provisorisches in ear für den proberaum

von BassShuttle, 05.08.08.

  1. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 05.08.08   #1
    Hey Freunde,

    Wir sind eine drei Mann Indie Band (git, bass, dr)

    Wir hatten letztens die Idee einfach an einem kleinen 4kanal mischer einen kopfhörer verstärker anzuschließen (http://cgi.ebay.de/OMNITRONIC-LH-03...2&_trksid=p3286.c0.m14.l1318#ebayphotohosting)

    und daran mit kopfhörer verlängerung ear phones anzuschließen um den gesang einfach ein klein wenig besser zu hören als über unsere Proberaum Anlage (zwei boxen mit 8 kanal powermischer). wir jagen durch die Anlage nur 3 mikrofone. Wollte mal wissen was ihr davon haltet und ob dies möglich ist. Nur zur info: NEIN! Wir suchen kein Proffessionelles In Ear!

    Liebe Grüße und Dankeschöööön.

    PS: unser sänger beispielsweise hat mal an den kopfhörerausgang vom mischpult einen kopfhörer angeschlossen und war endlich mal zufrieden das er sich selbst gut hören kann! Angst haben wir nur das wenn wir aus dem Ausgang dann durch den vorverstärker VIER ausgänge machen das die alutstärke drastisch singt!
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 05.08.08   #2
    Das Vorhaben funktioniert generell.

    Alternativ zum Signal aus dem Kopfhörerausgang des Powermischers böte es sich natürlich an, den Main-Out und AUX-Wege zu verwenden, um unterschiedliche Mischungen realisieren zu können. Meist ist es ja so, daß jeder seinen eigenen Gesang lauter als die übrigen Singenden hören will...


    domg
     
Die Seite wird geladen...

mapping