Probleme mit Saffire Pro 26 I/O im ADAT-Verbund mit 2 Behringer ADA 8000

von musicmacher, 07.08.07.

  1. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 07.08.07   #1
    Hallo, ich habe mir nun 24 track equipment zugelegt.
    Wie oben beschrieben ist mein Interface ein Focusrite Saffire Pro 26 I/O, da dies ja nur 8 physikalische I/O s hat habe ich mir noch 2 Wandler von Behringer dazu geholt:ADA 8000 Ultragain Pro 8 Digital.
    Das ganze habe ich über 4 ADAT Kabel angeschlossen, die beiden Behringer werden von der Saffire über ADAT in gesynct.
    Funktioniert alles soweit prima aber der Teufel steckt ja bekanntlich so oft im Detail....

    3 der 24 Eingänge scheinen nicht zu funktionieren...Kabel Mics und Multicores sind bereits als Fehlerquellen ausgeschlossen. Die Gain regler hab ich natürlich auch kontrolliert, das Routing in der Software (Cubase 4) ist auch korrekt.

    Was bleibt sind also die Wandler...
    Beim einen Behringer ADA 8000 scheint ein Eingang nicht zu funktionieren, beim zweiten sinds gleich zwei Eingänge die den Dienst verweigern
    .
    Behringer ist ja nun kein Hersteller von Top-Qualität um es mal vorsichtig auszudrücken, aber das die kaputte Geräte ausliefern wäre mir neu...
    Es müsste ja schon der Teufel im Spiel sein, wenn beide Geräte, brandneu, defekt wären.

    Was bleibt also noch als Fehlerquelle? Kommen die Behringerteile nicht damit klar das ich an fast alle inputs Kondensatormics angeschlossen habe, und die Phanotompower bricht weg?
    Oder liegt es an der Firewire verbindung zum Computer, und es ist nicht genug Bandbreite da? Die Saffire hat noch einen zweiten Firewire ausgang, sollte ich den auch noch anschließen?
    Oder bin ich der größte Pechvogel aller Zeiten und habe tatsächlich 2 defekte Geräte gekauft?

    Was meint Ihr dazu? Hat jemand noch eine Idee woran es liegen könnte?

    gruß

    musicmacher
     
  2. MarkusKl

    MarkusKl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 07.08.07   #2
    Dann müssten es theoretisch auch mal andere Inputs betreffen.
    BTW: Sind es immer die gleichen Ports die nicht funktionieren?
    Was passiert wenn du die beiden ADA-8000 gegeneinander vertauscht? Sind die defekten Ports "gerätegebunden"?

    Gruß Markus
     
  3. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 08.08.07   #3
    Guten Morgen....

    Also ich habe in der Zwischenzeit die Treiber sowie die Firmware der Saffire Pro upgedatet - ohne Erfolg....

    Dannach habe ich testweise mal die Multicores der beiden Behringer die ja nicht gingen vertauscht mit dem Erfolg, das nun das eine vollständig geht, und beim anderen nur noch ein Kanal nicht.

    Dafür sind bei der Saffire nun 2 ins ausgefallen...

    Das heißt im Klartext weder die Behringer Interfaces, noch die Multicores, noch die Kabel noch die Mikros sind schuld.
    Die einzige Konstante ist das immer 3 I/Os nicht gehen, mal auf dem einen mal auf dem anderen interface/wandler...Also muss die Saffire Pro die Fehlerquelle sein. Treiber und Firmware sind nun auf dem aktuellsten Stand.

    Liegt es vielleicht an der Sync? Kann ich auf diese weise (behringer ada´s werden über adat in von der saffire gesynct) nur 21 Ins nutzen? Aber das wäre ja auch komisch, denn soviel ich weis müsste es entweder ganz oder garnicht gehen....

    Ich hab echt keinen plan was ich noch machen kann. Hat jemand von euch noch Vorschläge?

    gruß

    musicmacher

    Nachtrag: Die phantompower geht auf allen Kanälen und ist somit auch nicht die Fehlerquelle, ich habe das mit Großmembran mikros getestet die ein led haben die den phantompower status anzeigen.
     
  4. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 09.08.07   #4
    Pheew nach 3 Tagen Dauerstress habe ich den Fehler endlich gefunden!

    Der Signalfluss der Saffire ist: 8 pyhsikalische ins -> SPdif->ADAT1->ADAT2
    In Cubase habe ich im I/O-Setup immer die inputs 1-24 eingestellt....
    Eingestellt werden muss aber 1-8 und 11-26. Sowas blödes!
    Darauf muss man erstmal kommen. Wieso packen die den spdif nicht ganz nach hinten im Signalfluß?!

    :screwy:

    gruß

    musicmacher
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.08.07   #5
    Ist das wirklich logischer? Also ich empfinde die ADAT-Anhschlüsse insofern mehr als Zusatz, weil es einige Interfaces ohne ADAT gibt (z.B. das Saffire Pro 10 i/o, was ja quasi sonst das selbe GErät), also 8 analoge Eingänge plus SPDIF (hat meine M-Audio Delta 1010LT auch). Da ist dann SPDIF 9+10.
    Was ich aber in der Tat blöd finde: Warum haben die Eingänge keine Namen? Also bei mir sind die anaolgen Eingänge durchnummeriert; die digitalen heißen dann aber nicht einfach "9/10" sondern "SPDIF".
     
  6. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 10.08.07   #6
    Hm, ich glaube das ist nicht zwingend eine Frage der Hardware. In Cubase werden die Ins/Outs von meinem MOTU direkt erkannt und auch korrekt bezeichnet.

    In Samplitude ist das nicht der Fall. Da war erst mal großes Rumprobieren angesagt um herauszufinden, welcher Eingang denn jetzt "MOTU In 5/6" ist. Entsprechend bei den Ausgängen.

    Toll ist, wenn man dann rausfindet dass Samplitude für mein Interface sogar eine "What you hear"-Funktion bietet, die es bei Cubase nicht gibt :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping