Probleme mit Mesa Bass Box

von Duff987, 22.05.05.

  1. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 22.05.05   #1
    HI,
    ich hatte schon mal nen Post zu meiner Mesa Bass Box und jetzt ist mir bei nem Konzert ein Speaker kaputt gegangen (muss ich austauschen) und ein anderer knackt (die beiden 6'' Speaker[die Box hat 1*15'' 1*10'' 2*6'' Speaker]) jetzt zwei fragen, weiß einer was man dagegen machen kann und kann ich an ein Top mit 4Ohm min. irgendwie 2 Boxen mit 4Ohm oder mit 4Ohm und 8Ohm anschließen?
    Danke im Vorraus
     
  2. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 22.05.05   #2
    Zur einen Frage:
    Einen Amp mit minimal 4 Ohm darf man nicht mit weniger als 4 Ohm betreiben.
    - Zwei Boxen mit 8 Ohm parallel geschaltet ergeben 4 Ohm und das ist ok.
    - Zwei mit 4 Ohm parallel würden 2 Ohm ergeben, das ist nicht mehr ok.
    - Eine 4 Ohm Box parallel zu einer mit 8 Ohm ergibt ca. 2,7Ohm, also auch zu wenig.
    - Natürlich geht auch eine Box alleine mit 4 Ohm, dann kannst Du an dem Amp halt nichts anderes mehr dazu hängen.
    Zur anderen Frage:
    Sofern Du die Box nicht durch Übersteuerung des Amp gekillt hast würde evtl. eine Lösung in Frage kommen, die ich auch schon bei kleinen PA-Boxen gesehen habe: die haben einfach zum Schutz des Hochtöners eine Auto-Glühbirne in Reihe vor den Hochtöner geschaltet. Wenn mal richtig aufgedreht ist fängt die Birne bei Peaks an zu leuchten und begrenzt den Strom.:great:
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 22.05.05   #3
    du kannst höchstens die boxen in reihe schalten. damit hast du dann halt bei zwei 4 ohm boxen 8 ohm. dh. aber auch, dass dein top nicht die volle leistung bringt (da an 8ohm).
     
  4. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 22.05.05   #4
    Gute Idee, ich tippe nur, daß die zwei kleinen Speaker sowieso schon in Reihe sind. Wo käme man sonst hin mit der resultierenden Gesamtimpedanz wenn die zwei kleinen schon bei 4 Ohm wären? Die sind wiederum mit Sicherheit nicht in Reihe zu einem größeren (auch leistungsmäßig größerem) Speaker geschaltet, das macht kein Mensch. Da muß er einfach mal die Kiste aufschrauben und sich alles genau anschauen.
    Will man externe Boxen in Reihe schalten, hat man ein Gefummel mit der Durchführung der Verdrahtung. Andererseits bringt man die Leistung gar nicht mehr so an die Boxen zwei 8Ohm in Reihe wären 16Ohm und zwei mit 4 würden 8Ohm ergeben. Der Verstärker würde nicht seine Nennleistung herüberbringen können, bringt eigentlich nichts außer das man mehr zum schleppen hat.
     
  5. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 22.05.05   #5
    Ok, ich werde dann mal die Box aufschrauben, ich muss den einen Speaker sowiso austauschen.
    Weiß den einer ob man wenn ich die Speaker anders anschließe 8 Ohm schalten könnte?
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 22.05.05   #6
    Hi Spaxe! Was hat denn der interne Aufbau damit zu tun, ob man 2 (oder mehrere) Boxen parallel oder seriell (also in Reihe) betreibt? Die Impedanz der Box ist 4 Ohm, da ändert sich nichts dran - egal wie die Speaker intern verschaltet sind!!!!!!! ;)
     
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 23.05.05   #7
    nein, das haut nicht hin.
    es werden der 15er und der 10er je 8ohm haben und parallel geschaltet sein.
    die 6er gehen dann vermutlich über eine frequenzweiche.
    damit bleibt die impedanz 4 ohm.
     
  8. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 23.05.05   #8
    Jepp, stimmt. Was ich meinte war die interne Verschaltung der kleinen Mesa Lautsprecher, das würde mich interessieren wie die es gemacht haben...
     
  9. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 24.05.05   #9
    ich werde die Box mal die Tage aufschreiben, wenn dich Interresiert wie die geschaltete sind, kann ich mal nen Foto vom Inneren machen.
    Schonmal danke für die Tipps.
    Bis dann
    Matthias
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 24.05.05   #10
    Alles richtig bis auf den letzten Satzteil: Es kann sehr wohl etwas bringen, da Schalldruck und Lautheit nicht (allein) von der Leistung in Watt abhängen - wenn mehr Lautsprecher am selben Amp hängen, nimmt die Abstrahlfläche zu.
    Hab ich selber schon ausprobiert: seriell geschaltete 15"-Zusatzbox an H&K Quantum 421 - 2x10"-bestückt; dadurch wurde der Amp, der ohne Zusatzbox bis zu 400W an 4 Ohm liefert, theoretisch nur noch mit 12 Ohm belastet (liefert dann vllt gerade mal noch 200W) und war dennoch lauter/druckvoller.
    So nicht richtig: Nur wenn eine Frequenzweiche drin ist, ändert sich wenig, wenn die Lautsprecher im Mitten- oder Höhenbereich anders verdrahtet werden. Im Bassbereich ändert sich mit der Verdrahtung aber die Impedanz wie sonst auch:
    Bei intern serieller Verschaltung nimmt die Impedanz zu (einfache Addition der Einzelimpedanzen): [​IMG]

    bei paralleler Verdrahtung wird die Impedanz kleiner:
    [​IMG]
     
  11. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 24.05.05   #11
    Hi elkulk, danke für die Belehrung ;) - aber ich bin auch nicht davon ausgegangen, dass Mesa allen Ernstes 6"-Speaker "fullrange" betreibt! Ich gehe sogar davon aus, dass vermutlich der 10" über eine Frequenzweiche betrieben wird!
     
  12. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 24.05.05   #12
    Ich glaube, er meinte Zges. einer Box. Was die Reihenschaltung mehrerer Boxen betriff bin ich skeptisch. Grob überschlagen bringt dein Verstärker dann gerade mal so um die 130VA heraus; ich kann es mir nicht ganz vorstellen, daß auch bei größerer Membranfläche mehr dabei herauskommt - wenn auch subjektiv. Ich habe es selbst aber noch nie ausprobiert weil es eben ein Gefummel bedeuten würde.
     
  13. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 24.05.05   #13
    Hi Duff,

    krasse Story mit dem gefetzten Speakern! :eek: Und dann noch bei dem Gig. Hat dein Warwick Quad IV die auf dem Gewissen? Wie weit war der denn aufgedreht?

    Gruß,

    Goodyear
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 26.05.05   #14
    Da Du gerne rechnest:
    Bei serieller Schaltung verringert sich die Impedanz. Wenn ich statt 400W an 4 Ohm nur noch 200W an 8 Ohm aus dem Amp hole (wahrscheinlich leistet er mehr, nehmen wir aber ums einfacher zu machen 200W), hat sich die Leistung halbiert. Diese Leistung wird nun auf zwei Boxen verteilt, also 100W pro Box.
    Eine Halbierung der Leistung bedeutet ungefähr eine Abnahme des Schalldrucks um 3 dB. Bei einem Viertel der Leistung nimmt der Schalldruck um 6 dB ab. Jede der beiden seriell geschalteten Boxen bringt also -6 dB gegenüber der einzelnen Box an 4 Ohm, da sie jeweils nur 100W erhalten. Sollte die einzelne Box z. B. bei 400W 126 dB (ca. 100 dB bei 1W) Schallpegel abgegeben haben, bringen die beiden seriellen Boxen also jeweils 120 dB bei 100W (ca. 94 dB bei 1W).
    Natürlich kann man diese Schalldrücke nicht einfach addieren (das wäre sehr praktisch, ich hätte sonst bei 2W 188 dB Schalldruck; das würde allerdings niemand überleben).
    Man kann aber sehen, dass die beiden Boxen einiges an Schalldruck abgeben. Vllt kannst Du jetzt nachvollziehen, dass zwei Boxen, die seriell verkabelt gegenüber einer Box nur die halbe Leistung aus dem Amp holen, nicht nur "subjektiv" mehr Druck machen.
     
  15. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 27.05.05   #15
    nee, war zum Glück nicht mein Quad, war nen Trace Elliot von nem anderen Bassisten (deshalb muss der auch die Reperatur zahlen) ich glaube der Amp von dem hatte 400 Watt, nur wie weit der aufgedreht war weiß ich net, ich hab keine Ahnung was der damit gemacht hat. Ist nur total ärgerlich
     
  16. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 29.05.05   #16

    So, ich hab die nächste Woche mal wieder was mehr Zeit, endlich keine Klausuren merh :-) ... ok zum Thema, weiß den einer was ich da für eine Glühbirne einsetzen müsste?
    Danke im Vorraus
     
  17. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 29.05.05   #17
    da fällt mir noch ein, könnte mir vielleicht ne Powerbrake helfen?
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 30.05.05   #18
    Gemeint sind wohl so genannte Sofittenlampen (evtl. noch Widerstand parallel dazu geschaltet); die gibt es aber in verschiedenen Ausführungen (z. B. 12 V oder 24 V und unterschiedliche Wattzahlen).
    Um die passende Sofittenlampe zu wählen, mußt Du die Belastbarkeit der zu schützenden Speaker bezogen auf den Frequenzbereich, in dem sie in der Box arbeiten, kennen. Ein Techniker kann Dir dann den Rest ausrechnen.
    Powerbrakes kenn ich für den Zweck, Vollröhrenamps leise benutzen zu können (einige Vollröhrenamps haben keinen Volume-Masterregler und klingen angeblich nur bei hohem Input-Gain richtig gut; folglich sind sie schweinelaut und dann nicht so richtig wohnzimmertauglich). Er "verbrät" einfach Endstufenleistung in Wärme. Dafür muss er aber die maximale Endstufenleistung aushalten können.
    Bei Transistorendstufen ist ein Peak-Limiter zwischen Vor- und Endstufe des Amps seriell eingeschleift sinnvoll. Er muss so eingestellt werden, dass er den maximalen Pegel, der an die Endstufe gelangt, begrenzt. Dann muss die Endstufe so laut eingepegelt werden, dass sie bei maximalem Vorstufensignal keine Übersteuerungen produziert und die Boxen nicht zum Verzerren bringt (danach darfst Du aber natürlich an der Endstufe nicht mehr die Lautstärke erhöhen).
     
  19. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 30.05.05   #19
    danke für die Tipps
     
  20. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 06.06.05   #20
    so, ich hab am Wochende mal meine Box aufgeschraubt und dabei habe ich gar keine Frequenzweiche gefunden.
    Allerdings war an dem Schalter, der zur Einstellugn der Höhen-, Mitten-, Tiefelästigkeit ist, ein Kondensator oder Wiederstand, o.ä. angebracht.
    Kann es sein, das dort eine Frequenzwiche mit eingebaut ist?
    Falls ja, kann es sein das diese kaputt ist und weiß jemand wo man diese neu kaufen kann?
     
Die Seite wird geladen...

mapping