Probleme mit Bundreinheit bei SG Std. (2021)

  • Ersteller suppenhühnchen
  • Erstellt am

suppenhühnchen
suppenhühnchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
09.08.07
Beiträge
195
Kekse
359
Ort
Düsseldorf
Moin,

ich habe eine SG Standard (2021) und leider hörbare Probleme mit der Bundreinheit, z.B. ist der 3. Bund der tiefen E-Saite zu hoch. Die Oktavreinheit habe ich mit den Reitern an der Brücke korrekt eingestellt.

Was kann ich jetzt tun?

Danke

Huhn
 
Zuletzt bearbeitet:
peter55
peter55
A-Gitarren, Off- & On-Topic
Moderator
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
29.01.07
Beiträge
68.392
Kekse
266.834
Ort
Urbs intestinum
Wie alt sind die Saiten? Welche Stärke hast du drauf? Drückst du evtl. zu stark ... ?
 
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.131
Kekse
111.368
Ort
CGS-Schwabbach
Falls es über mehrere Saitensätze bei kaum Fingerdruck so ist, würde ich die Gitarre reklamieren, falls du bei dem 2021er-Model noch Garantie hast.
Ansonsten kann ein Gitarrenbauer natürlich auch den Bund ziehen, dem Schlitz füllen, passend sägen und den Bund wieder einsetzen.
Das ist aber aufwändig und wahrscheinlich nicht ganz billig, @murle1 und @Bassturmator, oder was sagt ihr?
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.212
Kekse
19.379
Ort
Berlin Wedding
a) neue Saiten aufziehen
b) an Greiftechnik arbeiten
c) zum Gitarrenbauer gehen und Bünde checken lassen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
suppenhühnchen
suppenhühnchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
09.08.07
Beiträge
195
Kekse
359
Ort
Düsseldorf
Danke für Eure Rückmeldungen.

Tatsächlich dachte ich auch erst, dass ich zu stark drücke (bin eigentlich Bassist :)), aber das Problem ist auch bei minimalem Druck vorhanden.

Aufgezogen sind frische 9er von Ernie Ball.
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.190
Kekse
45.060
Ort
Ruhrgebiet
Bei korrekt eingestellter Oktave gegenüber der Leersaite und zu hohen Tönen in den unteren Lagen hätte ich als erstes den Sattel in Verdacht.

Mit einem modernen Stimmgerät sollte sich ja feststellen lassen ob zum Beispiel das Intervall zwischen E und F zu groß ist und diese Differenz dann bei den nächsten Halbtönen kleiner wird.

*
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 6 Benutzer
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.080
Kekse
84.559
Ort
Kraichgau
Kann @Bassturmator nur zustimmen, zu hohe Sattelkerben sind ab Werk ein häufiges Problem. Hier wird meist mit einer gewissen "Sicherheitsmarge" gearbeitet - Priorität hat nicht die optimale Bespielbarkeit, sondern ein Schnarren der Leersaiten zu verhindern.

Falls es nicht ist: Es passiert leider auch mitunter, dass der Sattel an der falschen Stelle sitzt, und schon der erste Bund hat dann die falsche Entfernung zum Sattel. Das solltest Du mit einem Messchieber nachmessen, schon recht geringe Fehler machen da einiges aus. Die Bünde untereinander sind im Zeitalter der Schablonen und Maschinen eigentlich so gut wie nie falsch positioniert, am Sattel gibts noch Handarbeit und damit mehr Fehlerquellen.

Deine SG dürfte die moderne Gibson Mensur haben, die tatsächlich nicht die in den Specs genannten 628 mm beträgt, sondern real ca. 623,9 mm. Die offizielle Angabe ist in dem Sinne nicht falsch, sondern nur anders definiert. Genannt wird immer die Entfernung zwischen Sattel und der Saitenauflage am Saitenreiter der hohen E-Saite, also samt Oktavkompensation. Ich vermute mal, man macht das so, damit ein Kunde, der das mal eben mit dem Zollstock nachmisst, nicht in den Laden zurückläuft und sagt, die Mensur sei ja falsch...

Die Bundabstände werden jedoch aus der mathematischen Mensur berechnet, die man bestimmt, indem man zwischen Sattelende und der Mitte des 12. Bundes misst und den Wert dann verdoppelt. Bei meiner Studio sind das die besagten 623,9 mm. Das wird geteilt durch 17,817, demnach sollte der 1. Bund 35,016 mm vom Sattel entfernt sein. Wenn diese Entfernung zu groß ist, wird jeder gegriffene Ton im Verhältnis zur Leersaite immer zu hoch sein. Den Sattel kann man aber versetzen; ein Gitarrenbauer kann das Griffbrett ein wenig verkürzen und den Sattel an die richtige Stelle setzen. Ist er zu nah dran (aber dann wären die geriffenen Töne zu tief), kann er auch innerhalb des Sattels den Auflagepunkt nach hinten verschieben, hier gehts ja nur um Millimeter.

Der langen Rede kurzer Sinn: auf die Gitarre dürfte noch Garantie sein, jedenfalls gilt noch die gesetzliche Gewährleistung. Man hat sich so ein Teil ja meist unter mehreren ausgesucht und will sie gar nicht zurückgeben, aber eine kostenlose Nachbesserung würde ich auf jeden Fall verlangen.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 3 Benutzer
GeiGit
GeiGit
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
12.12.13
Beiträge
5.131
Kekse
111.368
Ort
CGS-Schwabbach
Hier zur Ergänzung mal alle Maße einer 623,9mm-Mensur:
Bundabstände623,9mm-Mensur.jpg
 
Uhu Stick
Uhu Stick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
21.04.17
Beiträge
1.102
Kekse
3.366
Sofern das Problem wirklich die Bundreinheit ist:

  • zum Händler zurückschicken, ne Neue Verlangen - sofern möglich
  • damit leben
  • zum Gitarrenbauer bringen und für viel Geld die Bünde richten lassen.
 
Ich79
Ich79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
02.12.13
Beiträge
2.062
Kekse
4.636
Ort
Donnersbergkreis
Deine SG dürfte die moderne Gibson Mensur haben, die tatsächlich nicht die in den Specs genannten 628 mm beträgt, sondern real ca. 623,9 mm.
Interessant. War mir bis dato gar nicht bewußt und der Abstand vom Sattel zum 12. Bund ist bei meiner 2016er LP tatsächlich nur knapp 312mm. :rolleyes:
 
suppenhühnchen
suppenhühnchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
09.08.07
Beiträge
195
Kekse
359
Ort
Düsseldorf
Wow, wirklich krasser Support hier. Dann bin ich die Tage mit der Klampfe beim Store. Mal schauen, was die dazu sagen.

So ganz perfekt ist die Oktavreinheit übrigens auch nicht - leider bin ich mit dem Reiter schon ganz am Anschlag. Aber die Abweichungen werden nach unten immer größer, so dass die Theorie mit dem Sattel schon passen könnte.
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
05.06.08
Beiträge
7.190
Kekse
45.060
Ort
Ruhrgebiet
Aber die Abweichungen werden nach unten immer größer, so dass die Theorie mit dem Sattel schon passen könnte.

Na diese "Theorie" beruht ja auch auf jahrzehntelanger Praxiserfahrung.

Dann bin ich die Tage mit der Klampfe beim Store. Mal schauen, was die dazu sagen.

Da kann ich Dir nur wünschen dass sie dort einen fähigen Mitarbeiter haben...

So ganz perfekt ist die Oktavreinheit übrigens auch nicht - leider bin ich mit dem Reiter schon ganz am Anschlag.

Da ist auch die Ferndiagnose wieder schwierig. Wenn Dir im Store nicht geholfen wird, wende Dich einfach mal an einen fähigen Techniker.

...oder komm vorbei wenn es Dir die 140 Kilometer bei den heutigen Benzinpreisen Wert ist.

*
 
suppenhühnchen
suppenhühnchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
09.08.07
Beiträge
195
Kekse
359
Ort
Düsseldorf
Ja danke, auf Dein Angebot komm ich gerne zurück!
 

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben