Roland Td3 - welche Dofuma?

von chino-moreno, 13.08.08.

  1. chino-moreno

    chino-moreno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #1
    Also , heute hab ich mal tief in die Tasche gegriffen und mir ein Td3 bestellt.

    Ist ja auch mit Doppelfussmaschine bespielbar.

    Die Frage ist nur : WElche nehm ich da am besten?
    Muss dazu sagen dass ich praktisch noch nicht schlagzeug spielen kann.
    Reicht also auch was "billigeres" für den einstieg ?

    Wär nett wenn sich hier wer findet der mir weiterhelfen kann.


    http://cgi.ebay.de/DIXON-PP9270D-DOPPELFUssMASCHINE-NEU_W0QQitemZ230279009539QQcmdZViewItem?hash=item230279009539&_trkparms=72%3A823%7C39%3A1%7C66%3A2%7C65%3A12&_trksid=p3286.c0.m14.l1318

    die hier hätte ich mal ins auge gefasst...
    aber wie gesagt, keine ahnung ob die was taugt und ausreicht.
     
  2. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.586
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 13.08.08   #2
    Die taugt nix, die wird in Kürze auseinanderfallen, nix gutes!

    Wenns dir wirklich ernst ist mit dem Schlagzeugspielen, dann investier gleich gescheid, muss ja net unbedingt gleich ne DW 9000er sein oder ne IC, aber wenn du noch ein bisserl mehr geld als die 90 Ökken hast kauf was besseres, was wenigstens einige Zeit hält und sauber läuft klickmich oder klickmich Wenn du nicht wirklich weißt, ob du auch beim Drummen bleibst, reicht auch erstmal ne gute Single-Maschine locker aus klickmich

    Aber es passt grundsätzlich jede (Do)FuMa an das Kickpad des TD-3 - habs ja selber! ;)
     
  3. chino-moreno

    chino-moreno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #3
    ich bin mir ziemlich sicher dass ich dabei bleib. komm von der gitarre und hab auch nicht vor in ner band zu spielen.

    aber bisschen derbere sachen sollten schon auch (irgendwann mal in vielen jahren wenn ich das instrument ein wenig beherrsche) auch drin sein.

    aber deine klickmichs sind mir irgendwie schon zu teuer;)
    da führt aber nichts dran vorbei wenn das zeug auch ein paar jahre halten soll?

    kann man eigentlich auf das td3 auch neue drum-sounds draufspielen?

    ach ja und: kann man das set nachrüsten?
    wär ganz interessant vielleicht auf allen positionen meshheads einzusetzen. die hab ich im moment nur an der snare

    https://www.thomann.de/de/roland_td3kwmds3c_komplett_vdrum.htm
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.586
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Zur FuMa kann ich nur sagen, ich würde sie nicht nehmen, aber gut, ist deine Sache... :)

    Nööö, auf das TD-3 kann man keine Sounds draufspielen, da musst schon ne Klasswe höher schauen ;), aber im Grunde reicht das wenn du schon bei der FuMa solche Abstriche machst, dann reicht DAS auch für dich ;)

    Jap, kannst du mit Mesh-Pads aufrüsten, hab ich gemacht, aber es ist so teurer, als wie wenn du gleich das hier kaufst, da ist gleich ein Modul mit höherer Stufe dabei (das hier) und du hast komplett bis auf das Kick-Pad mit Mesh-Heads ausgestattet. Wenn du die Dinger alle einzeln kaufst... habs noch net nachgerechnet, aber ich denk, das dürfte, wenn du immer nur die ganz kleinen Pads nimmst insgesamt auf denselben Preis kommen und hast dann halt immer noch das schlechtere Modul...

    Ich würds mir überlegen, wenns dir einigermaßen ernst ist und net nur wirklich Just for Fun zum bisser ldrauf rumklöppeln, würd ich das Set nehmen und ne "gescheite" FuMa, weil sonst kannste auch so eines hier nehmen, da ist auch die FuMa gleich dabei ;)
     
  5. chino-moreno

    chino-moreno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #5
    da hörst du von mir ein dickes puuuhh

    1700 euro für ein drumset ist eindeutig nicht wenig, vor allem wenns nur zum einstig reichen soll.
    mir gings nur darum dass man das IRGENDWANN mal nachrüsten kann.

    und wenn das zeug einzeln so teuer ist werd ich das dann höchstens mal machen wenn ich tatsächlich in ne band einsteigen sollte.

    und mittlerweile hast du mich ja schon von ner anständigen fuma überzeugt, die auch schon im thomann-einkaufswagen liegt.

    danke dir ! :D
     
  6. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.586
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 13.08.08   #6
    Gerne doch, sollst ja auch was davon haben... Ich übernehme aber für nichts die Garantie... ;)

    Ich würde auch erstmal in ne bessere FuMa investieren... wenn du dafür noch mehr geld haben solltest nimm gleich ne Iron Cobra :great:

    Ansonsten viel Spaß mit deinem neuen Set, das TD-3 reicht für Anfänger locker aus, ich habs mir damals vor drei Jahren gekauft, als es noch teuer war und ich war damals auch kein Anfänger mehr und fast sehr zurieden :)
     
  7. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 14.08.08   #7
    du kannst noch nich spielen,also hol dir keine dofuma. und keine voreiligen schlüsse. dixon baut verdammt gute sachen für wenig geld.
     
  8. De-loused

    De-loused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.839
    Erstellt: 16.08.08   #8
    Kann ich nur bekräftigen. Ich habe diese besagte Dixon-Doppelfußmaschine und habe sie jetzt 4 Jahre gespielt, 2 Jahre sehr intensiv (sprich fast jeden Tag) am meinem Hauptset, und 2 weitere Jahre an meinem Practice-Set, weil ich an dem anderem jetzt eine DW 5002 habe. Natürlich ist das Dixon-Pedal im Vergleich wackeliger, leichter und läuft auch nicht so sauber und präzise wie die DW-Maschine, aber rein an der Haltbarkeit gibt es da nix zu meckern.
     
  9. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.586
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 20.08.08   #9
    Naja, hab son Ding bei uns in der Schule mal gespielt und das war net so alt... ich hab immer gedacht, dass es gleich auseinander fällt... hab dann immer mein eigenes mitgenommen!:rolleyes:
     
  10. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    662
    Erstellt: 20.08.08   #10
    genau daten wären schon sinnvoller. ich hab 2006 bei der musikmesse eine von dixon gespielt die war besser verarbeitet und lief besser als die cobra und hatte auch noch 4 fach schlegel.

    tama und co. stellen auch billigpedale her,nicht von einem produkt gleich auf alle schleißen.
     
  11. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.586
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 20.08.08   #11
    Na klar, aber die billigere Serie von Tama ist auch nicht schlecht, ich hab die wo ich oben "empfohlen" hab, mal angespielt und fand die nicht schlecht...
     
  12. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 26.08.08   #12

    Vllt noch ein Tipp:

    Viele "gute" SinglePedale lassen sich auch nachträglich noch erweitern!!!

    Bsp:
    Pearl P120
    https://www.thomann.de/de/pearl_p120p_bass_drum_pedal.htm
    Erweiterung
    https://www.thomann.de/de/pearl_p121tw_doppelpedal_expansion.htm


    Würde definitiv nicht direkt mit ner Dofuma anfangen!!!!!!!!
     
  13. Modrummer

    Modrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.08
    Zuletzt hier:
    7.11.09
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.08.08   #13
    schau doch einfach mal bei Ebay rein.
    da sind oft gute und günstige Dofumas drin.

    ich selbst spiele an meinem edrum ein Sonor Protec Doppelpedal.
    ( Wers noch kennt. )
    Kam jetzt mal neue neue Verbindungsstange von Sonor für 40 Ocken dran und läuft seit
    ca. 15 - 17 Jahren einwandfrei.
    NP damals waren glaube ich 400 Reichsmark......Ich fühle mich so alt:p

    Greetings....
     
  14. emery20

    emery20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.08
    Zuletzt hier:
    16.08.10
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.08   #14
    sorry, ist jetzt schon etwas her.
    wollte nur nochmal meinen senf dazu geben ...

    hab mir gleich zu beginn zu meinem td3 eine dofuma von tama gekauft.
    und bisher keine einzige sekunde bereut.
    ich bekomm das schon ganz gut hin mit der doublebass und darauf kam es mir hauptsächlich an.
    und ich glaub auch nicht dass man irgendwas "kaput" machen kann wenn man direkt so einsteig.
    macht auf jeden fall nen haufen spass...

    jetzt muss ich nur noch rausfinden wie ich den midimist in den pc bekomme.
    brauch ich da noch nen sequencer oder ähnliches zum zwischenschalten ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping