Probleme mit dem Mix

von disco_inferno, 23.05.07.

  1. disco_inferno

    disco_inferno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.07
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.07   #1
    hey leute!

    hätte eine frage bezüglich mix in den in-ear hörern.
    wir benutzen im proberaum ein mackie 1604 pult auf dem ich im aux weg mein sennheiser ew300 g2 anschliesse. hab da drauf eigtl nur meinen gesang (und teilweise meine git liegen). bei beiden kanälen ist jeweils ein behringer kompressor (autocom pro-xl mdx1600) über den insert weg angeschlossen.

    hab nun das problem das ich durch die mics (vorallem dem vox mic) fast mehr von den umliegenden geräuschen (vorallem schlagzeug) mitbekomm als von meinem gesang. hatte das problem auf bühnen noch nie.

    wo liegt hier denn genau das problem? ist der kompressor evtl falsch eingestellt (bzw wie sollte er eingestellt sein?)? liegts am equipment? sind die mikros evtl ungünstig ausgerichtet?

    wär für jede hilfreiche antwort sehr dankbar!
     
  2. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 23.05.07   #2
    Das lässt sich per Ferndiagnose eigentlich nicht feststellen. Am besten spielst du einfach mal ein bisschen mit dem "Kompressionsregler" und schaust, ob sich eine Verbesserung erzielen lässt.

    MfG
    Tonfreak
     
  3. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 23.05.07   #3
    im prinzip hörst du auf dem iem ja dasselbe, wie du nach vorne raus über die pa im jeweiligen kanal hörst.... nur eben detaillierter... soll heißen im saal geht das bissel drumsound das du über das gesangsmikrofon bekommst einfach unter... im in ear hörst du es dagegen noch.. das kann schon stören, vor allem wenn man es nicht gewohnt ist,, und eigentlich sollte man es auch so weit wie möglich wegbekommen...

    du könntest u.U. mit deinemkompressor so einen effekt noch betonen. aber das lässt sich ja leicht herausfinden. dein kompressor ist ja im idealfall so eingestellt, das sich beim bypass schalten der pegel nciht verändert, sondern nur dser klang.. also einfach mal während dem spielen/singen ranlaufen, byass drücken und schauen was sich ändert :)

    wo du noch ansetzten kannst sind:

    - bühnenlautstärke: je höher die ist, desto höher ist die gefahr von unangenehmen übersprechen

    - aufstellung: steht das vocal mic z.b. direkt vor den drums und du stehst nicht davor, ist da eben ne menge drums drauf,,, vllt kannst du dich besser plazieren, um mit dem offenen mic nicht direkt auf etwas extrem lautes wie z.b. becken zu zeigen...

    - ausrichtung der mikrofone an instrumenten: hier heißt es einfach probieren um ein ideal zu finden, an amps etc die gute position dann markieren wenn gefunden..

    - auswahl der mikrofone: enge richtcharakteristik kann schon viel sinn machen. z.b. mal ne hyerniere für die vocals probieren..

    bei sowas ist immer ne weile rumprobieren angesagt, das kann viele ursachen haben und man kann auf verschiedene weisen rangehen. die genannten kosten kein geld, beheben im idealfall die ursache. ne garantier das es so geht gibts natürlich nicht. aber ich hoffe mal das hilft dir weiter
     
Die Seite wird geladen...

mapping