euch nicht mehr danken...
     
  9. xnasex

    xnasex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.07
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 18.01.08   #9
    saiten scheppern hatte ich auch, hab die saitenlage eingestellt bekommen
    und als die klampfe sowieso bei gitarrenbauer war hat der mir auch gleich das tremolo blockiert. seit dem bin ich recht zufrieden mit der klampfe, stimmung hällt sich eigentlich ganz gut...
     
Die Seite wird geladen...

mapping