[Punk/Rock/Indie] - 1. Mixversuch

Seb87
Seb87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.19
Registriert
16.06.09
Beiträge
109
Kekse
423
Ort
Krefeld
Hi,
ich habe mich mal am Mix eines Songs meines neuen Bandprojekts versucht.

http://soundcloud.com/sebastianmellen/untitled

Das ganze wurde in Cubase folgerndermaßen aufgenommen:

Drums: E-drum -> Superior Drummer
Gitarren: Interface -> Amplitube
Bass: D.I. Box + Amplitube

Das Panning habe ich so aufgeteilt:

Rhythmusgitarren: 1x 100% links und 1x 100% rechts
Melodiegitarren: 1x 70% links und 1x 70% rechts
Bass: Center
Drums: Standardeinstellungen von Superior Drummer

auf die Summe habe ich dann noch einen Masterlimiter gelegt.
Es wäre super wenn jemand Tipps hat, wie man den Sound noch verbessern könnte,
vor allem der Bass klingt mir noch zu 'matischig'. Außerdem bin ich mir beim Panning
der Gitarren noch nicht sicher, optimal ist das ja sicher noch nicht. :gruebel:
Das ganze sollte später eine okaye Demo-CD Qualität haben.

Gruß,
Seb
 
Eigenschaft
 
borralbi
borralbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.21
Registriert
04.11.10
Beiträge
676
Kekse
2.317
Ort
Europa
Was ich nach dem ersten Hören zum Bass auf jeden Fall sagen kann ist: Nutze Lo-Cuts!
D.h. die Gitarren benötigen nicht unbedingt Frequenzen tiefer als 80-100Hz. Und auch Snare, Toms und Becken könnten dieses EQing vertragen. Dann wirst du sehen, dass der "Matsch" unten rum schon sauberer wird.
Es gibt natürlich tausende Methoden, das Bassfundament sauber und druckvoll zu bekommen. Lies dir doch einfach mal ein paar passende Themen dazu durch. Oder auch diesen Artikel: http://www.delamar.de/tutorials/homerecording-tipp-wie-man-einen-sauberen-bass-hinbekommt-4630/
 
Seb87
Seb87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.19
Registriert
16.06.09
Beiträge
109
Kekse
423
Ort
Krefeld
Hey, danke erstmal - das heisst also, beim Bass selber brauch ich nicht so viel ändern, sondern nur bei den anderen Instrumenten den Raum für den Bass freimachen?
den delamar-Artikel habe ich mitlerweile schon selber gefunden, der ist aber echt hilfreich!
 
borralbi
borralbi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.02.21
Registriert
04.11.10
Beiträge
676
Kekse
2.317
Ort
Europa
Ja genau. Bevor du beim Bass was änderst, erst mal Platz schaffen. Danach kannste dich an den Bass selbst machen - vor allem in Verbindung mit der Bassdrum ;)
 
AWESOM-O
AWESOM-O
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.06.07
Beiträge
2.636
Kekse
8.644
Entweder sind grad meine Kopfhörer am sterben oder in den "druckvolleren Parts" ist ein fürchterlicher 'Tremolo'-Effekt, klingt als würde da viel zu grosszügig abgeschnitten
 
Seb87
Seb87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.19
Registriert
16.06.09
Beiträge
109
Kekse
423
Ort
Krefeld
also Tremolo oder andere Effekte habe ich nicht benutzt, nur ein ganz leichtes Reverb auf dem Gesamtmix.
Vllt waren die Gitarrenspuren auch nicht tight genug eingespielt. Ich hab hier aber nochmal ein bischen was mit Equalizer und Kompressor
versucht, vor allem die von borralbi empfohlenen Lo-Cuts bei den Gitarren. beim Bass hab ich dann das 'Rock-Bass' EQ-Preset aus Cubase verwendet.

http://soundcloud.com/sebastianmellen/untitled-1
 
AWESOM-O
AWESOM-O
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.06.07
Beiträge
2.636
Kekse
8.644
Meinte auch nicht einen gewollten Tremolo-Effekt. Könnte auch an der Soundcloud-Kompression gelegen haben. Auf der neuen Version ists nicht mehr zu hören. Klingt schon ziemlich anständig würd ich sagen!
 
Seb87
Seb87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.19
Registriert
16.06.09
Beiträge
109
Kekse
423
Ort
Krefeld
Der Tremolo-Effekt lag dann, glaube ich, wirklich an der schlecht eingespielten gedoppelten Melodie-Gitarre.
Ich werd den Song sonst demnächst noch präsentieren, wenn er fertig ist (also mit Gesang).
Danke schonmal für eure Tipps!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben