Probleme mit Marshall-Amp im Live-Betrieb

  • Ersteller davison
  • Erstellt am

D
davison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
20.12.07
Beiträge
28
Kekse
0
Hallo!

Ich besitze ein Marshall Avt 150 HX Topteil und dazu eine Marshall AVT 412 XA Box.
Und ich nehm das gute Stück mit nem Shure SM 57 ab.
Soweit, sogut! Bin damit zufrieden, ergibt tolle Sounds!
Nun spiele ich aber in einer Band, die auch manchmal kleinere Gigs in kleinen Zelten spielt.
Für das Abnehmen durch ein Mikro muss der Amp ja eine gewisse Lautstärke haben, die der Marshall auch ohne Probleme hergibt.
Aber bei kleinen Veranstaltungen wird die PA ja auch nicht so stark aufgedreht. Deshalb ist der Gitarrensound unten im Publikum fast nur über den Amp selbst zu hören!
Den Master am Amp zurückdrehen geht aber auch nicht, da sonst fast kein Signal am Mischpult reinkommt und auf den In-Ears auch nix zu hören ist.

Hat jemand von euch ähnliche Probleme?
Kennt jemand ne Lösung für so ein Problem?
Das Mikro muss doch 5 bis 10 cm vom Amp entfernt sein. Was gibt's sonst für Möglichkeiten?
Ich hab mal gehört, manche drehen den Amp um, um alles nach hinten zu pusten!:D
Macht das Sinn?:confused:
Und wie verhält sich das Signal dann mit der Basedrum?
Auf kleinen Bühnen ist das Ampmikro ja nicht allzu weit von der Base entfernt, deshalb entsteht oft ein "Wummern"!
Was gibts da für Möglichkeiten? Plexiglasscheibe dazwischenstellen?

Wär super, wenn ihr mir helfen könntet!
Für euer Bemühen schon mal vielen Dank im Voraus!

Lg Davison
 
Eigenschaft
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
21.09.22
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.616
Kekse
60.340
DAs SM 57 muss eigentlich auch bei gemäßigten Latstärken noch genügend Signal ans Pult liefern können. Da stimmt entweder mit dem Mic, dem Kabel oder dem Pult oder seiner Einstellung irgendwas nicht.
 
68goldtop
68goldtop
HCA classic amps & guitars
HCA
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
05.09.05
Beiträge
8.247
Kekse
41.824
hi davison!
ich denke dein problem ist nicht ungewöhnlich - dein amp/set-up hat einfach zuviel power für deine situation.
deine 4x12" hilft da natürlich auch nicht ;)
vielleicht wäre eine kleinere box (z.b. 1x12") ein schritt in die richtige richtung. du könntest dann den amp ein bißchen weiter aufdrehen, würdest aber vermutlich dennoch insgesamt leiser wahrgenommen werden als jetzt mit der 4x12".

cheers - 68.
 
J
Justin T.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.08
Registriert
03.03.08
Beiträge
51
Kekse
0
Hi,

das Thema gehört eigentlich in die Rubrik LIVE & Recording ...

Aber mal zu deinem Problem.

Das SM57 kannst Du direkt ans Gitter der Box stellen. Ausrichtung nicht direkt auf die Mitte des Speakers, sondern ziwschen Zentrum und Rand des Speakers.
Wenn das Mikro gut positioniert ist, dann brauchst Du auch den Amp nicht weit auf zu drehen.

Versucht die Boxen links und rechts an die Seite der Bühne zu stellen, so dass die Boxen quer über die Bühne strahlen. Dann habt ihr auf der Bühne nen guten Sound und das Publikum wird nicht damit bestrahlt. Sollte auch bei kleinen Bühnen kein Problem sein.

So habt ihr auch nicht das Problem mit den Drums.

Hoffe ich konnte erstmal weiter helfen ...
 
D
davison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
20.12.07
Beiträge
28
Kekse
0
D
davison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
20.12.07
Beiträge
28
Kekse
0
Hey Justin T.!
Danke, die Idee mit der Box seitlich hatten wir schon mal, aber umgesetzt haben wirs noch nicht. Wir dachten, es bringt nicht viel! Vor allem fehlt beim Auftritt immer die Zeit zum Rumprobieren!
Aber aufgrund des Tipps werden wir es mal ausprobieren, danke!
 
D
davison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
20.12.07
Beiträge
28
Kekse
0
hi davison!
ich denke dein problem ist nicht ungewöhnlich - dein amp/set-up hat einfach zuviel power für deine situation.
deine 4x12" hilft da natürlich auch nicht ;)
vielleicht wäre eine kleinere box (z.b. 1x12") ein schritt in die richtige richtung. du könntest dann den amp ein bißchen weiter aufdrehen, würdest aber vermutlich dennoch insgesamt leiser wahrgenommen werden als jetzt mit der 4x12".

cheers - 68.

Hm, klingt logisch, ok!
Heißt das, die teure 412er im Keller verstauben lassen und ne 112er für 250 € kaufen!
Wow, kostspieliger Tipp!
Ist das wirklich die einzige Möglichkeit? Was machen andere, die ein solches Problem haben?
Damals beim Kauf hätte ich nie geglaubt, dass ein Amp zu viel Power haben könnte!
Hauptsache Druck!:D
Aber du könntst wirklich Recht haben, danke für den Tipp!
 
J
Justin T.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.08
Registriert
03.03.08
Beiträge
51
Kekse
0
So bekommt ihr einen vernünftigen Sound auf die Bühne.
Da die Gitarren von der Seite kommen, müßt ihr die dann nicht mehr vorne mit auf den Monitor legen und bekommt dadurch ein viel differenzierteres Klangbild. Euer Sänger wird sich bedanken :)
Auch wenn die Gitaristen Backings singen sollten, hören die sich auch besser. Kein Soundmatsch von vorn ... (wenn ihr mal ohne In-Ears spielen solltet).

Bezüglich der Singnalstärke sollte eigentlich kein Problem sein, bei wenig Master ... immer den Gain am Pult checken!
 
D
davison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
20.12.07
Beiträge
28
Kekse
0
Ok, danke Justin T.! Wird ausprobiert!

Aber gibt es denn noch Leute, die schon dasselbe Problem hatten?
Würde mich über Erfahrungsberichte und weitere Tipps freuen!
 
M?ki
M?ki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.12
Registriert
11.12.05
Beiträge
270
Kekse
289
Ort
Schruns
Ja ich hatte auch mal das Problem...war 4x12 Fanatiker ;-D...aber seien wir uns doch ehrlich...außer eine extreme Schlepperei (die Box alleine benötigt ja fast schon ein ganzes Auto), bringt eine 4x12 in der heutigen Zeit nicht mehr wirklich viel (okay, sie bringt vielleicht schon ein bisschen mehr druck als ein Combo, und natürlich den "Poser Effekt" ;-D), aber die Schlepperei war's mir nicht der wert...und für was hat man einen Mischer der einem die Bässe auf der PA noch ein bisschen reindrehen kann ;-D...also würde auch zu einer 1x12er raten...dein Rücken und das Publikum wird's dir danken ;-D...ansonsten die anderen Tipps beherzigen ;-D
Glg.
Mäki
 
petereanima
petereanima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.16
Registriert
03.07.06
Beiträge
1.817
Kekse
5.602
Ort
Sodom XXIIXXX
das sm57 direkt ans boxengitter, dann bekommts auch bei geringerer lautstärke noch genug pegel. wenns der platz erlaubt hab ich meine box auch immer seitwärts stehen.
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.094
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
wenn ich mich nicht irre, hat der AVT doch einen emulated LineOut, also Ausgang mit Speakersimulation, und die Marshall-Sim ist nun wirklich nicht die schlechteste...
was spricht also dagegen, den Amp über den LineOut abzunehmen? ist wesentlich einfacher wie das gedöns mit mikro und position etc.. bei größeren sachen kann man ja mikrofonieren, bzw. auch einen mix von mikro und LineOut verwenden, aber bei kleinen geschichten ist der lineout einfach die einfachste und stress-freieste variante

auf 112er würde ich ehrlich gesagt nicht umstellen, bringt nicht wirklich viel, du musst noch mehr auf Position und Höhe achten, damit du dich vernünftig hörst, und die optische komponente lassen wir mal jetzt komplett aussen vor.
.
 
LX84
LX84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
1.741
Kekse
3.705
Ort
Wien
wenn ich mich nicht irre, hat der AVT doch einen emulated LineOut, also Ausgang mit Speakersimulation, und die Marshall-Sim ist nun wirklich nicht die schlechteste... :rolleyes:
naaaajaaaa.... das kann ich so defintiv nicht unterschreiben - und ich kenne den Emulated Out von meinem TSL, meinem 6100 und dem VS100 vom proberaumkollegen.. und find sie allesamt sehr schlecht - so richtig hat das noch keiner hinbekommen - mit einer zusätzlichen Boxensimulation wirds besser, aber auch immer noch sehr unrund, kratzig und zu linear irgendwie.....
also das mit einer echten box + mikro (zB sm57) zu vergleichen, ist schon sehr gewagt ;)
ne möglichkeit wäre aber vl eine DIbox mit speaker-emulation zwischen top und box zu hängen, das klingt schon um hauslängen besser (ich selbst hab zB das behringer GI100 dazu verwendet), das bringt als kompromiss schon sehr gute ergebnisse, und für live auftritt eigtl sehr brauchbar!

ansonsten: amp/box seitlich auf der bühne ist für mich eigtl pflicht...
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.094
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
naja, sind wir mal ehrlich...

es liefert einen tauglichen sound für kleinere gegebenheiten.
es gibt auch leute die hören flöhe husten. klar hört sichs live nicht an wie ein SM 57 oder e906. ausserdem ist der sound geschmackssache:
ich hab schon diverse male den DI-Ausgang von 6100, JMP 1 und mein co-gitarrero vom TSL live verwendet und es hat funktioniert, bzw. der sound war wirklich sehr gut. kommt letztlich immer noch auf den mann am mischpult an, was er draus macht.

und ganz ehrlich: live hört keine alte sau den unterschied, ob du über line-out gehst oder mikrofonierst. die 5 hanseln von der bühnenpolizei kratzen mich nicht die bohne. die haben so oder so was auszusetzen und zu meckern. den restlichen 100, 500, 1000 leuten ist das mal sowas von shxxßegal ;)

probieren geht über studieren. ne redbox zwischen amp und box wäre übrigens auch noch ne idee


tante EDIT hat auch noch was zu sagen:
die emulated outs von den besagten marshall-amps haben den gleichen sound und die gleiche speakersimulation wie der Marshall Speaker Emulator, der wie wir wissen ein sehr gebehrtes und gesuchtes teil ist. äußerst rar und in allerhand professionellen studios zu finden. sooooo schlecht können die outputs dann auch wieder nicht sein.
 
R
rollthebones
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.09.08
Registriert
20.10.06
Beiträge
1.134
Kekse
741
Ort
dark side of the moon
Was spricht dagegen nur eine Boxhälfte anzusteuern und eventuell zusätzlich einen Speaker zuzuhängen (mit einem Teppich o.ä.)?
 
D
davison
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.03.14
Registriert
20.12.07
Beiträge
28
Kekse
0
Also, LineOut hab ich auch schon verwendet, wenn ich ehrlich bin, meistens! Denn mit Mikro wars einfach unmöglich zu spielen, entweder InEars raus, dann hörst nur dich, oder InEars rein, dann hörst nur die anderen und dich von hinten!*g*
Aber ich bin mit dem LineOut-Sound nicht ganz zufrieden, er hat nicht so viel Power! Hat viele Höhen und kratzt leicht!
Deswegen bin ich auf der Suche nach anderen Möglichkeiten!
Denn ich arbeite auch viel mit Pedalen und ich finde, man muss schon manche Sachen anders einstellen, wenn man von LineOut auf Mikro umsteigt! Der Sound ist schon ein bisschen anders, find ich! Ob er schlechter ist, sei mal dahin gestellt, darüber lässt sich streiten!
Vielen Dank euch allen!

Aber es gibt doch sicher noch mehr Leute, die andere Erfahrungen gemacht haben, oder?
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben